Snookertraining.de

Wie geht es mit Snooker in Deutschland weiter?

7 Jahre 7 Monate her - 7 Jahre 7 Monate her #12247 von Peter Steiner
Hallo Zusammen,

ich eröffne jetzt mal einen neuen Thread, da dieses Thema in dem alten zum Thema Simonis-Tuch untergeht bzw. fehlplaziert ist.

Zunächst an Norbert: Danke fürs Sponsoring eines Spanferkels :-) Jetzt brauchen wir noch nen Grill oder Smoker mit erforderlichem Zubehör und Flammenwerfer bzw. Räuchermännchen...

Ich greife gerne die Vorschläge von Thomas auf und erlaube mir, dazu meine persönlichen Gedanken zu äussern:

Ideen für die Zukunft:
1. Playoff für die Bundesliga der besten vier Teams an einem Ort
2. Patenschaft für Neulinge und junge Spieler
3. Jahresmeeting „Snooker inside“ um Themen und Projekte zu besprechen
4. Freunde und Bekannte zu Ligaspielen einladen
5. Regelmäßiges Training für Neulinge
6. Bessere Zusammenarbeit der Landesverbände
7. Ausbildung von Trainern, Schiedsrichtern und Funktionären wieder beleben

zu 1. gute Idee. Würden hier für die Teilnehmer neben der Zeit-bzw Urlaubs-Investition Kosten entstehen? Ich denke, dass man hier mindestens ein Wochenende mit Anreise Freitags / Abreise Sonntag oder Montag planen muss.

zu 2. Ein Gedanke und auch Wunsch, den sicher viele unserer jungen, talentierten Spieler haben. Warum da nicht längst etwas passiert, ist mir schleierhaft. Erste Ansätze sind doch bereits da, wenn ich an diverse Angebote in der Snooker-Akademie denke. Aber ich denke auch, dass es evtl. für einige unserer Nachwuchsspieler die Kosten für ein solches Trainings-Angebot ihre Möglichkeiten übersteigen. Vorschlag: Alle Snooker-Spieler, Fans, Sponsoren und Enthusiasten machen sich Gedanken, ob nicht eine Art Förder-Fonds mit einem einmaligen oder auch jährlichen, freiwilligen €-Betrag eingerichtet werden kann, um wirkliche Talente (Anfrage / Meldung durch die Vereine und nach entsprechender Sichtung durch den Bundes-Sportwart) finanziell unterstützen zu können. Wenn dann noch eine ausreichende Anzahl von Trainern bzw. erfahrenen Spielern in räumlicher Nähe zum Nachwuchs vorhanden ist, sollte es möglich sein, mittelfristig den einen oder anderen Spieler auf ein sehr hohes Niveau zu bringen.

zu 3. Unbedingt schnellstmöglich und in festen Abständen planen und auch regelmäßig durchführen.

zu 4. Hier sind wir alle gefordert. Wer hat nicht schon mal auf einer Familien- Firmen- oder sonstigen Feier von "seinem" Sport erzählt und dann gehört: das schaue ich mir immer bei Eurosport an. Was liegt da näher, als zu antworten: Schau es Dir doch mal mit mir zusammen live an.

zu 5. steht unter Punkt zu 2. in Sachen Trainer / erfahrene Spieler

zu 6. hier sehe ich Ansätze, die unter Punkt 3 gehören, da die LVs in die Regelmeetings und Planungen eingebunden sein müssen. Dies gilt auch für die LVs, die keine Bundesliga-Mannschaften haben, um gleich am Anfang klar zu machen, dass alle in ein Boot gehören und mitrudern müssen, wenn wir Ziele erreichen und Erfolge erzielen wollen.

zu 7. Ohne Trainer wird das ganze keinen mittel- oder langristigen Erfolg haben und das aufblitzen eines guten, förder- und trainingswürdigen Nachwuchsspielers immer ein Strohfeuer bleiben. *Ein Stern leuchtet, solange er geputzt wird* Kümmert sich niemand um ihn, verliert er den Glanz, obwohl die Fähigkeit zu leuchten weiterhin in ihm steckt.

Das Schiedsrichterwesen sehe ich in Deutschland derzeit auf einem guten, aber steigerungsfähigen Niveau. Wir haben Snooker-Schiedsrichter, die ein sehr gutes, international inzwischen auch er- und anerkanntes Level erreicht haben. Allerdings haben wir deutlich zu wenige Snooker-Schiedsrichter in Deutschland. Hier gilt es, zu arbeiten und neue Leute zu gewinnen bzw. zu begeistern. Ein Aufruf an alle Verantwortlichen in den Vereinen und Landesverbänden, aber auch an alle Aktiven: Wenn Ihr jemanden kennt, der irgenwann mal Interesse zeigt: Fragen, Fordern und Fördern! Kontakt zu den verantwortlichen für Schiedsrichter im Landesverband aufnehmen oder dem Interessenten die Daten mitteilen. Nachfragen und dranbleiben. Hier gilt die Sternen-Aussage in gleichem Maße, wie bei den Spielern. Der Job als Kader-Schiedsrichter erfordert von jedem einen hohen, persönlichen Einsatz und sehr viel Engagement bzw. Liebe zum Sport. Er macht aber auch sehr viel Spass, wenn der Einsatz anerkannt wird!

Ich wünsche mir für 2013, dass wir wieder mehr miteinander reden uns gegenseitig motivieren und ein WIR-Gefühl entwickeln. Antwort: Hier schließe ich mich gerne an.

Zum Abschluß stelle ich jetzt mal eine Frage an Rolf:
aus welchen Quellen beziehst Du Dein Wissen zu den Kosten, die jährlich für Snooker in Deutschland anfallen? Sollte hier der Bundes-Sportwart keine verlässlichen Informationen haben oder fehlerhafte Summen nennen?

Ich bin schon jetzt sehr gespannt, welche Reaktionen und Aktionen dieser Beitrag auslöst :-)
Und bitte nicht alles zerreden, was an Vorschlägen gemacht wurde. Ich wünsche mir, dass wir die eine oder andere Idee aufgreifen und umsetzen können und werden.

Viele Grüße,
Peter

Peter Steiner
Landes-Schiedsrichter-Obmann BVBW (und Snooker-Verrückter)
Folgende Benutzer bedankten sich: litho, ThoMo, Das Mammut, Felix Frede, silverhead, Bjoern xx

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

7 Jahre 7 Monate her - 7 Jahre 7 Monate her #12251 von Norbert Eckstein
Also Freunde, jetzt mal Butter bei die Fische …

Wenn wir unseren Sport fördern wollen, brauchen wir drei Dinge: GELD – nochmals GELD – und noch viel mehr GELD.

Wir brauchen es für:

• Sportlerförderung (dann brauchen z.B. Spieler wie Phil für seine Einsätze nicht mehr um finanzielle Unterstützung bitten, dann können wir die besten Spieler auf EM und WM schicken und nicht die, welche sich das leisten können (das ist nun wahrlich kein Angriff auf die letzten Teilnehmer, weil ich es prima fand, dass Deutschland dort überhaupt vertreten war und die Teilnehmer sich hier wirklich in Kosten gestürzt haben)

• Nachwuchsförderung (Übernahme der Kosten für talentierte Spieler für Turniere, Reisekosten, Ausbildung)

• Werbemaßnahmen (den Werbung kosten auch Geld)

• Professionelle Verwaltung

• Professionellen Ligabetrieb

• Professionelle Turnierveranstaltungen

• Ausbildung von Schiedsrichtern

Wie kommen wir da ran?

Wir müssen Zuschauer generieren. Ohne Zuschauer – sprich Werbepublikum – keine Werbeeinnahmen. Kein Unternehmen, kein Investor wird für leere Zuschauerränge (auch die virtuellen evtl. im Internet oder Fernsehen) Geld einsetzen. Bei allem, was wir in Zukunft planen, sollten wir immer an erster Stelle darüber nachdenken, wie sich das auf unsere Zuschauerzahlen vor Ort, im Internet, im Fernseher auswirkt.

Deshalb muss folgendes geschehen (und ich spinne jetzt einfach einmal und lass meine Ideen frei raus):

• Wir benötigen eine einheitliche Pressearbeit (Öffentlichkeitsarbeit)

• Die Vereinsheime müssen Ihren Standort besser vermarkten (evtl. gemeinsames Konzept erarbeiten, da findet sich dann vielleicht auch ein Investor dafür. Eintritt zum Zuschauen und anschließendes Event, z.B. Musik, Show, etc., lasst uns einfach mal Ideen spinnen)

• Landesmeisterschaften, Deutsche Meisterschaften einheitlich ausrichten und bewerben. Dort Sportlerparty ausrichten auf EIGENE Rechnung, dazu auch Zuschauer einlassen.

• Eine EM und/oder WM in Deutschland veranstalten. Ein Großveranstaltung, um grundsätzlich auf sich und unseren Sport aufmerksam zu machen.

• Event „Snookersportler/in des Jahres“ – Party mit Vermarktung und Pressearbeit

• Internetrechte für Übertragungen (z.B. BL, DM) sichern. Liveübertragung wie in Rankweil, das war prima. TV-Produktion mit Rolf Kalb besprechen.

• Mentor aus dem Profibereich für talentierte Spieler finden, gemeinsame Presseauftritte organisieren

• Engagement als Sportler bzw. Verband an sozialen Projekten nach dem Motto „tue Gutes und berichte darüber.“

• Professionelle Betreuung von Sponsoren bei Veranstaltungen (Sponsorenparty, dabei gleich neues Projekt vorstellen)

• Entwicklung und Umsetzung einer Marketingkampagnen, eines gemeinsamen Internetauftritts (Snookermania ist dafür m. E. nicht geeignet, weil es eher eine interne Plattform für uns Spieler ist) Newsletter an Presse und Sportinteressierte.

• Eigenes Printmedium oder Zusammenarbeit mit bestehenden Magazinen mit dem Ziel, diese in die öffentlichen Zeitschriftenläden zu bekommen.

• Regelmäßige bundesweite Meetings zwischen deutschen Spitzenspielern, Funktionären und Sponsoren durchführen.

• Events als gemeinsame Veranstaltungen mit anderen Randsportarten schaffen.

• Teilnahmen ans Messen, Einkaufsmeileneröffnungen, etc.

• Veranstaltung von Sportreisen (Trainingslager, EM, DM, WM, etc.) für Spieler, Interessierte und Sponsoren organisieren.

• Gründung eines ChampionsClubs mit den besten Spielern Deutschlands und Sponsoren.

• Werbung mittels Autoaufklebern (Spieler = Hier fährt ein Bundesligaspieler Snooker – Mitglied der Deutschen Nationalmannschaft Snooker – I love Snooker – etc.)(Sponsorenaufkleber: Wir unterstützen den Snookersport, etc.)

• Snooker muss olympisch werden

Spinnt einfach mal weiter …

Ich möchte nun nicht gerne hören, der Eckstein spinnt, dass geht nicht. Aus den verrücktesten Ideen sind schon oft die tollsten Sachen entstanden.

Ich denke auch nach wie vor, dass das Einschalten einer Agentur für Sportmarketing nicht schädlich wäre ...

Ich denke, dass sich alle Spinner dann einmal Treffen sollten, um daraus ein Konzept zu stricken. Ich bin dabei …
Folgende Benutzer bedankten sich: litho, ThoMo, Kesseler, Das Mammut, OlliDigital, Peter Steiner, Felix Frede, silverhead, DianaSch und 3 andere Leute haben sich zudem bedankt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

7 Jahre 7 Monate her #12256 von Bjoern xx
Mensch, dass sind viel sehr gute Ideen und ich hätte nicht zu Träumen gewagt dass durch das vorherige Thema so eine Beteiligung entsteht.
Die vielen guten Vorschläge würde ich fast alle komplett unterschreiben.

Nun kommt leider das momentane Problem dass sich aufgetan hat…..und immer noch offen ist…..
Die I-Net Rechte liegen anscheinen ganz bei dem Partner der DBU sprich bei Exutec.
Alle weiteren Rechte liegen bei der der DBU.

Wie es sich nun mit den durch uns (Snookerern) vielleicht (in der Zukunft) generierten externen Einnahmen verhält bleibt dadurch offen.
Was käme wirklich bei uns an?

So wie es aussieht (gegenteiliges fehlt leider) gibt es bei der DBU nur einen Einnahmen und Ausgabentopf für alle Billardsportarten.

Das sollte und muß meines Erachtens vorher klar sein……

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

7 Jahre 7 Monate her - 7 Jahre 7 Monate her #12260 von Bazzat
Ich glaube so schwer ist das alles nicht:-))

Ich wäre für eine vom Profi gestaltete Rahmen - Webseite, bezahlt vom Verband :-), dessen Rahmen allen Clubs zur Verfügung gestellt wird und der in den Clubs mit Leben gefüllt wird.

Auf dieser Web Seite wird Werbung getrieben!

- Werbung um neue Mitglieder
- Werbung für Zuschauer und Veranstaltungen
- und eine Aktivitätsebenene für bestehende Mitglieder auf der sie sich messen können > Breaks > Line Up > Hausliga .....

Dann wird mit der Presse kontakt aufgenommen ( Pressesprecher ) die dann wiederrum kostenfrei für Veranstaltungen wirbt.

Dazu fördert der Verband die Jugend und jeder Verein kümmert sich um Jugentliche im Club!

Am Ende wird sich die Snooker Präsenz erhöhen, es gibt mehr Mitglieder in den Clubs, die dann wieder mit mehr Geld ausgestattet sind und bei den Veranstalungen werden Zuschauer erscheinen und alle sind glücklich!

Der Erfolg geht von den Clubs aus und Erfolg kann nicht von oben verordnet werden. ....
Folgende Benutzer bedankten sich: Snospowa

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

7 Jahre 7 Monate her - 7 Jahre 7 Monate her #12261 von litho
Ohne ein Spielverderber zu werden... Das ist ein Arsch voll Arbeit und bei ein paar Dingen muss ich mal nachfragen, bzw. klarstellen...

Norbert Eckstein schrieb: • Sportlerförderung

Gibt es nennt sich Kader - alle Vereine sind hiermit angehalten sich für Ihre Talente bei Ihren Landesverbänden zu melden wann was stattfidnet.

Norbert Eckstein schrieb: • Nachwuchsförderung (Übernahme der Kosten für talentierte Spieler für Turniere, Reisekosten, Ausbildung)

Könnte man über Kaderlisten veranlassen um das Geld auch für Talente auszugeben. Die Töpfe des DOSB und der LSBs gibts. Gerade auf der Ebene der LBS wird aber viel Geld liegen gelassen.

Norbert Eckstein schrieb: • Professionelle Verwaltung
• Professionellen Ligabetrieb
• Professionelle Turnierveranstaltungen

Was ist an unserer Ligabetrieb nicht professionell? Die Verwaltung funzt. Wenn Du eine Profi-Liga willst dann sind wir aus allen Gemeinützigkeiten draußen. (Siehe Vorschläge von in dem anderen Thread).

Wer soll wen verwalten? Der Bundesverband das Einzelmitglied? Gerne, aber dann werden die Vereine sagen, das ist unsere Aufgabe, oder die LVs werden es sagen... und eine Bundesverwaltung will keiner Zahlen....
Das führt nur zu doppelten Verwaltungsaufwand - weil eine Clubmitgliedschaft nach wie vor bestehen bebleit. Wenn Du dass durchziehst ist das wie die Auflösung von Vereinen und Verbänden. Ich will kein Pessimist sein, aber das wirst Du nicht schaffen. Auch nicht der Kreis der Befürworter hier.

Turniere - klappt doch oder? Chef Kesseler hat doch alle Turniere fest im Orga Griff. Das man sie nicht besser vermarktet liegt zum Teil auch an den Ausrichtern. Die am meisten davon profitieren würden, wollen es entweder alleine machen, oder haben kein Geld...

Norbert Eckstein schrieb: • Ausbildung von Schiedsrichtern
Wie kommen wir da ran?

Landeslehrwarte - Kurse ausschreiben Anmelden gut.

Norbert Eckstein schrieb: Wir müssen Zuschauer generieren. Ohne Zuschauer – sprich Werbepublikum – keine Werbeeinnahmen. Kein Unternehmen, kein Investor wird für leere Zuschauerränge (auch die virtuellen evtl. im Internet oder Fernsehen) Geld einsetzen. Bei allem, was wir in Zukunft planen, sollten wir immer an erster Stelle darüber nachdenken, wie sich das auf unsere Zuschauerzahlen vor Ort, im Internet, im Fernseher auswirkt.

Richtig. Ein Live stream kann sehr wenig kosten - aber kostet unter Umständen schon was. Ich hatte zu Hagen (DBU Präsi) gesagt wenn er die Leitungen stellt, dann finden sich bestimmt zig Freunde unseres Sportes die eine Webcam und einen Rechner zur Verfügung stellen um das zu streamen auf allen Tischen. Wäre ja mal ein Anfang (so wie Thomas das mal auf der DM gemacht).

Norbert Eckstein schrieb: • Wir benötigen eine einheitliche Pressearbeit (Öffentlichkeitsarbeit)

Für wen? Also Bundesliga - tiefere Ligen - oder Einzel? Wird zum Großteil ja schon gemacht. Wir brauchen in jedem Verein einen Pressemanager!!!! Das haben wir nicht

Norbert Eckstein schrieb: • Die Vereinsheime müssen Ihren Standort besser vermarkten (evtl. gemeinsames Konzept erarbeiten, da findet sich dann vielleicht auch ein Investor dafür. Eintritt zum Zuschauen und anschließendes Event, z.B. Musik, Show, etc., lasst uns einfach mal Ideen spinnen)

Da ca. 60% doch noch in öffentlicher Gastronomie spielen sollte es der Centerbetreiber machen. Wenn der sich sperrt oder es nicht leisten kann was dann?

Norbert Eckstein schrieb: • Landesmeisterschaften, Deutsche Meisterschaften einheitlich ausrichten und bewerben. Dort Sportlerparty ausrichten auf EIGENE Rechnung, dazu auch Zuschauer einlassen.

Also die Party muss zum Anfang stattfinden - weil am Ende ist ja keiner mehr da. Was meinst Du mit einheitlich ausrichten?

Norbert Eckstein schrieb: • Eine EM und/oder WM in Deutschland veranstalten. Ein Großveranstaltung, um grundsätzlich auf sich und unseren Sport aufmerksam zu machen.

Das wäre was - da helfe ich sofort!

Norbert Eckstein schrieb: • Event „Snookersportler/in des Jahres“ – Party mit Vermarktung und Pressearbeit

Auf der DM-Spieler Praty? Wäre ein zusätzliches Highlight. Könnte mir eher eine Hall of Fame vorstellen, bei der wir 1x Jahr ein oder zwei Spieler aufnehmen, die von den Zuschauern gewählt wurden.

Norbert Eckstein schrieb: • Internetrechte für Übertragungen (z.B. BL, DM) sichern. Liveübertragung wie in Rankweil, das war prima. TV-Produktion mit Rolf Kalb besprechen.

Bitte nicht privat organisierte Dinge mit Verbandsdingen mischen. WEr auch immer Rolf Kalb bezahlt hat - ich hätte bedenken dafür Mitgliesbeiträge zu verwenden.

Norbert Eckstein schrieb: • Mentor aus dem Profibereich für talentierte Spieler finden, gemeinsame Presseauftritte organisieren

Also Profi-Bereich ist England - die Jungs machen alles aber weil sie Profis sind nur gegen Geld.

Norbert Eckstein schrieb: • Engagement als Sportler bzw. Verband an sozialen Projekten nach dem Motto „tue Gutes und berichte darüber.“

Basisarbeit!!! Vereine an die Front! Versuchen wir seit Jahren.

Norbert Eckstein schrieb: • Professionelle Betreuung von Sponsoren bei Veranstaltungen (Sponsorenparty, dabei gleich neues Projekt vorstellen)

erstmal welche finden - und was die bezahlen. dann schauen wir mal ob wir eine "Professionelle Betreuung" davon bezahlen können

Norbert Eckstein schrieb: • Entwicklung und Umsetzung einer Marketingkampagnen, eines gemeinsamen Internetauftritts (Snookermania ist dafür m. E. nicht geeignet, weil es eher eine interne Plattform für uns Spieler ist) Newsletter an Presse und Sportinteressierte.

Bitte? Snookermania hat sich so entwickelt wie es das interesse der Nutzer wollte - und wird sich auch so immer wieder wandeln können. Aber entwickele mal eine Kampagne dann setzten wir das schon um. Garantiert!

Norbert Eckstein schrieb: • Eigenes Printmedium oder Zusammenarbeit mit bestehenden Magazinen mit dem Ziel, diese in die öffentlichen Zeitschriftenläden zu bekommen.


Haben wir doch alles. von allen pleite gegangen Zeitungen gibt es doch wieder eine: den Touch. Nur mit und von Snooker kann man da nicht überleben. Wer also erwartet dass es ein Magazin nur mit Snooker gibt mache ich Dir auch. Nehmen wir die 60.000 von Lippe und Deine Verwaltungsreform sich ergebenden Gelder, dann mach ich Dir ein Printmagazin. Das ist aber von dem Geld nichts mehr übrig, und nicht nur weil ich auf Gold drucke ;-) - 8 x im Jahr (50.000 Auflage) x 5000 Euro Druckkosten (vorsichtig geschätzt mit Druck in Osteuropa/besser China) + 100 Stunden Layout inkl PC software usw. 70€ / Stunde. Plus Reisekosten für Redakteure und Fotografen und deren "Entlohnung" sind in der Summe 40000 Druck + 56.000 Euro layout und Grafik + 15.000 Euro Reisekosten + 15.000 Euro Entlohnung (letzteres sind Schätzungen) + Vertrieb der Hefte an den Kiosk und Abonennten weitere 7000 Euro pro Ausgabe = 56.000 sidn dann: runde 182000 - also planen wir mal auf 200.000 Euro pro Jahr. Mit jedem heft musst du 25.000 Euro erwirtschaften! Viel Erfolg!

Norbert Eckstein schrieb: • Regelmäßige bundesweite Meetings zwischen deutschen Spitzenspielern, Funktionären und Sponsoren durchführen.

ich komme mal auf Dein Spanferkel zurück. Deck doch mal einen Tisch für 4 Personen und lad ein. Ich bring ne Kiste Bier noch mit und dann schauen wir mal wer kommt.

Norbert Eckstein schrieb: • Werbung mittels Autoaufklebern (Spieler = Hier fährt ein Bundesligaspieler Snooker – Mitglied der Deutschen Nationalmannschaft Snooker – I love Snooker – etc.)(Sponsorenaufkleber: Wir unterstützen den Snookersport, etc.)

Mach ich Dir! Mein Vorschlag 3-5 Euro im verkauf. - Herstellungskosten. Rest geht in den Sponsorpool. Ok? Motive schicke ich Dir per Email. Verkaufsplattform stelle ich auch zur Verfügung und spreche es auch mit allen meinen Händlern und Großhändlern mal durch.

Norbert Eckstein schrieb: • Snooker muss olympisch werden

SNOOKER IST OLYMPISCH!!!!!!!!!!!!!!!!!

Einer der Vorteile, dass wir auf Weltverbandsebene eine gemeinsame Dachorga von Pool snooker und Carom haben (war auch Bedingung des IOC, weil die nicht mit allen verhandeln wollten). Wir sind nur nicht bei den ausgetragenen olympischen Disziplinen. Auf den Worldgames spielen wir ja mit (das sind die "ersatzt olyp. Spiele") Ralf Souquet hat das im Pool mal gewonnen aber Snooker Titel gingen immer an die Engländer Meine ich.

Norbert Eckstein schrieb: Spinnt einfach mal weiter …

Viel mehr Luft hast Du nicht gelassen... noch mehr zu spinnen.
Leg einfach mal Summe X auf den Tisch und Björn holt auch noch 25-50K -
plus die 60K von Lippe. Dann können wir auch mal gerne bei deimen Spanferkel anfangen zu arbeiten. ;-)
Folgende Benutzer bedankten sich: Kesseler

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

7 Jahre 7 Monate her - 7 Jahre 7 Monate her #12262 von Norbert Eckstein
Nimm´s mit nicht übel Litho,

Dass ist genau das, was ich so hasse.

Du schreibst nur, wie´s NICHT geht. Mir geht es darum, Ideen zu entwickeln, WIE ES GEHT. Mach Dir also lieber Gedanken darüber, WAS WIR ÄNDERN MÜSSEN, DAMIT ES FUNKTIONIERT. Dann sind wir auf dem richtigen Weg.

Ich werde dazu extra noch was sagen ... Die nächsten Tage habe ich aber dafür keine Zeit.
Folgende Benutzer bedankten sich: Das Mammut, silverhead

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

7 Jahre 7 Monate her #12263 von litho

Norbert Eckstein schrieb: Nimm´s mit nicht übel Litho,

Dass ist genau das, was ich so hasse.

Du schreibst nur, wie´s NICHT geht. Mir geht es darum, Ideen zu entwickeln, WIE ES GEHT. Mach Dir also lieber Gedanken darüber, WAS WIR ÄNDERN MÜSSEN, DAMIT ES FUNKTIONIERT. Dann sind wir auf dem richtigen Weg.


Ich denke ich habe es ganz deutlich gesagt:
Leg Geld auf den Tisch!

Wir müssen eigentlich wenig ändern: Wir müssen nur mehr tun!

Wie Kollege Bazzat schrieb

"Der Erfolg geht von den Clubs aus und Erfolg kann nicht von oben verordnet werden. .... "

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

7 Jahre 7 Monate her #12264 von Das Mammut
@ litho
Da muss ich Norbert Recht geben. Anstatt positive Gedanken und Vorschläge wie Norbert zu verbreiten, schreibst du nur die negativen Eigenschaften.

Natürlich muss Geld her. Deshalb diskutieren wir doch hier in diesem Forum.
Und das natürlich in den Vereinen etwas getan werden muss, steht ja wohl ausser Frage.

Die Frage ist doch, wie können wir alle dieses gemeinsam schaffen, damit unser Snookersport den Stellenwert hier in Deutschland erreicht, wie er auf Eurosport von Rolf Kalb "vermarktet" wird.

Immer nur zu sagen, das und dieses geht nicht, ist das falsche Argument, wenn es noch nicht einmal ausprobiert wurde.


Ein Vorschlag, wie z. B. Gelder eingespart werden könnten, wäre, die Deutschen Meisterschaften in den Snookercentren zu verlegen, die die Tische ausreichend zur Verfügung stellen könnten. Man spart eine Menge an Aufbaukosten etc. Oder werden alle Tische in Bad Wildungen für lau zur Verfügung gestellt?
Folgende Benutzer bedankten sich: silverhead, Norbert Eckstein

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

7 Jahre 7 Monate her #12265 von Heiko
Bad Wildungen ist Vertraglich fest...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

7 Jahre 7 Monate her - 7 Jahre 7 Monate her #12266 von Heiko
Folgende Benutzer bedankten sich: Kesseler, Sascha147, Felix Frede

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Nicht erlaubt Themen erstellen
  • Nicht erlaubt antworten
  • Nicht erlaubt Beitrag bearbeiten
Ladezeit der Seite: 0.259 Sekunden

Snookerakademie   

Billiard.site 728x90

stakers  

SM Youtube Channel

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.