Snookertraining.de

EM 2014 in Sofia

5 Jahre 3 Monate her - 5 Jahre 3 Monate her #13530 von mheeger
EM 2014 in Sofia wurde erstellt von mheeger
Für alle war die Anreise ein Erlebnis.
Eine Taxifahrt durch Sofia mit mehr als 120 Sachen ist schon etwas besonderes. Nichts für weiche Gemüter.
Danach ging es dann in ein gemütliches lokales Restaurant.

Heute Abend reist noch Lukas Kleckers an und morgen folgt als letzter dann Sascha Lippe.
Damit ist dann das deutsche Team mit Dietzel, Kleckers, Lippe, Frede, Friedrichs, Stateczny, Teschner, Schuler und mir komplett.

Nach dem Playersbriefing und der Eröffnungsfeier ging es dann um 13 Uhr Ortszeit (12 Uhr deutsche Zeit) für Steffi und mich an den Tisch. Mein Auftaktspiel konnte ich gegen Baghi aus Österreich mit 3:0 gewinnen. Steffi musste sich in ihrem ersten Spiel leider mit 1:3 gegen die Engländerin geschlagen geben. Am Abend steigt dann Roman in das Turnier ein.

Das Hotel und das Material ist klasse. Diesmal stehen alle 16 Tische in einem Raum und es gibt ausrecihend Platz zum zuschauen. Natürlich gibt es für uns auch was zu nörgeln. Aber was soll es. Man steht gerne 10 Minuten und wartet auf den Fahrstuhl.

Roman ist zwar nach seinem ersten Spiel nicht zufrieden. Aber ein 4:0 ist nun auf seinem Konto.
Im letzten Frame schaffte er noch ein Break von 68 Punkten.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

5 Jahre 3 Monate her - 5 Jahre 3 Monate her #13532 von mheeger
mheeger antwortete auf EM 2014 in Sofia
Tag 2
Ein guter Tag fur die deutsche Mannschaft. Pünktlich zur ersten Session kam mit Sascha Lippe auch der letzte mit all seinen Sachen an. Bis zu seinem Spiel um 16 Uhr konnte er sich dann noch ein wenig frisch machen.
Morgens ließen Roman und Diana nichts anbrennen. Auch wenn Roman erst im fünften Frame beim Stand von 2:2 richtig wach wurde. Im Decider spielte er zum 4:2 gleich zwei Breaks über 30. Mit 4:2 schickte er den Dänen Selling 4:2 mit Breaks von 30+ und 70 wieder auf die Bank.
Diana Stateczny setzte sich parallel sehr souverän mit 3:0 gegen Buchanska aus der Ukraine durch.
Steffi hatte nach der ersten Niederlage schon etwas Druck. Aber der machte sie stark. Mit 3:1 gewann sie gegen Dalia Alska aus Polen.
Diana Schuler machte es in ihrem ersten Spiel gleich wieder knapp. Im Decider holte sie sich mit 3:2 den Sieg nach ca. 3,5 Stunden gegen Kirstin Coun aus Belgien.
Felix unterliegt in seinem ersten Gruppenspiel dem Ukrainer Sergiy Isayenko deutlich mit 0:4. Da ist noch sehr viel Potential drin. Mal sehen ob er es noch abrufen kann.
Ich konnte auch mein zweites Spiel gegen den Schweizer Murat Ayas mit 3:0 gewinnen.

Abseits vom Tisch bleibt immer wieder viel Zeit um im Spa Bereich zu relaxen.

Am Abend steigen dann auch Lukas und %Tobias in das Turnier ein.
Folgende Benutzer bedankten sich: Kesseler

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

5 Jahre 3 Monate her - 5 Jahre 3 Monate her #13533 von mheeger
mheeger antwortete auf EM 2014 in Sofia
Tag 3
Gleich für vier deutsche gab es einen spielfreien Tag.
Lediglich beide Dianas, Lukas, Felix und Sascha griffen heute in das Geschehen ein. Diana Schuler machte es dann auch gleich unglaublich spannend. In einem sehr umkämpften Match sah sie beim Stand von 2:0 schon wie die sichere Siegerin aus.Die Französin Christell Pedat glich dann aber zum 2:2 aus, so daß es zum Decider kam. Hier war Diana die ganze Zeit im Rückstand. Konnte jedoch den Anschluss immer halten. Nachdem Pedat beim Endspiel auf die Farben dann Pink verschoss fasste sich Diana ein Herz und rollte diagonal die Pinke in die Tasche und versenkte nach fast 4:45 Stunden auch Schwarz zum 3:2 Sieg. Damit hat sie zwei Siege und sollte sich für die KO-Runde qualifiziert haben.
Diana Stateczny machte parallel mit ihrer Gegnerin Monika Metodieva aus Bulgarien kurzen Prozess. Mit 3:0 holte sie auch ihren zweiten Sieg. Langsam wird sie warm und ich denke wir können noch einiges von ihr erwarten.
Lukas war auch heute wieder der Wartekönig. Erst 1 Stunde nach beginn seiner Session durfte er gegen den Finnen Saku Vaikkanen ran. Die Wartezeit tat ihm nicht gut. Er fand nur schwer ins Spiel und holte sich auf Pink das erste Frame. Die nächsten 4 Frames gingen dann aber recht kampflos an den gut spielenden Finnen. Im vierten verpasste Lukas dabei gleich zweimal die letzte Schwarze zum Respotted. Vielleicht war das der Weckruf für Lukas. Sein Potential hat er definitiv noch nicht gezeigt.

Am Abend lag es dann an Sascha und Felix noch zwei Siege einzuholen. Der russische Gegner Kiriell Lumakin von Sascha hatte aber wohl etwas dagegen. Nach zwei Breaks sah sich Sascha direkt mit 0:2 hinten. Dann fing er sich aber und holte durch sein besseres Safespiel die nächsten 4 Frames in Folge zum 4:2 Sieg.
Felix konterte im zweiten Frame gegen Kacper Filipiak aus Polen mit einem Break von 88 Punkten zum 1:1 Ausgleich. Danach gab er in einem klasse Spiel die nahsten beiden Frames ab, so dass er mit 1:3 in Rückstand geriet. Dann legte er aber los. Mit herovrangendem Safespiel holte er si h Chance um Chance und spielte sich im sechsten Frame mit einer Farbenclearance zum 3:3 Ausgleich. Der Decider war Spannung pur. Beide mChten kleinere Breaks und Uf den letzten vier Rote war der Pole mit ca. 40 Punkten in Führung. Felix lochte Ball um Ball und verpasste die Stellung von grün auf braun. Das war es. 4:3 für den Polen.

Die anderen Spieler nutzen den Tag um die Umgebung weiter kennenzulernen und zu relaxen. Natürlich auch um die anderen abzufeuern. Einige waren schon vor drei Jahren hier. Seitdem ist eine Menge n der Bausubstanz passiert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Kesseler

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

5 Jahre 3 Monate her - 5 Jahre 3 Monate her #13536 von mheeger
mheeger antwortete auf EM 2014 in Sofia
Tag 4
Diana Stateczny holte sich im dritten Spiel den dritten Sieg.
Mit 3:1 gewann sie gegen Manon Melief. Damit führt sie ihre Gruppe an.
Ich musste mich gegen den Waliser Jon Perring mit 1:3 geschlagen geben.
Die knappen Frames musste ich durch mein heutiges schlechtes Safespiel allesamt abgeben.
Mit zwei Siegen und einer Niederlage ist jedoch noch alles drin.

Steffis Partie war taktisch geprägt. Schlußendlich musste sie das Spiel gegen Irina Gorbataya aus Rußland nach einer Aufholjagd mit 2:3 abgeben.
Danach ging es für Tobias, Roman und Lukas an die Tische.
Roman ging in seinem Spiel gegen den Finnen Antti Mannila direkt durch ein 86er Break des Finnen in Rückstand. Bis zur Midsession erarbeitete er sich aber eine komfortable 3:1 Führung.
Danach machte er mit kleinen Breaks kurzen Prozess und holte sich mit cem 4:1 seinen dritten Sieg.
Arbeitssieg für Lukas. Nach einem 2:3 Rückstand holte er sich das Match noch zum 4:3. Im Decider ließ er seinem Gegner Shay Arama aus Israel keine Chance.
Tobias konnte gegen den Bulgaren Sirakov seinen ersten Sieg mit 4:2 einfahren.


Am Abend haben wir alle spielfrei und werden ein nettes bulgarisches Essen suchen.
Viele Tipps dafür haben wir schon.
Folgende Benutzer bedankten sich: Kesseler

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

5 Jahre 3 Monate her - 5 Jahre 3 Monate her #13538 von mheeger
mheeger antwortete auf EM 2014 in Sofia
Tag 5
Der Morgen begann mit einem 0:6 aus deutscher Sicht. Steffi gegen Wendy Jans und ich gegen Wayne Brown aus England hatten nichts zu melden. Auch wenn ich zwei Frames im Endspiel auf die Farben verloren geben musste war ich dennoch Chancenlos. Mein Spiel war von etlichen Fehlern durchsetzt. Eine kurze gemeinsame Analyse war angesagt, so daß es morgen wieder frisch an den Tisch gehen kann.
Sascha machte es danach deutlich besser. Mit 4:1 deklassierte er George Louka aus Zypern, der am Tag zuvor noch Century gespielt hatte, und sollte sich mit diesem Sieg auch in die KO-Runde gespielt haben. Jetzt geht es für ihn um eine Top Platzierung für die Runde der Letzten 64 Spieler.

Felix ging am Nachmittag gegen den Engländer Collum Downing richtig ab. Mit 3:1 ging er mit bärenstarken Safe- und Pottspiel in Führung. Die Pause tat ihm dann nicht gut. Sein Gegner holte sich Frame um Frame und spielte im letzten Frame noch ein Break von 60+. 3:4 war dann das unglücklich Ende aus der Sicht von Felix.
Roman machte parallel gegen den Ukrainer Boiko mit 4:0 kurzen Prozess. Dabei schaffte er gleich 4 Breaks von mehr als 40 Punkten. Morgen findet dann das Spiel gegen Goggins um den Gruppensieg statt.
Der Gegner von Lukas erwischte einen sehr guten Start. Mit Breaks von 80+ und 59 startete Patryk Maslowski (Polen) in die ersten beiden Frames und ging mi 2:0 in Führung.
Am Nebentisch spielte Tobias gegen den klaren Favoriten Josh Boileau. Mit einem Break von 50+ holte er sich zwischendurch den Ausgleich zum 1:1. Bei Lukas war auch schnell das dritte Frame weg. 0:3 war der Rückstand. Tobias konnte nochmal auf 2:3 verkürzen ehe Josh, der amtierende Vizeweltmeister der U21, sich den 4:2 sicherte.
Lukas holte dann zwar noch auf 3:3 auf aber im Decider machte der Poleeinen Fehler weniger und holte sich mit einem Break von 44 schließlich den 4:3 Sieg.

Morgen wirx es für einige von uns schon zur Entscheidung in den Gruppen kommen.
Alle haben noch Chancen sich für die Endrunde zu qualifizieren.
Folgende Benutzer bedankten sich: Kesseler

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

5 Jahre 3 Monate her - 5 Jahre 3 Monate her #13540 von mheeger
mheeger antwortete auf EM 2014 in Sofia
Tag 6
Die Gruppenphase nähert sich dem Ende.
Steffi absolvierte ihr letztes Spiel und löste mit ihrem 3:0 Sieg über die Rumänierin Monica Manolache einen Platz im Achtelfinale bei den Damen.
Beide Dianas haben es ebenfalls geschafft. Im Topspiel der Gruppe A unterlag Diana Stateczny mit 2:3 gegen Daria Sirotina aus Russland.
Ich hatte mein vorletztes Spiel gegen Eyal Drukman aus Israel. Mit dem 3:0 holte ich meinen dritten Sieg und bin bei den Masters sicher in der Runde der Letzten 32. Felix holte sich auch seinen ersten Sieg. Mit 4:0 besiegte er den Rumänen Craciun Sorin. Damit hat er weiterhin die Chance sich für die KO-Runde zu qualifizieren.
Bei den Herren und den Masters beginnt diese am Sonntag. Die Damen starten ihr Achtelfinale am Montag.

Lukas spielte sich formlich in einen kleinen Rausch. Mit Breaks von 70, 66, 49, 48, 46 holte er sich gegen Sasa Stojanovic (Serbien) mit 4:0 seinen nächsten Sieg. Die Nachricht vom bestandenen Abitur hat ihm scheinbar neue Kraft gegeben.
Am Nebentisch spielte Robert Carlisle aus Schottland mit einer Total Clearance von 141 das bisher höchste Break des Turniers.

Roman hatte gegen seinen Irischen Gegener Rodney Goggings nichts zu melden. Er kam mit 0:4 unter die Räder. In vier Frames spielte Goggings keinen einzigen dummen Ball, so dass Roman sich alle Chancen erarbeiten musste. Aber auch hier war Goggings immer der Sieger.
Tobias unterlag gegen Raymond Fry aus Nordirland mit 0:4, wobei Fry auch ein Break von 109 spielte. Letzte Chance morgen für Tobias gegen den Polen Stefanow.
Folgende Benutzer bedankten sich: Kesseler, Sascha147

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

5 Jahre 3 Monate her #13544 von mheeger
mheeger antwortete auf EM 2014 in Sofia
Tag 7
Beide Dianas gewinnen 3:0 und warten jetzt auf die Auslosung für das Achtelfinale. Stateczny als zweite, Schuler als dritte und Steffi als vierte. Aus den vier Damengruppen haben sich jeweils die ersten 4 für das Achtelfinale qualifiziert. Mal sehen ob es zu einem deutschen Duell kommt.
Bei den Herren spielte Sascha gegen Gary Thomson aus England um den Gruppensieg. In einem eher schwächeren Spiel von beiden musste Sascha sich mit 1:4 geschlagen geben. Da die ersten 4 auch den Herren sich für die KO-Runde qualifizieren ist natürlich auch Sascha in der KO-Runde dabei.
Für Felix war das Spiel schnell vorbei. Sein bulgarischer Gegner kam erst gar nicht zu dem Match. Im Vorfeld war aber schon klar, dass er sich als vierter in seiner Gruppe qualifizieren würde. Für Tobias war es das letzte Spiel dieser ersten EM für ihn. Egal wie sein Spiel ausgehen würde hatte er keine Chance mehr sich in die Endrunde zu spielen. Gegen den Polen Stefanow war dann auch kein Kraut gewachsen. 0:4 war das Endergebnis.
Am Abend durfte ich dann noch einmal an den Tisch. Mit einem Sieg wäre ich Drittplatzierter in meiner Gruppe und qualifiziert. Es reichte aber nur für eine 2:3 Niederlage. Trotzdem bleibt für mich der dritte Platz in der Gruppe.
Am Sonntag geht es mit der Runde der letzten 64 und bei den Masters mit der Runde der letzten 32 weiter. Die Damen spielen, wie Herren und Masters auch, das Achtelfinale am Montag.
Folgende Benutzer bedankten sich: Kesseler

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

5 Jahre 3 Monate her #13545 von mheeger
mheeger antwortete auf EM 2014 in Sofia
Ausblick auf Tag 8
Letzte 64 Herren
Kleckers - Brabin (Zypern)
Lippe - Shalom (Israel)
Dietzel - Kristjansson (Island)
Frede - Boileau (Irland)

Achtelfinale Damen
Teschner - Pedat (Frankreich)
Schuler - Carter (England)
Stateczny - Nicolova (Bulgarien)

Letzte 32 Masters
Heeger - O'Driscoll (Irland)
Folgende Benutzer bedankten sich: Kesseler, silverhead

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

5 Jahre 3 Monate her - 5 Jahre 3 Monate her #13547 von mheeger
mheeger antwortete auf EM 2014 in Sofia
Tag 8
Die KO-Runde hat begonnen.
Bei den Herren gab es die Runde der letzten 64 und bei den Masters die Runde der letzten 32. Von vier Herren und einem Masters sind nur noch zwei Herren übrig.
Die Damen starten mit dem Achtelfinale am Montag.


Herren
Letzte 64
Kleckers - Brabin (98,63) (Zypern) 2:4
Lippe - Shalom (Israel) 4:2
Dietzel - Kristjansson (Island) 4:1
Frede - Boileau (Irland) 1:4

Letzte 32
Lippe - Mann, Mitchel (England)
Dietzel - Kananen, Jani (Finnland)

Achtelfinale Damen
Teschner - Pedat (Frankreich)
Schuler - Carter (England)
Stateczny - Nicolova (Bulgarien)

Letzte 32 Masters
Heeger (65) - O'Driscoll (72) (Irland) 3:4

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

5 Jahre 3 Monate her - 5 Jahre 3 Monate her #13548 von mheeger
mheeger antwortete auf EM 2014 in Sofia
Tag 9
Herren
Letzte 32
Lippe - Mann, Mitchel (England) 3:5
Dietzel (58) - Kananen, Jani (Finnland) 5:2

Sascha verpasst nach dem Midsession seine 3:1 Führung auszubauen und geriet mit 3:4 in Rückstand. Im achten Frame verpasste er zunächst im Break beim Endspiel auf die Farben die Grüne und im Anschluss auch noch eine sehr gute Chance auf die Braune. Es sollte wohl nicht sein.
Roman spielte zwar nicht überragend aber er machte imer wieder solide Punkte aus seinen Chance, die er sich durch sein gutes Safespiel erarbeitet hatte.

Achtelfinale
Dietzel (50) - Jones, Duane (Wales) 2:5

Achtelfinale Damen
Teschner - Pedat (Frankreich) 3:4
Schuler - Carter (England) 0:4
Stateczny (41) - Nicolova (37) (Bulgarien) 4:3

Diana lag schon mit 3:1 vorne und wurde von der Bulgarin fast noch abgefangen.
Im Decider konnte sie sich dann aber auf Braun das Frame sichern. Falls Steffi gewinnt kommt es morgen im Viertelfinale zu einer rein deutschen Partie.
Schade. Steffi musste den Decider abgeben. Sie fand zu keinem Zeitpunkt zu ihrem sicheren Lochspiel und musste mit ansehen wie die Französin immer wieder Punkte machte

Viertelfinale
Stateczny - Pedat

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Nicht erlaubt Themen erstellen
  • Nicht erlaubt antworten
  • Nicht erlaubt Beitrag bearbeiten
Ladezeit der Seite: 0.220 Sekunden

Snookerakademie   

Billiard.site 468x60

stakers  

SM Youtube Channel

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok