Snookertraining.de

Wie geht es mit Snooker in Deutschland weiter?

7 Jahre 7 Monate her #12522 von Thomas Hein
Hallo Andreas,

die Diskussion hier und auch Deine Beiträge hatten sehr gute Ansätze.

Du verlässt leider aus meiner Sicht die sachliche Basis (Geheimnis, Rauchen, etc.) und daher klinke ich mich hier aus. Anschuldigungen und Mutmassungen gehören nicht in eine sachliche Diskussion.

Wende Dich gern offiziell das geschäftsführende Präsidium der DBU, die Fa. Exutec an oder wende Dich an Deinen Landesverband. Als Sportwart bin ich dafür der falsche Ansprechpartner, den mir liegen nicht alle Informationen vor. Ich weiche keiner Frage nach Rechtsgrundlage aus. Die Rechtsgrundlage ist mir nicht schlicht weg nicht bekannt und es ist auch nicht mein Ressort. Ich helfe mit Informationen, die mir in meinem Ressort vorliegen. WIR bin nicht ich, da das Schreiben nicht von mir ist. Von meiner Seite ein klares Ende und aus.

Andreas Heidt schrieb: Hallo Thomas,

Du weichst leider der Frage aus!

Eine Rechtsgrundlage kann man nicht einfach an irgendeinen Landesverband übermitteln. Eine Rechtsgrundlage gibt es entweder aus einer gesetzlichen Vorschrift

oder

diese ergibt sich bei Verbänden aus einer Satzung oder Geschäftsordnung.

Aus der Satzung der DBU, der Geschäfts-, Finanz-, Werbeordnung und etc. ergibts sich nichts zu den Livestream-Rechten.

Also nenne bitte die Rechtsgrundlage, aus welcher die DBU angeblich ihre Livestream-Rechte her hat. Eine schlichte Mitteilung an die Landesverbände ist keine Rechtsgrundlage, sondern nur eine Mitteilung, mehr nicht.

Entweder kennst Du die Rechtsgrundlage oder Du kennst sie nicht oder es gibt sie gar nicht.

Nur diese drei Möglichkeiten gibt es, sonst keine!

Wenn Du aber die Rechtsgrundlage nicht kennst oder es gibt sie gar nicht, dann machst Du hier allen nur etwas vor.


Und wenn Du in Zukunft schreibst, für Fragen stehen Exutec oder WIR gerne zur Verfügung, dann beantworte bitte auch die Fragen, zu denen Du Dich so gerne zur Verfügung stellst und verweise nicht auf irgendwelche Schreiben, welche zwar etwas über Livestream drin stehen haben mögen, DIE HIER GESTELLTE FRAGE ABER NICHT BEANTWORTEN, weil auch in diesen Schreiben keine Rechtsgrundlage genannt werden.

Und mache kein Geheimnis daraus, wenn bei Dir nur nach einer Rechtsgrundlage gefragt wird. Eine Rechtsgrundlage muss für jeden zugänglich sein, damit jeder die Rechtmäßigkeit seines Handelns üßberprüfen kann. Bei Dir hört es sich so an, als ob man einfach sagen würde, ab jetzt ist das Rauchen sogar in der eigenen Wohnung nicht mehr erlaubt, obwohl es kein Gesetz dafür gibt, das diese Handlung verbietet. Erst wenn es ein solches Gesetz gibt und die Leute die Möglichkeit der Kenntnisnahme von diesem Gesetz bekommen, kann man sie später dafür belangen, wenn sie das Gesetz doch nicht befolgen.

Und versuche nicht durch eine Hintertür eine Leistung von Exutec zu werben, ohne zu sagen, ob es sich dabei um eine Werbung von "Angeboten" der Exutec handelt oder etwas anderes. Dir müsste es schon bekannt sein, dass viele Anwälte gerne ihr Geld mit Abmahnungen verdienen und dass viele dieser Abmahnungen kostspielig sind. Und wenn dann am Ende noch zusätzlich herauskommt, dass die DBU keine Livestream-Rechte hat, wird sich auch die Staatsanwaltschaft dafür interessieren.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

7 Jahre 7 Monate her #12523 von Bjoern xx
Hallo Thomas,

also so ganz verstehe ich es jetzt nicht.
Einige Seiten vorher hattest Du geschrieben dass Du ein interessantes Projekt mit der Firma Exutec erarbeitest und Du das Ergebnis uns in nächster Zeit offen legst.

Nun gehe ich mal davon aus, dass es sich jetzt um selbiges Projekt handelt.
Das bedeutet Du musst die Rechtsgrundlage kennen und noch viel wichtiger Du müsstest uns sagen können was wir Vereine eigentlich davon haben außer das wir schon wieder viel Geld loswerden sollen.

Warum bzw. für was sollen wir Vereine an die Firma Exutec eine Gebühr bezahlen?

Welche Gegenleistungen werden erbracht?

Bitte um Aufklärung!

Danke und Gruß

Björn

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

7 Jahre 7 Monate her #12524 von touchingball
Also transparentes oder gar demokratisches Handeln scheinen keine Wirkprinzipien im Verband zu sein.
Diesen Eindruck habe ich jedenfalls im letzten Jahr, da ich etwas intensiver Informationen zur Verbandsarbeit auf Landes- und DBU-Ebene verfolge, gewonnen.

Zum Thema hier: interessant wäre schon mal zu wissen, ob bisher irgendein Verein für seine live-streams etwas an Exutec bezahlt hat.

Mir leuchtet das ganze Konstrukt nicht ein.
Fest steht, es soll Geld fließen, eben an die Firma Exutec, und zwar nicht etwa als Spende, sondern als Bezahlung.
Die Firma Exutec ist ein Wirtschaftsunternehmen mit Absicht der Gewinnerzielung.
Sie hat, oder wollte jedenfalls, wenn sich herausstellt, dass es keinen rechtsgültigen Vertrag gibt, etwas erwerben (Übertragungsrechte) mit dem Ziel, durch diese Investition Gewinn zu generieren.

Dieser Gewinn ergäbe sich durch die von den übertragenden Vereinen zu zahlende Gebühr.
Doch worin besteht für die Vereine die Gegenleistung?

Nun könnte man sagen, Exutec leistet an die DBU was auch immer und so könnten die Vereine evtl. in diesem Dreiecksgeschäft über die DBU vermittelt profitieren.
Darüber wäre dann sicher zu reden, doch wenn ich es weiter oben richtig verstanden habe, ist eine Gewährung von Einblick in die (Geld)-politik der DBU bisher nicht wirklich möglich.
Sollte ich da allerdings etwas falsch verstanden haben, bitte ich schon jetzt um Entschuldigung.

Wir wollen in unserer Region (Westsachsen) den Snookersport voranbringen, d.h. eine Spielstätte etablieren, Nachwuchsarbeit leisten, zur Steigerung der Popularität von Snooker einen Spielbetrieb mit für Medien interessanten Höhepunkten durchführen.
Das alles unter dem Dach einen Vereins.
Für uns stellt sich nun die Frage, was wären Konsequenzen, wenn wir denn nicht unter das Dach von Verbänden (SBV und DBU) schlüpfen würden?
1. keine Teilnahme am Spielbetrieb irgendwelcher Ligen
2. keine Möglichkeit der Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften
3. keine Delegierung zu internationalen Meisterschaften
was noch?

zu 1. interessanter Spielbetrieb läßt sich mit Turnieren auch ohne Ligen herbeiführen.
Wenn die Bedingungen am Spielort stimmen, Turniere sportlich und (wohl unvermeidbar) finanziell lukrativ sind, werden sich Snookerspieler dafür gewinnen lassen
zu 2. oft genug fehlen die Besten bei den DM durch Teilnahme an tatsächlich wichtigen Turnieren und der Titel Meister hat nicht den ihm gebührenden Wert. Ein Maintour-Ticket springt ja nicht dabei raus.
zu 3. das ist schon kritischer zu sehen, auch wenn wohl oft genug Leute zu internationalen Turnieren gefahren sind und erhebliche Kosten aus eigener Tasche zu finanzieren hatten.

Es ist also eine Abwägung, ob man seinen Stiefel versucht alleine zu machen und damit eigenverantwortlich Einnahmen des Vereins entsprechend dort demokratisch gefällter Beschlüsse verwendet, oder ob man ein System mitfinanziert, welches insgesamt intransparent agiert, welches durch unsauberes Finanzgebaren Geld verschenkt (Bundeszuschüsse), welches gegen die Interessen der Mitglieder merkwürdige Verträge abschließt (Exutec, Simonis) und wo, wie es zumindest scheint, immer dann wenn es um Geld geht Fragen unbeantwortet bleiben.

Kann sein, dass seinen Stiefel alleine machen zu wollen eine Illusion ist, ich wäre da für Argumente mangels eigener Erfahrung wirklich dankbar, jedoch das aktuelle System DBU gefällt mir nach dem was ich im letzten Jahr so verfolgt habe überhaupt nicht.
Ob aber an diesem System grundlegend etwas zu verändern ist, oder ob es bei den bedeutsamen Punkten lediglich immer "Ende und aus" heißt - diese Frage müßte alsbald beantwortet werden.
Das System gründet sich entscheidend auf die Verhaltensweisen von Menschen.
Externe Unternehmen wie beispielsweise Exutec oder Simonis haben vorrangig wirtschaftliche Interessen. Das ist so auch gut und richtig.
Jedoch die Entscheidungsträger in Sportverbänden sollten hauptsächlich das Interesse an der Entwicklung des Sports verfolgen.
Zumindest dem Schein nach, genaueres wird sicher noch zu ermitteln sein, ist dies bei manchen Verbandsfunktionären, wie auch früher schon bei so manch Veranstaltern von Turnierserien wenn überhaupt nur zweitrangig der Fall.
Scheinbar stimmt es schon, dass immer wenn es die Aussicht auf Verdienst gibt, die Gier versucht das Zepter zu übernehmen.
Dagegen vorzugehen mag nicht einfach sein...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

7 Jahre 7 Monate her #12525 von touchingball
@ Björn - einige deiner Fragen habe ich nun wiederholt, du warst da schneller ;) , aber damit ist es eine Unterstreichung und verleiht vielleicht etwas Nachdruck...

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

7 Jahre 7 Monate her #12526 von Andreas Heidt
Hallo Thomas,

es ist keineswegs so, dass ich hier die sachliche Basis verlasse.

Ich habe Dir eine ganz konkrete Frage gestellt und nicht bloß allgemein gefragt.

Deine Antworten sind aber so allgemein gehalten, dass sie eine konkrete Frage nicht beantworten.

Wenn Du die Rechtsgrundlage nicht kennst, dann sage es einfach und teile mit von wem man sie erfährt. Hättest Du es vom Anfang an so getan, würde es auch nicht soviel Aufstand geben.

Gerade das hast Du aber nicht getan und tust es bisher immer noch nicht. Du bekennst einfach keine Farbe. Bei Dir weiß man es immer noch nicht, ob Du die Rechtsgrundlage kennst oder nicht, oder ob es sie überhaupt gibt.

Jetzt schreibst Du ja wieder nur soviel, dass es nicht Dein Ressort ist, sagst es aber immer noch nicht, ob Du die Rechtsgrundlage kennst oder nicht.

Du solltest nicht vergessen, dass Du der Bundesportwart für Snooker bist und damit die höchste Snookerinstanz in Deutschland.

Und wenn man selbst von Dir keine eindeutige Frage auf eine Antwort bekommt, dann bekommt man sie auch nicht von dem Landesverband, weil sie zu einer konkreten Frage, welche die DBU angeht, ihrerseits einfach auf die DBU verweisen und nichts wissen.

Ich habe das Schreiben, welches an die Landesverbände versendet wurde, selber gelesen. Dort steht nichts von dem, was hier konkret gefragt wurde. Dort wird einfach nur von Exutec berichtet, dass es für eine bestimmte Betreuung ein bestimmter Preis zu bezahlen ist.

Die Ausgangslage aber hinsichtlich der Livestream-Rechte war in diesem Forum eine andere, nämlich dass mitgeteilt wurde, dass die Bundesligamannschaften kein Recht haben auf eigene Faust ihre Partien über Livestream zu senden.

Und der Anfang der ganzen Diskussion hier hat ja ganz ursprünglich auch nur damit begonnen, dass mit Simonis neue Verträge abgeschlossen wurden und keiner so recht wusste, ob er bei Bundesligabegegnungen nun West of England haben darf oder nicht. Auch dort hast keine konkrete Antwort gegeben und Dich mehr oder weniger herausgehalten, obwohl Du ganz genau wusstest, wie die Rechtslage war und ist.

Hätte hier jemand im Forum bei Dir nur danach gefragt, welchen Abstand ein Tisch zu einer Wand haben darf, dann hättest Du diese konkrete Frage auch ganz konkret beantwortet und auch noch auf die Hausnummer in der entsprechenden Ordnung verwiesen.

Nur hättest in diesem Fall diese Antwort deswegen so genau beantwortet, weil sie keine "politische" Brisanz in sich enthält und nicht nur weil Du der Bundessportwart bist.

Insofern vermisse ich gerade bei Dir die notwendige Sachlichkeit.

Und Dein Rausklinken macht für mich den Eindruck einer Flucht, weil Dir durch mein Schreiben allmählich der Ernst der Lage klar wurde und nicht weil ich angeblich so unsachlich war.

Glaub mir Thomas, ich weiß sehr genau was ich tue, kein Wort ist von mir rein zufällig so gewählt wie es gewählt wurde.

Folglich solltest Du Dir Deine Wortwahl und Deine Begründungen sehr genau überlegen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

7 Jahre 7 Monate her #12527 von Thomas Hein
Hallo Andreas,

Du hast natürlich in allen Dingen recht und ich darf mich für meine vergangen, aktuelle und zukünftige Wortwahl entschuldigen:-)

Das Thema Bundesligatücher wurde frühzeitig allen Bundesligisten mitgeteilt und alle betroffenen Teams wurden von mir über die Umsetzung informiert. Der Kommunikationsweg ist der Bundesligaverteiler zu dem dieses Forum nicht gehört.

Dieses Forum dient dem allgemeinen Informationsaustausch. Es gibt innerhalb der Organisation der DBU/LV/Vereine einen klaren Dienstweg und Kommunikationsweg, der auch eingehalten wird. Dies wirst Du nur allzu gut verstehen.

Ich darf Dich - Du kennst Dich ja ebenfalls aus - um Wahrung von Interessen von Kunden, Mandanten und Sponsoren etc. bitten.

Ich habe Björn, der ja offiziell als Bundesligaverein angefragt hat alle notwendigen wichtigen Informationen zukommen lassen. Alle Anfragen von Bundesligisten zum dem Schreiben sind ebenfalls bereits beantwortet und zustimmend kommentiert worden.

Daher waren, sind und werden alle Betroffenen immer auf dem Laufenden sein.

Die offizielle Anfrage eines Bundesligisten auf Stellungnahme der DBU zu der Rechtsgrundlage der Streaminggebühr ist auf meine Anregung endlich eingetroffen und der Geschäftsstelle zugeleitet worden.

Wie Du siehst ist alles in bester Ordnung.


Bis bald

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

7 Jahre 7 Monate her #12528 von Andreas Heidt
Hallo Thomas,

Deine Einsicht macht mir so langsam Angst:-)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

7 Jahre 7 Monate her - 7 Jahre 7 Monate her #12529 von Bazzat
Nun ja,

das übertragen von Snookerpartien ist ein Expreriment und Aufbauarbeit das Geld kostet. Und nicht nur das. Es muss Werbung betrieben werden damit überhaupt jemand zusieht. Und Kontounität ist gefragt. Einmal senden und dann nicht wieder wird sich niemand anschauen.

Eine SEHENSWERTE Übertragung auf höherem Niveo ( Spieler und Tiesch sind ruckelfrei zu sehen und Grün bleibt grün ) erfordert außerdem gute Technik und KnowHow.
Das ist nicht mit 119,00 aus dem Media Markt und "Ulli" an der Kamera getan!!

Wenn dann noch 500 Euro dazukommen um überhaupt übertragen zu können werden es die Vereine eher nicht angehen und somit bleibt Snooker dann wieder eine interne Angelegenheit mit 3 Zuschauern an der Bar und verpäteteden Dateneingaben in der area.

" Gute Nacht Marie "

Man sollte den Clubs die finazielle Freiheit lassen die Übertragung selbst in die Hand zu nehmen, ohne Gebühren. Da hat auch der Verband was von. Später ....

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

7 Jahre 7 Monate her - 7 Jahre 7 Monate her #12531 von litho

Bazzat schrieb: Nun ja,

das übertragen von Snookerpartien ist ein Expreriment und Aufbauarbeit das Geld kostet. Und nicht nur das. Es muss Werbung betrieben werden damit überhaupt jemand zusieht. Und Kontounität ist gefragt. Einmal senden und dann nicht wieder wird sich niemand anschauen.


Also um mal ein wenig die Snooker Welt zurecht zu biegen...

Meint Ihr, dass Live-Streaming eure nicht vorhandene Pressearbeit ersetzt?

Durch den Thread ist mir bewußt geworden, das gar nix geht - weder pünktliche Ergebnismeldung aller, noch halbwegs brauchbare Presseartikel der Bundesliga, aber jeder will einen Live Stream?
Wann wollt Ihr euch das anschauen, die meisten sind doch selbst unterwegs um zu spielen...

Hey ich will euch nicht frusten und das Thema ist auch ok. Aber in der Entwicklung können wir gewissse Schritte nicht überspringen und beseite schieben, weil sie vielleicht arbeitsintensiv sind. Verein - Team - Bundesliga - Presse - Ergebnismeldung - Fotos - Stream das muss schon alles da sein wenn es was bringen soll. Aber ihr solltet auch nichts weglassen und die Lücken sind so groß, dass ein Stream die fehlende Entwicklung nur kurzfristig kaschieren würde.

Ja die Bundesliga, wenn sie denn auch was bringen soll, ist arbeits- und kostenintensiv.
Let's do it!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

7 Jahre 7 Monate her - 7 Jahre 7 Monate her #12532 von Bjoern xx
Hallo Thomas,

vielen Dank für Deine aufschlussreiche Mail, die ich wie von Dir erwartet vertraulich behandeln werde.
Ich verstehe nur nicht warum Du Teile davon nicht öffentlich machst denn diese würden Dich aus der „Schusslinie“ bringen.


Hallo Frieder,

ich bin ganz froh dass Du ausführlicher geschrieben hast als ich.
Mir fehlt zunehmend der Elan.
Auf konkrete Fragen bekommt man keine Antworten.
Folglich hat sich seitens der DBU nichts verändert und wenn man mich fragt wird es sogar immer schlimmer.
Simonis, Exutec usw.

Das nächste große Fragezeichen liegt schließlich auch schon lange im Raum.
Wer wurde denn nun eigentlich von der DBU zum Präsidenten vorgeschlagen?
Damit meine ich nicht den Namen sondern die Vita der Person.
Nichts ist darüber zu erfahren aber er soll gewählt werden.
Dabei könnte es sich auch gleich um Kasper oder den Räuber Hotzenplotz handeln…….

Ebenso ist die zu wählende Stelle Marketing selbst Namentlich gänzlich unbenannt.
Folglich wird es spannen wer am Tag der Wahl plötzlich von der DBU aus dem Hut gezaubert wird und mangels Alternativen dann einfach „abgenickt“ wird.

Es ist schlussendlich alles der art Untransparent dass es sich hierbei schon lange nicht mehr um einen Zufall handeln kann. Zumindest muß man zwangsläufig zu diesem Gefühl kommen.

Für mich ist es ein großes Ärgernis, dass sich die DBU ganz offensichtlich nicht geändert hat und dass ob wohl sie durch uns Vereine zuerst mal im wahrsten Sinne des Wortes gerettet wurde.
Anstelle Dankbarkeit und eine absolute Transparenz als Zeichen des „Neuanfangs“ an den Tag zu legen um das lang verspielte Vertrauen wieder zu gewinnen geht es stattdessen im gleichen Trott bei der DBU weiter.

Es ist gelinde gesagt schon mehr als frustrierend!

Gruß

Björn

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Nicht erlaubt Themen erstellen
  • Nicht erlaubt antworten
  • Nicht erlaubt Beitrag bearbeiten
Ladezeit der Seite: 0.231 Sekunden

Snookerakademie   

Billiard.site 728x90

stakers  

SM Youtube Channel

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.