Snookertraining.de

komische Situationen Z.B. Freeball

12 Jahre 8 Monate her #1904 von Sammysemilia
@snookidoo
Freeball gibt es immer nur nach einem Foul und wenn der Ball ON durch einen Ball NICHT ON gesnookert ist. Das ist bei der von Dir beschriebenen Situation nicht der Fall.
Die Grafik veranschaulicht nur, wie sich die Anspielpunkte durch verschiedene Distanzen zwischen Spielball und Ball ON verändern. Ist aber nicht relevant für eine Freeballentscheidung.

Schönen Feiertag noch :)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

12 Jahre 8 Monate her #1907 von Cosmo
giskard schrieb:

... den mathematischen beweis erspar ich mir mal an der stelle ...


Dabei ist der eigentlich ganz einfach:
Die Berührpunkte der Linien (=Tangenten) am Objektball (der Roten) schneiden sich in der Mitte zwischen Objektball und Spielball (der Weißen). Weiterhin bilden die Tangenten mit den Radien rechte Winkel (=90°). Am Äquator (die Radien liegen auf einer Geraden und bilden zusammen den Durchmesser des Objektballs) sind die beiden Tangenten links und rechts demnach parallel zueinander und schneiden sich somit frühestens in der Unendlichkeit. Dieser Punkt liegt zum einen - wie oben gesagt - in der Mitte zwischen Rot und Weiß und zum anderen recht weit außerhalb des Tisches. Daraus folgt, dass die Weiße sich nicht mehr auf dem Tisch befindet.

Also entweder werden die Regeln insofern präzisiert, dass es obiger Argumentation zufolge nun nach jedem Foul immer Free Ball gibt, - oder Snookidoo schließt sich der Meinung aller anderen an.

Schöne Grüße
Dirk

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

12 Jahre 8 Monate her #1908 von Sammysemilia
*g*

Die im Regelheft befindlichen Definitionen Freeball (Punkt 2.13) und Gesnookert (Punkt 2.16) erklären alles (findet man auf der Snookermania-Page und dem Link \"Spielregeln\")

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

12 Jahre 8 Monate her #1912 von ChristianLehmann
Ich bin mir nicht ganz sicher, aber mir scheint es gibt immer nur Zusammenfassungs- bzw. Erklärungsbedarf.

Vorweg möchte ich noch mal, dass du dir wirklich im Klaren darüber bist, dass es keine Position auf dem Tisch gibt aus der du mit dem weißen Ball einen Objektball an seinen beiden äußeren Punkten an seinem Äquator anspielen kannst. Das ist physikalisch nicht möglich und auch mathematisch beweisbar. Wenn das damit im Regelwerk gemeint wäre gäbe es ja immer Freeball nach Foul; egal ob snookernder Ball dazwischen oder nicht (ich hoffe das ist logisch).

Es geht einzig um allein um die physikalisch möglichen Anspielpunkte, je nach Entfernung zum Objektball. Diese wandern mit abnehmender Entfernung weiter nach vorn. Dieses wollte ich mit meiner Grafik zum Ausdruck bringen. Und diese Punkte sind es halt auch die im Regelwerk Berücksichtigung finden.

Ich möchte an dieser Stelle die Gelegenheit nutzen meine Grafik noch ein wenig zu präzisieren. Situation 1: kein Snooker, kein Freeball. Situation 2: gesnookert durch schwarz, Freeball.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

12 Jahre 8 Monate her #1914 von Sammysemilia
Shot Chris :cheer: Echt super veranschaulicht!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

12 Jahre 8 Monate her #1995 von Snookidoo
Snookidoo antwortete auf Aw: komische Situationen Z.B. Freeball
Ich finde ja gut welche Mühe ihr euch da alle gebt, aber es hätte ja gereicht, wenn ihr gesagt hättet, dass es um die in dem Fall verlagerten anspielbaren Punkte und also nicht und die \"äußersten\" geht.

Einfach präzise Antworten und alles wird gut :-)

Allerdings befriedigen mich die Antworten zur 2. Situation nicht wirklich.
Damit würde ich euch bitten euch noch etwas zu beschäftigen.

Wie gesagt, mein Standpunkt dazu ist, ein Foul ist unausweichlich, daher muss das Faul mit angemessenem Tempo begangen werden, aber es gibt dann kein Miss. Und ich betone nochmal, dass Situation 2 keine Frage nach einem Freeball, sondern nach Miss stellt!!!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

12 Jahre 8 Monate her #1997 von Uwe_Mae
Och menne, was war das?

Also noch mal....

Um die 2. Situation entgültig beurteilen zu können, benötigt man 2 Dinge:

1. Eine Grafik, um beurteilen zu können, ob es überhaupt möglich ist und wie schwer der Ball wäre um Ball On zu erreichen.

2. Kenntnis der Spielstärke des Strikers, um einschätzen zu können, ob es ein Miss ist.

Bei uns Amateuren / Laien / Hobbyspielern / Möchtegerns ist aus einer behinderten Situation (schreibe wegen Bande extra nicht gesnookert) fast immer kein Miss.

Ich hatte mal Glück (bzw. mein Spielpartner Pesch), als beim Versuch ne Rote von der Bande zu lösen die Weiße nach treffen der Roten und 2 mal langer Bande noch die Pinke (welche vor der Ecktasch lage) leicht traf und auf Taschenkante leigen blieb, während Pink direkt davor kullerte. Da war es nicht mehr möglich ohne Pink zu treffenüberhaupt aus dem Tascheneinlauf zu kommen.... Da bekommt keiner mehr ein Miss...auch kein Profi, weil da ist einfach nix mehr machbar.

Aber da wäre mal interessant zu wissen, wie man das löst? Durchstoß (weil Pink war fast Touching Ball /1-2 mm Abstand) oder Weiß einfach in Tasche hauen? P.S. der direkte Weg zu einer Roten war nur durch die Bande verdeckt... also in der Theorie nicht mal ein Snooker....:unsure:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

12 Jahre 8 Monate her #1999 von Cosmo

.... Da bekommt keiner mehr ein Miss...auch kein Profi, weil da ist einfach nix mehr machbar.

Aber da wäre mal interessant zu wissen, wie man das löst? Durchstoß (weil Pink war fast Touching Ball /1-2 mm Abstand) oder Weiß einfach in Tasche hauen?

Auch der Profi bekommt ein Miss, wenn er die Weiße nicht in ungefähr der richtigen Richtung und mit so viel Tempo spielt, dass sie den Ball On erreichen würde, wenn keine Hindernisse vorhanden wären. Wie viel Tempo nötig ist, muss man im Einzelfall beurteilen (spielt man den Ball On direkt an, über eine Bande, ...)

Also: Bei den geschilderten unlösbaren Situationen (Snookidoo und Uwe_Mae) einfach so tun, als ob der Tascheneinlauf oder störende Bälle nicht im Weg lägen, den Ball On anvisieren (direkt oder über eine Bande, wie bei Uwe) und stoßen - ohne Rücksicht auf Durchstoßen oder sonstige Fouls. Das Foul gibt es sowieso. Im von Uwe geschilderten Fall - Pink verbaut den einzigen Weg aus dem Tascheneinlauf - muss man halt so spielen, als ob Pink nicht dort läge und das Foul 6 in Kauf nehmen. Würde man hier Weiß absichtlich in die Tasche spielen (Foul 4) oder die Weiße nur zart antippen um den Durchstoß zu vermeiden, muss auf jeden Fall ein Miss gegeben werden.

Schöne Grüße
Dirk

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

12 Jahre 8 Monate her #2000 von ulk_hh
Genau richtig, Dirk.

Würde man in dieser Situation direkt in die Tasche spielen, wäre es in jedem Falle ein Miss - auch bei einem Amateur, auch bei einem Anfänger, auch wenn bereits Snooker benötigt - weil: ohne Zweifel beabsichtigt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

12 Jahre 8 Monate her #2001 von Uwe_Mae
OK, nur zur Sicherheit... ich könnte also anstelle eine Rote via Bande anzuvisieren (was ja auch nur performa ist, weil ich an Pink nid vorbei kömm)und die Pinke treffen auch so tun, als ob die Band nid da ist und versuchen die Weiße an die Bande im Tascheneinlauf spielen und mit ein bissl Glück fällt die dann inne Tasche ohne Pink zu berühren....:unsure:

und wie ist das, wenn ich die so draufdonnere und drehe, das sie nach treffen der Bande hochspringt und über die Pinke fliegt.... ist das dann ein Jump Shot? weil sie donnert ja erst mal an die Bande.....:dry:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Nicht erlaubt Themen erstellen
  • Nicht erlaubt antworten
  • Nicht erlaubt Beitrag bearbeiten
Ladezeit der Seite: 0.169 Sekunden

Snookerakademie   

Billiard.site 728x90

stakers  

SM Youtube Channel

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.