Snookertraining.de

Bilder der Snooker Classic 2011 in Dresden

8 Jahre 4 Monate her #9599 von Tibor
Schnappschüsse von Snooker Classic in Dresden


Am Sonntag dem 08.05.2011 um 15.00 Uhr war es endlich soweit. Die Türen der EnergieVerbund Arena in Dresden öffneten sich für den ersten Termin der Snooker Classic Tour 2011. Vor den Türen warteten schon ungeduldig die Zuschauer auf den Einlass. Beinahe 1.600 Snookerfans waren gekommen, um Stephen Hendry, Mark Selby und Allister Carter beim Queuespiel. Außer den Snookerstars von der Insel war auch der Snookertrainer Chris Henry vor Ort.
Die angekündigten Damen des Snookersport Wendy Jans und Reanne Evans mussten Ihre Teilnahme leider absagen. Reanne Evans aufgrund Ihrer Teilnahme an der Q-School in Sheffield und Wendy Jans aus persönlichen Gründen. Wendy teilte jedoch offiziell mit, dass Sie in Leipzig am 22.05.2011 am Start sein wird und sich schon sehr darauf freut.
Doch auch zwei deutsche waren mit bei der Snooker Classic Tour, der 12-jährige Moritz Thomas und Rebecca Robbe, beide aktive Spieler in Snookerclubs in Sachsen. Aufgrund der Verpflichtungen von Rolf Kalb bei Eurosport stand die deutsche Stimme des Snookersport für die Veranstaltung in Dresden leider nicht zur Verfügung. Bernie Mickeleit der in den letzten Jahren die Vertretung als Moderator übernahm, hatte sich leider aus dem Snookerbusiness zurückgezogen und stand damit auch nicht zur Verfügung. Jedoch für Leipzig am 22.05.2011 wird Rolf Kalb in gewohnter Souveränität durch das Programm führen.

Im ersten Teil der Show wurde mit einen Snooker Shoot Out Turnier begonnen. Als erstes traten Mark Selby und Ali Carter gegeneinander und gegen die Shot-Clock an. Mark Selby konnte sich in dem auf 10 Minuten begrenzten Frame mit 79:26 gegen Ali Carter durchsetzen. Im zweiten Spiel trat Stephen Hendry gegen Chris Henry an, der Snookercoach gegen seinen ehemaligen Schützling. Stephen Hendry spielte dabei erstmals mit seinem nagelneuen Acuerate Cue, eine Sonderanfertigung speziell für den siebenfachen Weltmeister, den er zuvor von Chris Henry erhalten hatte.
Doch Chris Henry fand besser ins Match und zur Überraschung der Zuschauer gelang es ihm Stephen Hendry im Snooker Shoot Out Frame zu bezwingen.
Bevor die beiden Gewinner Chris Henry und Mark Selby im Snooker Shoot Out Finale gegeneinander antraten, wurde noch ein Frame Snookerstar gegen Zuschauer gespielt. Für Erheiterung im Publikum sorgte dabei die Ziehung des Gewinners, der den rechten Arm im Gips trug.
Im Anschluss an die Spiele gegen jeweils einen Zuschauer auf beiden Tischen folgte dann das Finale des Snooker Shoot Out Turniers in dem Chris Henry gegen Mark Selby antrat. In diesem ebenfalls auf 10 Minuten begrenztem Frame gewann Mark Selby souverän.

Anschließend blieben beide Kontrahenten gleich auf der Bühne, um die Zuschauer mit Trickshots zu verzaubern. Hierbei zeigten sowohl Chris Henry als auch Mark Selby Ihr Können. Während Chris die Spielsituationen stellte und erklärte überzeugte Mark mit seinem Queue und seinen Fähigkeiten. Mit typisch englischem Charme und Witz verzauberten die beiden das Publikum für gut 40 Minuten. Anschließend ging es in die Pause.

Nach der Pause folgte dann das Snooker Classic Turnier und damit der sportliche Teil der Veranstaltung. Begonnen wurde hier mit den Viertelfinalbegegnungen, die beiden Snookerspieler aus den sächsischen Snookerclubs, die beiden sicherten sich beim Qualifikationsturnier im Snookerclub Magdeburg e.V. Ihre Teilnahme an der Tour. Der 12-jährige Moritz Thomas spielte gegen Mark Selby und Rebecca Robbe ist gegen Chris Henry angetreten. Obwohl beide guten Snooker zeigten, konnten sich die Snookerstars von der Insel letztendlich doch souverän durchsetzen. Der erst 12-jährige Moritz Thomas sicherte sich mit einigen gelungenen Pots und gutem Stellungsspiel den Respekt und die Sympathie des Publikums und seines Gegners Mark Selby. Doch auch Rebecca Robbe konnte mit Ihrem Spiel sowohl das Publikum als auch Chris Henry überzeugen.
Im Halbfinale standen sich dann Mark Selby und Ali Carter, sowie Stephen Hendry und Chris Henry gegenüber. Sowohl Mark Selby als auch Stephen Hendry konnten sich in Ihren Halbfinals durchsetzen und zogen in das Finale des Snooker Classic Turniers ein. Das Finale gewann dann Stephen Hendry mit 2:1 gegen Mark Selby. Im Finale gelang Stephen Hendry dabei ein 132er Break. Auch schon in den Begegnungen zuvor wurden Century-Breaks gespielt. Das ist natürlich der einzigartigen Qualität der Spieler geschuldet, doch auch das Spielmaterial insbesondere die Snookertische waren von herausragender Qualität. Die Snookertische wurden von Snookerservice.de – Sascha Lippe aufgestellt, der vor Ort auch einen Verkaufstresen aufgebaut hatte.

Am Ende der Veranstaltung sorgten fünf Stunden fantastische Unterhaltung, erstklassiger Snookersport und ein Menge britischer Humor für rund um erfüllte Erwartungen und zufriedene Zuschauer. Bei der anschließenden Autogrammstunde warteten hunderte Zuschauer geduldig auf die Unterschriften Ihrer Stars.

Alles in allem kann man sich auf die bevorstehende Veranstaltung in Leipzig am 22.05.2011 freuen. Denn mit Stars wie Dennis Taylor, einem ebenso so großen Entertainer wie Steve Davis; Jimmy White, einem der populärsten Vertreter des Snookerspiels und natürlich Stephen Hendry, dem siebenfachen Weltmeister und Publikumsliebling verspricht die Veranstaltung ein voller Erfolg zu werden. Durch das Programm wird der Eurosport-Moderator Rolf Kalb führen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Nicht erlaubt Themen erstellen
  • Nicht erlaubt antworten
  • Nicht erlaubt Beitrag bearbeiten
Ladezeit der Seite: 0.128 Sekunden

Snookerakademie   

Billiard.site 468x60

stakers  

SM Youtube Channel

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok