Snookertraining.de

Teilnahme DM als Ausländer

6 Jahre 11 Monate her #12903 von Einmal_im_Leben_147
Hallo,

ich hätte da mal eine Frage.
Darf jemand, der nicht die Deutsche Staatsbürgerschaft hat, aber seit
Jahren aktiv hier im Verein spielt an den Deutschen Meisterschaften
teilnehmen?

Danke

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 11 Monate her #12906 von Kesseler
Da es die deutsche Meisterschaft ist, wird die deutsche Staatsbürgerschaft vorausgesetzt.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 11 Monate her #12910 von W147i
Also ich finde das nicht in Ordnung sowas. Es gibt genug ausländische Spieler in Deutschland die das Niveau haben oben mitzuspielen und ich verstehe nicht warum diese dann nicht die Chance haben Deutscher Meister zu werden, obwohl sie hier in Deutschland spielen und auch regelkonform ihre Beiträge zahlen und damit indirekt die DBU mitfinanzieren. Wenn man nur Deutsche zu einer Europa-/Weltmeisterschaft schickt, wie das ja bis jetzt auch gemacht wurde, ist das ja in Ordnung. Aber einen Spieler der hier im Verband ist, unabhängig von der Nationalität, nicht an einer Bundesmeisterschaft teilnehmen zu lassen, die von diesem Verband ausgerichtet wird, ist für mich nicht wirklich verständlich.

Gruß, Wladi.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 11 Monate her #12912 von Frank Schumacher
das ist (glaube ich) bei individual sportarten nun einmal so.
deutscher meister kannst du nur werden wenn du auch die deutsche staatsangehörigkeit hast.

im sportkegeln (mein sport) dürfen spieler ohne deutsche staatsangehörigkeit an den deutschen meisterschaften teilnehmen wenn sie sich qualifiziert haben.
sollten sie gewinnen sind sie aber nicht deutscher meister sondern internationaler deutscher meister.
deutscher meister wird der bestplazierte spieler mit deutscher staatsangehörigkeit.
Folgende Benutzer bedankten sich: W147i

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 11 Monate her #12915 von Alvin
@Jürgen:
Sagt die STO Allgemeiner Teil Abschn. 1.6 Abs 5 der DBU bisher nicht aus, dass Ausländer unter den beschriebenen Randbedingungen teilnehmen dürfen? Wird die Ausschreibung geändert?
Und dies nachdem die Qualifikationen für die nächste Meisterschaft gelaufen sind?
Folgende Benutzer bedankten sich: W147i

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 11 Monate her #12916 von Kesseler
Ich bin im Moment der falsche Ansprechpartner wenn es um Sachen geht die mit Verbänden zu tun haben.
Ich kann dir nicht sagen was in der STO genau steht.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 11 Monate her #12917 von Kesseler
sollte das in der STO (hier muß man darauf achten ob man von derjenigen redet die offiziell verfügbar ist oder von der redet die aktuell gültig ist) können die Betroffenen ja etwas unternehmen.

Da ich schon lange dabei bin, weiß ich wie solche "Kämpfe" mit der DBU enden.

Auf seinem Grabstein stand: Er hatte Vorfahrt.
:)
Deshalb halte ich mich raus.
Folgende Benutzer bedankten sich: W147i, Dennis Rothaug

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 8 Monate her #13071 von RefsUnited
Die DBU-Spitze sollte sich vielleicht mal das hier durchlesen, vor allem Punkt 3.2 !!

www.dosb.de/fileadmin/sharepoint/DOSB-Do...Staatsziel-Sport.pdf

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 8 Monate her - 6 Jahre 8 Monate her #13072 von Bazzat
Mein Verständnis ....

Es gibt deutsche Meisterschaften die einen deutschen Meister ermitteln und es gäbe vielleicht eine offene deutsche Meisterschaft deren Gewinner dann die offene deutsche Meisterschaft gewinnt.

Aber deutscher Meister ist numal ein deutscher Meister....

Mit andernen Sportwarten kann man diesen Modus durchaus vergleichen, etwa mit mit der Leichtatletik....

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

6 Jahre 8 Monate her #13073 von RefsUnited
"Aber deutscher Meister ist numal ein deutscher Meister...."

nette Wortspielerei, aber verpufft angesichts der Tatsache, daß auch die Robben's und Ribery's und Lewandowsky's etc. sich deutscher Meister nennen dürfen, nur das von denen ja auch niemand ernsthaft erwartet, daß Jogi Löw bei ihnen anruft und fragt, ob sie Bock haben für Deutschland zu spielen. Anders jedoch bei Özil, Khedira, Gomez, Boateng etc., welche sich sicherlich eher aus wirtschaftlichen Interessen und/oder sportlichem Überangebot in ihren Zweitwahlheimatländern für Deutschland entschieden haben.

Außerdem kann man die Einbürgerungspolitik hier im Lande ebenso durchaus kritisch sehen. Wer gut genug für internationale Titel ist, wird schneller eingebürgert, als er die dritte Strophe der Nationalhymne gesungen hat, wenn er sie denn auch wirklich kann! Merke:wirtschaftliche Interessen haben Vorrang.

Bei den Klitschko's könnte man echt meinen, sie seien Deutsche, so wie das landesweite Interesse an den Kämpfen ist. Zusätzlich gepushed durch Beinamen wie "Dr. (Eisen-)Faust" u.ä.! Mich wundert es, daß Goethe nicht von den Toten aufersteht und den Jungs einheizt! :)

Diese Thematik durchzieht zu viele Ebenen, als daß man sie ausreichend und vernünftig hier diskutieren könnte.

Sehen wir es doch einfach mal als das, was es wirklich ist. In meinen Augen ein sportlicher Offenbarungseid, weil man mit so einer Regelung die hier Eingeborenen unter Artenschutz stellt.
So ähnlich wie die Herabsetzung des Seniorenalters auf 40 Jahre. Ich bin zu schlecht für die Jugendlichen, aber bei den Senioren habe ich mit der neuen Regelung eher die Möglichkeit deutscher Meister zu werden.Taraah!!

Ich kann nur hoffen, daß diese Regelung wieder rückgängig gemacht wird, und sich einige geistig emissionsbefreite Funktionäre nicht zu Handlangern von den individuellen Wünschen einiger "Sportler" machen lassen, sondern sich von der Mehrheit lenken lassen.

Ansonsten sehe ich für als auch für die anderen Ausländer hier in Deutschland keine Veranlassung, die DBU finaziell zu unterstützen, indem man noch in einem Verein spielt, oder auf die Grand Prix oder LM's fährt, wenn es am Ende heißt: "Du kummst hier net rein!!". Ohne sportliche Ziele macht es nicht viel Sinn!
So gesehen ist auch die Snookerbundesliga eine Form der deutschen Meisterschaft, bedeutet für die dort spielenden Ausländer: "Sauve qui peut!!" Also rasch in die zweite Staatsbürgerschaft, wenn das nach EU-Recht überhaupt geht!

Und vielleicht darf man ja in Zukunft nur als Deutscher bei den DM als Schiedsrichter tätig sein.

Falls sich jemand fragen sollte, warum ich noch keinen deutschen Paß habe, dann liegt das an dieser Regierung, welche mir eine doppelte Staatsbürgerschaft verwehrt, obwohl ich schon seit 46 Jahren in diesem Land lebe.

Damit will ich es auch gut sein lassen und schließe für mich persönlich diesen thread!

No sense in nonsense!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Nicht erlaubt Themen erstellen
  • Nicht erlaubt antworten
  • Nicht erlaubt Beitrag bearbeiten
Ladezeit der Seite: 0.221 Sekunden

Snookerakademie   

Billiard.site 728x90

stakers  

SM Youtube Channel

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.