Snookertraining.de

EM Team Cup 2013 in Serbien

6 Jahre 5 Monate her #12679 von mheeger
Am 23.03.2013 um 12:30 Uhr startet die Team EM 2013 in Serbien für unsere Deutschen Mannschaften.

Zuerst waren die Damen un die Herren dran.Die Herren mit Patrick Einsle, Sascha Lippe und Roman Dietzel mussten direkt gegen den Topfavoriten Irland antreten. Der Start war hier für die Iren phantastisch. Es wurde parallel an drei Tischen gespielt und jeder Partie ging über 4 Frames (nicht best of ?). Alle drei ersten Frames der jeweiligen Partien sicherten sich die Iren bevor die Deutschen in ihr Spiel fanden. Gogis spielte dabei ein 95er Break wobei ihm beim Lochen von Pink die Weiße fiel, so dass es kein Century wurde. Danach fingen sich die Deutschen aber wieder und konnte 2 der drei Partien mit 2:2 beenden. Sascha Lippe musst sich jedoch mit 1:3 geschlagen geben, so dass die gesamte Partie mit 5:7 verloren ging.

Die Damen mit Jenny Zehentner und Diana Schuler dagegen hielte sich schadlos und gewannen ihr Auftaltmatch klar mit 6:0 Frames. Hier werden jeweils 3 Frames gespielt.

Für die Master Miro Popovic und Michael Heeger sollte es danach um 15 Uhr ein vermeintlich leichtes Auftaktspiel gegen Bulgarien werden. Gespielt wird bei den Masters wie bei den Damen jeweils 3 Frames. Beide verschliefen ein wenig das erste Frame, welches sie sich aber moit einem klasse Endspurt und taktisch feinen Spiel doch noch sichern konnten. Im zweiten Frames ließen beide dann nichts anbrennen und sicherten sich jeweils die 2:0 Führung. Im dritte Frame war beiden scheinbar der Modus nicht so ganz bewusst, denn sie spielten ein wenig unkonzentriert und mussten sich auf die letzten Farben das Fram abnehmen lassen. Mit 4:2 gewannen die Masters damit zwar die Partie gegen Bulgarien, jedoch zählt bei dieser Team EM nicht der Sieg, sondern die Anzahl der gewonnen und der verloren Frames.

Nach den Matches beginnt nun das relaxen und natürlich die Berichterstattung.
Leider ist der Livescore und der Livestream nicht so wie es sein könnte. Das Hotel in Bor, ca. 18 km vor den Toren von Bor, hat einige Probleme mit Stromschwankungen, so dass es immer wieder zu Stromausfällken kommt. Mal sehen wer als nächstes im Fahrstuhl stecken bleibt. Bisher war von uns noch keiner betroffen.

Dianas und mein Queue sind heute tatsächlich auch eingetroffen. Für Dianas erstes Spiel war es leider zu spät aber für mich reichte es gerade noch aus, so dass ich nicht mit einem Hausqueue spielen musste.

Am Abend haben wir einen kleinen abenteuerlichen EInkauf mit dem Taxi in der Stadt Bor gestartet. Gemeinsam mit Sascha und Miro hatten wir uns auf den Weg zu einem Supermarkt gemacht. Naja, wir haben zwar alles bekommen was wir wollten aber die Schweißperlen bei Sascha und mir auf der Stirn waren eher dem Auto gewidmet, welches bei keinem deutschen TÜV auch nur auf den Hof fahren dürfte. Andere Länder andere Sitten. Aber der Taxifahrer war verdammt freundlich.

Ergebnisse 23.03.2013 (Tag 1):
Herren
Deutschland - Irland 5:7
Sascha Lippe - Sutton 1:3
Patrick Einsle - Goggins 2:2
Roman Dietzel - O'Donoghue 2:2

Damen
Deutschland - Rumänien 6:0
Diana Schuler - Maracine 3:0
Jenny Zehentner - Manolache 3:0

Masters
Deutschland - Bulgarien 4:2
Miro Popovic - Krasimir Kameshev 2:1
Michael Heeger - Luchezar Gergov 2:1
Folgende Benutzer bedankten sich: OlliDigital

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 5 Monate her #12680 von DianaSch
Schön geschrieben:-)

Allerdings je kleine Korrektur: Jenny und ich wurden bereits gestern Opfer des Fahrstuhls. Wir blieben aber nur ein paar Sekunden stecken, so dass der Körper es zeitlich nicht geschafft hat, eine Panikattacke auszulösen ;-)
Folgende Benutzer bedankten sich: Thomas Hein

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 5 Monate her #12681 von mheeger
Tag 2 der Manschafts EM in Serbien.
Die Sonne beginnt zu scheinen und das Eis vor der Tür schmilzt langsam dahin.
Mit einem traumhaften Blick über den See startet der Tag.

Um 10 Uhr ging es direkt für die Masters (Miro Popovic und Michael Heeger) und für die Damen (Diana Schuler und Jenny Zehentner) an den Tisch.
Die Masters konnte sich in kurzer Zeit gegen die beiden Russen Alexey Goldobin und Mikhail Pechatnikov jeweils mit 3:0 durchsetzen, so dass sie am Ende ein 6:0 Endergebnis für ihr Konto verbuchen konnten. Durch die Trennung der insgesamt 14 Snookertische in einen Raum mit 10 und einem weiteren Rum mit 4 Tischen kam es dazu, dass die Masters in unterscheidlichen Räumen spielten. Michael ließ in seinem ersten Frame gegen Goldobin (mit Livestream) nichts anbrennen und zeigte sich von seiner besten Seite. Nicht eine einizge Chance konnte sich sein Gegner im Gegenteil zu Michael erspielen. Im zweiten Frame war nichts besonderes passiert und im letzten Frame sicherte sich Michael mit einem 50+ Break den 3:0 Sieg. Miro spielte gegen Pechatnikov sein gewohnt souveränes Spiel, wobei er immer wieder die "Tischordnung" herstellen musste um kleine Breaks zu spielen, und steuerte ebenfalls 3:0 Frames zum Endstand von 6:0 bei.

Nach dem Masters Spiel war noch genügend Zeit um das Spiel der Damen gegen Wießrussland zu verfolgen. Diana ließ hier nichts anbrennen und bleibt weiterhin ohne Framverlust durch ihr 3:0 über Nastya Toumilovitch. Jenny ging mit 0:2 gegen Jana Shut in Rückstand war mental schon fast abgehängt, jedoch fing sie sich hervorangend im letzten Frame und sicherte sich dieses mit einem schönen Break von 26 Punkten, so dass die Damen mit 4:2 gegen Weißrusland gewannen.

Die Herren (Patrick Einsle, Sascha Lippe und Roman Dietzel) starten danach um 12:30 Uhr gegen die Österreicher. Patrick musste mit Andreas Ploner gegen den stärksten Österreicher antreten. Im zweiten Frame gelang Ploner ein Break von 83 Punkten, welches Patrcik direkt im 3 Frame mit Breaks von 45 und 75 beantwortet. Im vierten Frame war Patrick ein wenig vom Nachbartisch abgelenkt. Dort versuchte Sascha schon seit 3 Frames gegen Paul Schopf ins Spiel zu kommen. Von Stoß zu Stoß versuchte er in dass Match zurückzufinden. Leider gelang es an diesem Tag nicht, so dass Sascha mit 0:4 Frames unterlag.
Patrick unterlag sein viertes Frame nach einem Glücksball von Ploner auf die Grüne. Roman konnte mit seinem 3:1 Sieg über Dominik Scherübel die 5:7 Niederlage gegen Österreich nicht abwenden. Sascha ging danach direkt zu den Trainingstischen, denn sein Selbstvertrauen muss er wieder zurückfinden. Zum Glück ist noch die Gruppenphase, so dass noch Zeit bleibt um sein bestes Spiel auszupacken.

Am Abend wird es dann für die Masters noch einmal interessant. Dort ist Schottland der Gegner, welcher in der Gruppe an 1 gesetzt sind.

Schauen wir mal.....


Liebe Grüße aus Bor (Serbien)
Michael Heeger


Ergebnisse

Herren
Deutschland - Österreich 5:7
Patrick Einsle - Andreas Ploner 2:2
Sascha Lippe - Paul Schopf 0:4
Roman Dietzel - Dominik Scherübel 3:1

Damen
Deutschland - Weißrussland 4:2
Diana Schuler - 3:0
Jenny Zehentner - Jana Shut 1:2

Masters
Deutschland - Russland 6:0
Miro Popovic - Mikhail Pechatnikov 3:0
Michael Heeger - Alexey Goldobin 3:0
Folgende Benutzer bedankten sich: DianaSch

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 5 Monate her #12683 von mheeger
Die Erfahrung siegt.
Das war das treffende Statement nach dem 5:1 Sieg über die Schotten.
Beide Masters Spieler zeigten niht ihr bestes Spiel, jedoch punkteten sie immer wieder mit ihrer Erfahrung.
Miro gab bei seinem Spiel gegen Colin McAlpine kein Frame ab und siegte mit 3:0 Frames.
Michael gabe nach seiner 2:0 Führung das letzte Frame noch mit einem sehenswerten Glücksball auf Blau durch den Schotten

David Hutchinson noch ab. Somit siegten die Deutschen Masters mit 5:1.

Mit diesem Sieg haben die beiden einen Platz in der Finalrunde sicher.
Bei den beiden letzten Spielen gegen Belgien und Serbien geht es dann um die Platzierung.
Mit einer guten Platzierung wären sie direkt in das Viertelfinale gesetzt.

Morgen geht es für beide um 15 Uhr gegen Belgien weiter.

Genug für heute.
Jetzt noch eine TRainingssession für Sascha, so dass die Herren morgen wieder gemeinsam auf Framejagd gehen können.

Liebe Grüß
Michael Heeger


P.S.
Die Internetverbindung ist hier eine Katastrophe.
Mal geht sie für ein paar Sekundenn und dann wieder für Minuten nicht.
Leider habe ich gestern Abend kein Timeslot mit "geht" erwischt.
Daher dieser Artiekl erst am morgen danach.
Folgende Benutzer bedankten sich: Norbert Eckstein

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 5 Monate her #12684 von mheeger
Tag 3 - Montag, 25.03.2013

Die Mädels dürfen heute nicht an die Tische, ausser natürlich an die Trainingstische.
Bei den Herren ging es heute morgen gegen Serbien darum weiteres Selbstvertrauen zu gewinnen.
Am Abend findet dann das entscheidende Spiel gegen die Schweiz statt.

Leider musste Sascha in seiner Partie beim Stande von 2:0 aus gesundheitlichen Gründen aufgeben, so dass er 2:2 Frames mit in das Match einbrachte. Patrick und Roman ließen aber nichts anbrennen und gewannen alle ihre Frames, so dass am Ende ein 10:2 Sieg herauskam. Mit einem Break von 111 Punkten erzielte Patrick das erste Century der Deutschen bei dieser EM. Mal sehen was noch folgt, denn .... es lagen noch 25 Punkte auf dem Tisch.
Es gilt nun Sascha bis heute abend wieder fit zu bekommen. Ohne ihn wäre es zwar keine unlösbare aber ungleich schwere Aufgabe gegen die Schweiz.

Bei den Masters kam es in der Gruppe zum Spitzenspiel zwischen Belgien und Deutschland. Miro durfte gegen den in Deutschland bestens bekannten Peter Bullen antreten und Michael gegen Mario van Herk. Es war das erwartete taktische Spiel in dem sich beide Belgier die ersten beiden Frames holten. Michael verschoß bei 0:1 Frames eine relativ leichte Grüne (press Bande), die ihm in der Tasche liegen blieb und van Herk das Frame bescherte. SoOmit stand es auch bei ihm 0:2 Frames. Im dritten nutze er dann aber seine Chancen und gewann das Frame deutlich. Miro sah im letzten Frame auch schon wie der sichere Sieger aus. Mit ca. 40 Punkte war er vorne bevor Peter Bullen sich mit einer grandiosen 81er Clearance das Frame sicherte.
Damit war für die Masters die erste Niederlage mit 1:5 Frames perfekt.

Liebe Grüße
Michael

Ergebnoisse
Herren
Deutschland - Serbien 10:2

Sascha Lippe - Marko Stoilkovic 2:2
Patrick Einsle - Marko Vukovic 4:0
Roman Dietzel - Sasa Stojanovic 4:0


Masters
Deutschland - Belgien 1:5

Miro Popovic - Peter Bullen 0:3
Michael Heeger - Mario van Herk 1:2
Folgende Benutzer bedankten sich: Norbert Eckstein, Dennis Rothaug

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 5 Monate her #12685 von mheeger
Krimistunde bei den Herren

Mit 7:5 konnten sie sich in Frames am Abend gegen die Schweiz durchsetzen.
Am eiligsten hatte es Roman in seinem Spiel gegen Alexander Ursenbacher und legte wie die FEuerwehr los.
Nach deutlicher Führung im ersten Frame verschoß er eine leichte Pinke bei offenem Bild. Daraus machte Alexander eine 64er Clearance zum 1:0. Im zweiten Frame ließ Roman nicht lange auf seine Antwort warten. Gleich mit der ersten Rote spielte er das Frameentscheidende Break von 69. Wobei er auf die letzte Farbe einen Mega-Kick bekam, so dass er den Tsich mit den letzten 5 Roten nicht mehr leer machen konnte. Frame 3 war von diversen Fehlern von beiden versehen, so dass Roman ein 30er Break das Frame sichern konnte. Im vierten ließ ALexander aber wieder Roman keine Chance und holte sich das Frame mit Breaks von 38 und 40 zum 2:2.
Parallel gab es das Topspiel Patrick Einsle gegen Darren Parris. Das Spiel war von großem Respekt auf beiden Seiten und etlichen Kicks geprägt so dass keine Breaks zustande kamen. Patrick konnte sich aber schließlich mit 3:1 durchsetzen nachdem er schon 3:0 geführt hatte.
Nach seiner Aufgabe von heute morgen waren alle auf den Auftritt von Sascha gespannt. Hochkonzentriet ging er an den Tisch. Leider gelang ihm in den ersten zwei Frames gegen Pascal Camenzind nicht sehr viel, so dass er sich mit einem 1:1 zunächst zufrieden stellen musste. Im dritten Frame schien er schon wieder der alte zu sein. Ein Kick auf Schwarz in bester Position machte aber erst einmal alles zunichte. Pascal antwortete direkt mit einem Break von 54 Punkte und holte sich danach sicher das Frame. Im vierten Frame, Patrick und Roman waren schon fertig und es stand demnach 6:5 für die Deutschen, lief es absolut nicht für Sascha. Immer wenn er einen Ball verschoß blieb für Pacal etwas liegen. Umgekehr sah sich Sascha meistens in einem Snooker. Wie es kommen musste entschied dann auch die Schware das Frame. Glücklicherweise für Sascha, so dass der 7:5 Sieg perfekt war.


Ergebnisse
Herren
Deutschland - Schweiz 7:5

Roman Dietzel - Alexander Ursenbacher 2:2
Patrick Einsle - Darren Parris 3:1
Sascha Lippe - Pascal Camenzind 2:2
Folgende Benutzer bedankten sich: Norbert Eckstein, Dennis Rothaug

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 5 Monate her - 6 Jahre 5 Monate her #12686 von mheeger
Tag 4, 26.03.2013
In Bor hat es wieder angefnagen zu schneien und das gesamte Umfeld ist weiß.

Als es dann um 10 Uhr für die Damen an die Tische ging war klar, dass sie gegen die beiden Russen klaren Außenseiter waren.
Aber wer weiss....
Diana spielte gegen Daria Sirotina solides Snooker, jedoch spielte ihre Gegnerin einfach sehr stark und konnte sich mit zwei Breaks 30+ und mehreren 20+ Breaks klar mit 3:0 Frames durchsetzen. Bei Jenny war es gegen Anastasia Nechaeva in den Frames deutlich knapper.
Sie unterlag zwar ebenfalls mit 0:3, hatte aber bis zum Endspiel auf die Farben in jedem Frame die Chance das Frame für sich zu entscheiden. Das bessere Potspiel lag heute aber bei der Russin.

Die Masters hatten gegen die Polen Jerzy Król und Jacek Rudowicz am Mittag eine Pflichtaufgabe zu erfüllen.
Miro und Michael nutzen diese Chance auch und versuchten noch besser mit den Tischen klarzukommen und sich für die Endrunde, die morgen startet, vorzubereiten. Beide gewannen ihre Frames ohne nennenswerte Breaks mit 3:0 Frames und sicherten sich damit den zweiten Platz inn der Gruppe A hinter den Belgiern, die auch heute wieder grandioses Snooker gegen die Schotten zeigten.

Am Abend geht es dann bei den Damen und bei den Herren mit dem letzten Gruppenspiel weiter.
Wir alle sind mächtigb gespannt wie sich Sascha heute abend präsntieren wird. Nachdem 2:2 von gestern gegen die Schweiz ist definitiv noch Potetial bei ihm vorhanden.

Wann die Auslosung der KO-Runde für alle Disziplinen heute sein wird, weiss aktuell noch keiner.

Liebe Grüße aus dem verschneiten Bor
Michael

Ergebnisse
Damen
Deutschland - Russland 0:6

Jenny Zehentner - Anastasia Nechaeva 0:3
Diana Schuler - Daria Sirotina 0:3

Master
Deutschland - Polen 6:0

Miro Popovic - Jerzy Król 3:0
Michael Heeger - Jacek Rudowicz 3:0

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 5 Monate her - 6 Jahre 5 Monate her #12687 von mheeger
Herren im Achtelfinale und die Damen im Viertelfinale.

Am Abend sicherten sich Jenny und Diana mit einem 5:1 Sieg über den Gastgeber Serbien den zweiten Platz in der Gruppe.
Im Viertelfinale spielen sie nun morgen um 15 Uhr gegen Rumänien 2.
Diana lieferte sich gegen Ivana Filipovic einen fast dreieinhalbstündigen Fight Kugel um Kugel, wobei sie bei zwei der drei Frames die Oberhand behalten konnte. Jenny ließ gegen Marija Dimitrijevic nichts anbrennen und holte sich alle 3 Frames klar.

Bei den Herren begann, wie immer bei Gruppenspielen, das große Rechnen vor dem letzten Spiel.
Da sich niemand wirklich klar war wie danach gespielt wird hatten sie die besten Vorraussetzung und versuchten jedes Frame zu gewinnen. Roman gelang dieses bei seinem Spiel gegen Georgi Velichkov nicht und er unterlag sang- und klanglos mit 0:4 Frames. Sascha rappelt sich langsam zusammen und spielte gegen Vergil Mavrodiev 3:1. Im zweiten Frame nahm er erst einmal eine Auszeit, da sein Tip defekt war. Mit neuem Tip spielte er souverän weiter. Patrick am Nebentisch ging wie die Feuerwehr gegen Bratislav Krastev ab. Mit fünf Breaks über 40 holte er sich die ersten "drei" Frames, wobei er im ersten Frame direkt das Century verpasste als ihm die vorletzte Rote bei 69 arg ablief und dadurch nicht in die Tasche fiel.
Mit dem 7:5 gegen Bulgarien erreichten die Herren den 3.Platz in ihrer Gruppe.
Im Achtelfionale spielen die Herren gegen xxxx.

Die Masters Miro und Michael haben durch ihren zweiten Gruppoenplatz den Platz 4 im Seeding erreicht und sind im Viertelfinale gestezt. Gespielt wird um 20 Uhr gegen den Gewinner von Wales und Russland 2.
Alle KO Runden Spiele finden am Mittwochb statt. Halbfinale und Finale werden am Donnerstag gespielt.


Ergebnisse
Herren
Deutschland - Bulgarien 7:5

Sascha Lippe - Vergil Mavrodiev 3:1
Roman Dietzel - Georgi Velichkov 0:4
Patrick Einsle - Bratislav Krastev 4:0

Damen
Deutschland - Serbien 5:1

Diana Schuler - Ivana Filipovic 2:1
Jenny Zehentner - Marija Dimitrijevic 3:0




GEGNER und ZEITEN folgen gleich nach der Asulosung.[/color][/b]

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 5 Monate her #12692 von mheeger
Starke Waliser gegen die Deutschen Masters

Miro hatte gegen Ian Sargeant beim 0:4 kaum eine Chance.
Sargeant spielte Miro fast schwindelig mit seiner schnellen Spielweise.
Bei Michael lief es im ersten Frame nicht wirklich für ihn. Sein Gegner John Terry spielte gut und hatte das Glück auf seiner Seite. Bei jedem misslungenen Safe oder Potversuch blieb nichts liegen. Da half nur die alte Weißheit. Wer besser spielt hat auch das Glück auf seiner Seite. Michael versuchte selbst bei 4 Snooker hinten noch das Frame zu drehen. Mehr wie ein Snooker gelang ihm jedoch nicht. Im zweiten spielte Michael dann auch besser und das Glück glich sich dan auch aus. Das Frame sicherte er sich deutlioch. Im nächsten Frame war noch nicht allzuviel passiert, dann war Terrier auch schon mit seinem 4:0 gegen Miro fertig, so dass die Waliser das Spiel mit 5:1 für sich entscheiden konnten.

Für Miro und Michael bleibt trotzdem ein schöner Erfolg mit dem Erreichen des Viertelfinals.
Auch wenn mehr drin war.

Nach dem Ausscheiden der Herren am Mittag gegen Polen 2 sind somit nur noch die Damen im Rennen. Die Herren spielten zum ersten Mal alle zusammen gut. Aber es reichte für die stark aufspielenden Polen leider nicht. Gegen die Polen hätten alle drei Deutschen ihr bestes Spiel auspacken müssen um als Sieger die Tische zu verlassen.

Jenny und Diana hatten bei ihrem Krimi gegen Rumänien 2 das bessere Ende auf ihrer Seite.
Nachdem Jenny mit 2:1 gegen Flavia Andrisca gewann und Diana mit 1:2 gegen Alina Savu verlor kam es zum Decider-Frame.
Jede Mannschaft stellte eine Spielerin für das Entscheidungsframe auf.

Für Deutschland ging Jenny an den Start.
Sie spielte gegen Alina Savu sehr souverän und ließ ihr keine Chance in dem Frame.
Mit diesem Sieg sicherten sich Jenny und Diana ihren Platz im Halbfinale.

Dort geht es morgen gegen Polen.
Daumen hoch für die Damen. Wir alle werden morgen frü um 10 Uhr gespannt auf den Rängen sitzen und das Spiel verfolgen.


Ergebnisse:
Herren
Achtefinale
Deutschland - Polen 2 6:8

Sascha Lippe - Grzegorz Biernadski 2:2
Patrick Einsle - Michael Zielinski 2:3
Roman Dietzel - Mateusz Baranowski 2:3

Damen
Viertelfinale
Deutschland - Rumanien 2 4:3

Jenny Zehentner - Flavia Andrisca 2:1
Diana Schuler - Alina Savu 1:2
Decider
Jenny Zehentner - Alina Savu 1:0

Masters
Viertelfinale
Deutschland - Wales 1:5

Miro Popovic - Ian Sargeant 0:4
Michael Heeger - John Terry 1:1
Folgende Benutzer bedankten sich: DianaSch

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 5 Monate her #12693 von mheeger
Deutsche Damen im Halbfinale

Spielbeginn am 28.03.2013 ist 10 Uhr.

Viele Glück Jenny und Diana !!!
Folgende Benutzer bedankten sich: DianaSch

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Nicht erlaubt Themen erstellen
  • Nicht erlaubt antworten
  • Nicht erlaubt Beitrag bearbeiten
Ladezeit der Seite: 0.238 Sekunden

Snookerakademie   

Billiard.site 468x60

stakers  

SM Youtube Channel

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok