Snookertraining.de

Tischheizung

5 Jahre 4 Monate her #13390 von Cosmo
Tischheizung wurde erstellt von Cosmo
Hallo liebe Snookermaniacs,

bei den Ruhr Open in Mülheim konnte ich auf einem Tisch mit Heizung spielen. Die Bälle laufen ganz anders, viel besser zu kontrollieren. Es fühlt sich an, als ob der Tisch leben würde! Natürlich war der Tisch auch mit Steel-Blocks sowie No. 10 ausgestattet - aber diese Erfahrung hatte ich vorher schon mal gemacht. Der entscheidende Unterschied ist meiner Meinung nach die Heizung.
Seitdem habe ich den Wunsch, meinen eigenen Tisch ebenfalls mit einer Tischheizung auszustatten - und Steel-Block sowie No. 10.

Nun stellt sich die Frage: Wie machen? Meine Recherchen haben bis jetzt Folgendes ergeben:

Die Star-Tische, die zurzeit bei offiziellen Turnieren von World Snooker benutzt werden, verfügen über einzelne Heizstäbe. Diese Heizstäbe wurden ursprünglich als Heizelemente für Gewächshäuser entwickelt. Dementsprechend sind sie eher für das Aufheizen von Luft als das Erwärmen einer Schieferplatte optimiert. Entsprechend hoch sind Verlustwärme und Stromkosten.
Solche Heizstäbe habe ich z.B. auf der Webseite von Simon Barker gefunden, der ja auch in Deutschland als Tablefitter kein Unbekannter ist.

Justin Greatrix hat ein System entwickelt, das auf elektrischen Heizmatten beruht, die normalerweise bei Fußbodenheizungen eingesetzt werden und deutlich weniger Abwärme produzieren, die Tischplatte viel gleichmäßiger erwärmen und weniger Strom verbrauchen. Also jede Menge Vorteile. Auf der Webseite von Global Snooker ( www.global-snooker.com/global-snooker-ma...ing-the-bed-warm.asp ) findet man einen Artikel zu ihm.

Ich würde gerne mit Justin Kontakt aufnehmen, auf die im Artikel genannte Mail-Adresse antwortet er leider nicht. Wenn Justin dies liest oder jemand eine aktuelle Adresse von ihm hat, würde ich mich über eine PN freuen.

Vielleicht hat aber auch jemand aus dem Forum eine ähnliche Heizung an seinem Tisch oder Erfahrung damit ...

Über Antworten würde ich mich freuen!

Danke und schöne Grüße
Dirk

Zu dünn geht immer.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

5 Jahre 4 Monate her - 5 Jahre 4 Monate her #13392 von Heiko
Heiko antwortete auf Tischheizung
Hi Dirk,

Heizung à la Justin ist kein Problem hab ich hier selber
2 x gemacht. Braucht halt 1-2 Std. bis die Platte oben warm wird.
Liegt bei ca. 800-1000 Watt.
Gibt selbstklebende Matten. Sollte TWIN (keine Kabelrückführung)
bei 160 W/m2 sein. Du brauchst 4,5 - 5 m2.


Steel Block hab ich hier:
www.peradon.co.uk/table-parts-fitters-sp...lished-cushions.aspx

1 Satz gekauft. Ja lohnt sich :)
Sollten an Standard-Platten passen! Lochabstand ist sehr flexibel. (Langlöcher)

Tuch:
Ich glaube, der doppelte Preis ist das No.10 nicht wert!
Ein gut gepflegtes Tournament ist nahezu genauso schnell.


Preise EK-Möglichkeit per PN
Besichtigung in der Snookerfabrik iss erlaubt ;o)

Grüße aus Berlin
Heiko

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

5 Jahre 4 Monate her #13396 von Cosmo
Cosmo antwortete auf Tischheizung
Hallo Heiko,

herzlichen Dank schon mal für die Info!

Lassen sich die Heizmatten auch bei einem fertig aufgebauten Tisch montieren? Auf den Bildern im Artikel bei Global Snooker sieht es so aus, als müssten die Schieferplatten runter ...

Bei einer Tischfläche von ca. 3,6 x 1,8 m komme ich rechnerisch auf knapp 6,5 m2 ... Das hieße, man muss die Matten nicht bis an den Rand kleben, um trotzdem eine ausreichende Heizwirkung zu erzielen.
Könntest du vielleicht mal ein paar Fotos machen und hier einstellen? Ich nehme an, dass ich nicht der einzige bin, der sich sehr darüber freuen würde. :)

Schöne Grüße
Dirk

Zu dünn geht immer.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

5 Jahre 4 Monate her - 5 Jahre 4 Monate her #13399 von Kesseler
Kesseler antwortete auf Tischheizung
Die Startables haben keine Heizstäbe mehr drunter sondern Platten.

Murat Ayas in der Schweiz hat auch eine montiert.
www.facebook.com/photo.php?fbid=10203453...26272&type=1&theater

kannst ihn ja mal fragen wo er sie her hat

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

5 Jahre 4 Monate her #13400 von Heiko
Heiko antwortete auf Tischheizung
Die Heizmatte wird einfach unten an die Platte geklebt.
Musst nix demontieren.

Tischfläche:
Die Schieferplatten liegen ja noch auf den Holzrahmen
-musste abziehen
Quer- und Länststreben
-musste abziehen
Diese "teilen" die Platte, von unten gesehen, in 9 Felder,
in die Du die Heizmatte klebst und den Heizdrat um (über) die
Holzstreben führst. Klingt kompliziert, iss es aber nicht :)

Ich hatte 4,5 m2 verbaut, die war ca 30 cm zu kurz.
Würde also 5 m2 empfehlen.
Den Fühler für den Regler hab ich auch nicht unter den Tisch
gelegt sondern nur in den Raum. Stell ich die Temperatur nur
knapp über Raumtemp. dann schaltet sich die Heizung auch ab,
wenn ich se mal vergessen habe auszuschalten ;)

160 W/m2 halte ich für ausreichend gibs aber auch bis 300 W !

Fotos -nee iss die Isolierung vor...
Folgende Benutzer bedankten sich: Cosmo

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

5 Jahre 4 Monate her #13418 von Cosmo
Cosmo antwortete auf Tischheizung
Nachdem mir Heiko freundlicherweise einen passenden Link gemailt hat, habe ich mal direkt bestellt und inzwischen die Heizung installiert. Sie funktioniert großartig auf Anhieb stellten sich Erinnerungen an die Ruhr Open ein. 8)

Die Gesamtkosten beliefen sich inklusive Isoliermaterial und Kleinkram auf ca. 200 € - plus ca. acht Stunden Arbeit.

Da möglicherweise der eine oder andere auf die Idee kommt, seinen Tisch ebenfalls mit einer Heizung auszustatten, berichte ich hier mal von meinen Erfahrungen.

So sieht der Tisch von unten aus:


Die Heizmatte besteht aus einem Heizdraht, der in Serpentinen mit einem selbstklebenden Geflecht verbunden ist, das direkt unter die Schieferplatten geklebt wird. Es empfiehlt sich, die Schieferplatten zuvor mit einem feuchten Tuch abzuwischen, damit der Kleber besser hält.
Die Heizmatte kommt auf einer 50 cm breiten Rolle und ist - bei 5 qm - entsprechend 10 m lang. Damit der Tisch gleichmäßig geheizt wird, sollte man die Matte vor der Montage vollständig ausrollen und die Anzahl der Serpentinen zählen. In jedes der sechs Segmente des Tisches sollte dann ein Sechstel der Serpentinen kommen. (Ich habe bei den ersten beiden Segmenten einfach drauflos geklebt - um dann festzustellen, dass ich die Schlingen etwas enger hätte legen können. Deshalb musste ich bei den übrigen Segmenten ein paar Schlingen mehr legen ...)
Bei meinem BCE-Westbury-Tisch ist es so, dass die Matte zwischen Schieferplatte und Querbalken durchgeschoben werden kann. Ich fing also unter dem Baulkbereich an und arbeitete mich unter der "grünen" Seite des Tisches bis zur Kopfbande vor, von dort über den Längsbalken, der das entsprechende Segment stützt, und unter der "gelben" Seite wieder zurück zum Baulkbereich.

Der Tisch mit Heizmatte:


Nun wurde das Ganze noch isoliert - schließlich möchte man ja nur die Schieferplatte und nicht die Luft unter dem Tisch heizen. Dazu nahm ich eine 3 mm starke, mit Alufolie beschichtete Styroporplatte, die ich auf 5 cm dicke Styroporplatten klebte. Die Isolierung musste dann noch an die Segmente angepasst (eine blöde Arbeit) und schließlich mit Hilfe von angeschraubten Stahlwinkeln fixiert werden.

Nun sieht der Tisch von unten so aus:


Zum Schluss erfolgt noch die Elektroinstallation. Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten für die Temperaturregelung. Ich habe mich für eine programmierbare Variante entschieden, damit ich direkt auf einem geheizten Tisch spielen kann, wenn ich nach Hause komme.

Der Heizdraht wird übrigens nicht so heiß, dass sich irgend etwas entzünden kann. Bei der installierten Leistung von 800 Watt benötigt man auch keine besondere Absicherung. Ein normales Stromkabel reicht völlig aus.

So, und jetzt muss ich noch einen Frame spielen! Die Bälle laufen jetzt einfach so geil! :) 8)

Schöne Grüße und nochmals Danke an Heiko
Dirk

Zu dünn geht immer.
Anhänge:
Folgende Benutzer bedankten sich: Kesseler, Das Mammut, Roland, Guido Lenz

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

5 Jahre 4 Monate her - 5 Jahre 4 Monate her #13419 von Das Mammut
Das Mammut antwortete auf Tischheizung
Was müsste man dann noch an Stromkosten pro Stunde einplanen?
Und wie lange dauert die Vorlaufzeit?
Und wie lange hält sich die Wärme?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

5 Jahre 4 Monate her - 5 Jahre 4 Monate her #13421 von Cosmo
Cosmo antwortete auf Tischheizung
Stromkosten ... Die Heizung zieht in der Aufwärmphase 800 Watt (5 qm x 160 W/qm) und die dauert - je nach eingestellter Wunschtemperatur - rund zwei bis drei Stunden (deshalb die Zeitsteuerung).
Macht also nach Adam Ries ca. 2 bis 2,5 kWh. Dafür hält der Tisch die Wärme entsprechend lange. und die Heizung springt nur noch sporadisch an.

Die Heizung anzuwerfen lohnt sich also vor allem, wenn auf dem Tisch mehrere Stunden gespielt wird.

Ich muss mal schauen, wie sich mein Heizverhalten künftig so entwickelt ...

Schöne Grüße
Dirk

Zu dünn geht immer.
Folgende Benutzer bedankten sich: Das Mammut

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

11 Monate 4 Tage her #14846 von Thomas Blang
Thomas Blang antwortete auf Tischheizung
Auch wenn dieser Thread schon etwas älter ist, hätte ich noch ein paar Fragen, die vielleicht auch allgemein von Interesse sind.
Ich bin gerade dabei, mir etwas ähnliches zu bauen.
Als Heizdecken nehme ich Elektro-Fußbodenheizung selbstklebend.
Nun muss hier ja das Kabel durchgehend laufen, ich sehe aber auf den Foto nicht, wo die Kabel zwischen den Feldern verlegt sind. Wie wurde das gelöst?
Mit der Isolierung bin ich noch nicht schlüssig. Ich hätte gedacht, große Pappkartons, 3wellig, passend für die Felder zugeschnitten, Styroporplatten 3 cm drauf geklebt und auf dem Styropor Alufolie. Dann mit Winkeln diese Dämmung einfach unten angeschraubt. Wäre das OK?
Laut Hersteller werden die Leiter maximal 90° warm, ich habe einen Regler bei Amazon gefunden (STC-1000), mit der ich einen Fühler zwischen 2 Heizschlangen lege, im Regler 50° einstelle und der die Stromzufuhr in einem festgelegten Bereich ein und ausschaltet. Mit einer Zeitverzögerung kann man die Abstände zwischen 2 Schaltvorgänge beschränken, damit das Relais nicht ständig durchklickert.

Der Regler bleibt wohl auf Dauerstrom da ich nicht sicher bin, ob dieser im stromlosen Zustand die eingestellten Werte behält. Dies muss ich noch testen. Die Heizung hat eine W-Lan Steckdose, so dass ich sie von unterwegs einschalten kann.

Somit sollten die Heizschlangen auf 50 Grad gehen, und in der Aufheizzeit immer wieder ein und ausschalten, bis die Platte unten eine entsprechende Temperatur hat. Dann schaltet die Heizung nur an, wenn die Temperatur etwas abfällt.

Irgend ein Denkfehler?

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Nicht erlaubt Themen erstellen
  • Nicht erlaubt antworten
  • Nicht erlaubt Beitrag bearbeiten
Ladezeit der Seite: 0.537 Sekunden

Snookerakademie   

Billiard.site 468x60

stakers  

SM Youtube Channel

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok