Snookertraining.de

Eigener Raum / Eigener Tisch

11 Monate 3 Tage her #14847 von Thomas Blang
Ich möchte hier mal meine Erfahrung schildern, die ich gemacht habe, um einen eigenen Trainingsraum mit eigenen Tisch aufzubauen.
Der Wunsch stand schon lange im Raum. Ich hatte sogar schon mal einen eigenen Tisch in einer Spielothek aufgestellt. Leider, wie so oft im Leben, hat sich das als Fehler herausgestellt. Ohne auf die Details einzugehen, musste ich irgendwann raus und das war es. Tisch wurde verkauft, Ende der Geschichte.

In der eigenen Wohnung wollte ich keinen Tisch. Warum? Wenn man irgendwohin fährt um zu trainieren, fährt man dorthin und kümmert sich nur darum. Zu Hause hat man immer Störungen. Und man neigt dazu, zu schieben. Nicht zuletzt haben die meisten Profis keinen Tisch im eigenen Haus.

Nun war es soweit, durch Zufall habe ich einen sehr schönen Tisch in sehr guten Zustand für sehr wenig Geld angeboten bekommen. Ich konnte nicht nein sagen. Also ging es los mit Raumsuche. 
Gar nicht so einfach. Entweder war der Raum zu teuer, oder zu klein. 5x7m, vielleicht etwas weniger, ist ja das absolute Minimum. Aber mehr ist immer besser. Jedes Mal, wenn man mit dem Queue an die Wand stößt, ärgert man sich. 
Letztlich habe ich dann etwas nettes gefunden. 100m², aufgeteilt auf 3 Räume, ein Raum hat die richtige Größe, etwa 6,5 x 7,5 m.
Der Mietpreis von 180 Euro ist auch sehr günstig. Aber, wie man auf den Fotos sieht, da muss viel Arbeit rein. Es war halt ein ehemaliger Lagerraum. Vorher war ein Zoohandel mit seinen Aquarien drin. Diese Tatsache sollte später dann noch Probleme bereiten. Aber damit ich auf Nummer sicher gehe und länger was davon habe, wurde der Vertrag auf 5 Jahre mit Preisbindung geschlossen. 

Im 2. Teil berichte ich dann von der Renovierung.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

11 Monate 3 Tage her #14848 von Thomas Blang
Jetzt ging es an die Renovierung.
-Alter PVC raus,Teppichboden sollte rein, darunter noch eine Schicht, um angenehmer laufen zu können.
-Eine Wand sollte eine Holzvertäfelung oder ähnliches haben.
-Die anderen Wände sollten renoviert und gestrichen werden.
-Beleuchtung und Verkabelung
-die Rückwand mit den Abflussrohren, hier sollte eine kleine Küchenzeile mit Stauraum hin.
-die Türen sollen renoviert werden.
-neues Schloss mit Dana-Lock, um Gästen den Zugang zu ermöglichen.
-Eingangsbereich musste gemacht werden

Zunächst wurde der Boden entfernt. Knochenarbeit, weil dieser auf die darunter liegenden Fliesen verklebt war.
Dann stand die Frage, die Löcher (ca.1 cm) mit Ausgleichsmasse zu machen oder nicht. Ich habe darauf verzichtet, und es wäre auch nicht nötig gewesen.
Also wurde die Elektrik (es hingen tatsächlich stromführende Kabel von der Decke runter) erst mal auf Vordermann gebracht. Nicht benötigte Kabel wurden gekürzt oder unter dem Regips zurück geschoben, die Enden in Dosen sauber abgeschlossen.
An der Decke und der Wand wurden Spachtelarbeiten erledigt. Dann zweifarbig gestrichen.
Die Wand mit der Steckdosenleiste wurde vertäfelt. Die Kabelkanäle entfernt, und die Verkabelung erneuert.
Dann wurde am Boden zunächst Schaumstofffließ verlegt und darauf der Teppichboden verlegt. Unter dem Teppichboden wurde ein Flachkabel zu einer Steckdose unter dem Snooker-Tisch gelegt, der später für die Tischheizung dienen sollte.
Eine kleine Küchenzeile wurde eingebaut, da nur Kaltwasser zur Verfügung stand, kam hier ein Wasserhahn mit integrierten Durchlauferhitzer zum Einsatz. Natürlich musste hier genauestens geplant werden, welche Verbraucher auf welche Leitung laufen, damit hier keine Überlastung entsteht. Es ist ja noch als Großverbraucher 2 Herdplatten sowie ein Wasserkocher und eine Kaffeemaschine vorhanden.

Dann kam der Tisch. Das Grundgestell haben wir selber aufgebaut und dann so lange hin und her geschoben, bis man von allen Seiten problemfrei spielen kann.

Eingangsbereich, dies war noch ein Problem. Die Tür führt direkt auf einen Hof, der im Winter kaum geräumt wird. Ohne Vorkehrung würde dann wohl der Teppich nach wenigen Monaten total versaut sein. Also: Eine große Kunststoffplatte, wie er in Büros für Bürostühle verwendet wird, direkt im Eingangsbereich. Dann Grundregel: Schuhe wechseln oder Gästepantoffeln verwenden. Die Platte ist leicht zu reinigen und hat genug Platz, dass man hier an der Garderobe die Schuhe ausziehen kann.

Nächster Punkt, Verkabelung von TV und Kamera für Aufzeichnung und Trainingsvideos.

Dann kam endlich der Tischfitter und hat den Tisch montiert.

und sobald ich heraus gefunden habe, wie ich weitere Bilder reinsetzen kann, folgen dann die Bilder vom fertigen Raum.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

11 Monate 3 Tage her - 11 Monate 3 Tage her #14850 von Thomas Blang
Abschließende Punkte:

Der Raum hat 2 Wände aus Rigips, und 2 Ziegelwände, die jedoch dick verputzt sind. Das hat sich als Problem heraus gestellt.

Die ersten Tage dort waren so, als wenn man in einer Sauna spielt. 75% Luftfeuchtigkeit 25 Grad Wärme....fast nicht auszuhalten. Und das Tuch war entsprechend langsam.
Also zunächst einmal ein Klimagerät reingestellt, was ich noch hatte. Ich habe bestimmt 100l Wasser bis jetzt aus dem Raum geholt.
Nun habe ich etwa 20 Grad Temperatur bei 65% Luftfeuchtigkeit.
Es kommt also noch eine Klimaanlage hinzu, dies ist unumgänglich.

Kosten....Da war ich selber überrascht, was da zusammen kommt.

Ok, Tisch und Tischfitting mit neuen Banden, engen Löchern und so, dazu ein (gebrauchtes) No10....kommt schon auf rund 2200 Euro, wobei der Tisch mit 650 Euro ein Schnäppchen war. Man ahnt aber nicht, was dann noch alles zusammen kommt. Als alter Kaufmann habe ich darüber natürlich penibel Buch geführt. Jede Schraube, jede Kabelklemme, Arbeitslöhne, auch Eigenleistung, dieses mit 10€/h veranschlagt.
Unter dem Strich hat dies alles, ohne Miete und Nebenkosten, knackige +/- 9000 Euro gekostet.

Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich auch nicht geknausert habe. Preiswert bis billig, wo es Sinn macht (z.B. einen gebrauchten 47 Zöller für 120 Euro), aber auch auf nichts verzichtet.
Nicht mitgerechnet sind Sachen, die ich selber noch übrig habe. Hierzu gehört ein Staubsaugerroboter, ein Getränkekühlschrank und andere Sachen, deren Aufzählung den Rahmen hier sprengen würden.

Dafür habe ich jetzt einen Trainingsraum zur Verfügung, der wohl seinesgleichen sucht. Videoanalyse mit Kinovea und mehreren Kameras ist hier genauso möglich wie einfach ein paar Frames spielen. Wenn man länger bleibt, kann man sich schnell was warm machen, gekühlte Getränke sind genauso drin wie Tee oder Kaffee.
Ein Traum wurde verwirklicht.
Bilder folgen, sobald dies dann möglich ist.

Kleiner Gag am Rande...das eine Fenster, hierfür habe ich einen Vorhang nähen lassen. Als Vorhangstoff hat das alte 6811er Tuch, welches früher auf dem Tisch war, gedient. :-)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Nicht erlaubt Themen erstellen
  • Nicht erlaubt antworten
  • Nicht erlaubt Beitrag bearbeiten
Ladezeit der Seite: 0.188 Sekunden

Snookerakademie   

Billiard.site 468x60

stakers  

SM Youtube Channel

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok