Snookertraining.de

HINTERHÄLTIGES VORGEHEN DER DBU

4 Jahre 8 Monate her - 4 Jahre 8 Monate her #14206 von Das Mammut
Frage? Wo steht eigentlich geschrieben, das Jugendliche nicht an Turnieren teilnehmen dürfen, wo ein Startgeld erhoben wird und als Sportförderpreis ausgezahlt wird.
Wenn das lt. Jugendschutzgesetz verboten wäre, müssten Zigtausende mit einer Anzeige rechnen.
Vielleicht sehe ich das ja auch falsch, .....andere sind bestimmt schlauer....

Und Daniel, diesen Brand hat nicht irgendeiner verursacht, sondern einige vom DBU Präsidium...
Nach dem Motto....Es war einmal....
Folgende Benutzer bedankten sich: Davut Dikme

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

4 Jahre 8 Monate her #14207 von Bazzat
Tja, da muß man sich nicht wundern, wenn bei
späteren Meisterschaften " wir Deutschen " kaum eine Rolle spielen.

Verbandsarbeit fängt bei der Jugend an.....und das möglichst früh!

Ich könnte verstehen wenn es keine Freiwilligen gibt, die die Kids betreuen. Ist ja nicht so ganz ohne mit Kids zu reisen. Wenn das aber kein Problem darstellt sollte der Verband seine Meinung dazu ändern.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

4 Jahre 8 Monate her #14208 von Heiko

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

4 Jahre 8 Monate her #14209 von Das Mammut
Dann wäre das wohl geklärt.

Eine neue Führungsspitze muss gefunden werden.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

4 Jahre 8 Monate her #14210 von Andreas Heidt
Hallo Heiko,

Dein Verweis auf die STO Jugend Snooker unter IV ist FALSCH, weil diese nur für Wettbewerbe gilt, welche:

1. In Deutschland stattfinden
2. Und (nicht oder) von der DBU selbst veranstaltet werden.

Bei den internationalen Wettbewerben gelten die Sportordnungen der Weltverbände, welche den Wettbewerb ausrichten und nicht Sportordnungen der Länder (wie der DBU).

Auch für verschiedene Hausturniere (in Deutschland) etc. bei denen um Preisgelder gespielt gelten die Bestimmungen der DBU NICHT!!!, sofern diese nicht als DBU-Veranstaltung ausgeschrieben werden und die Lokalbetreiber sich nicht auf die DBU-Sportordnungen beziehen. Hier haben die Lokalbetreiber bzw. Vereine ihre Freiheit, nach welchen Regeln in ihrem Haus gespielt wird.

Ferner scheinst Du Heiko auch nicht das "Rechtsgutachten" gelesen zu haben, weil in diesem klargelegt wird, welche Regelung einschlägig ist. Und vorliegend ist Nr. 2 (5) der DBU-Satzung einschlägig:

portal.billardarea.de/img/cms/clients/1/...zung%2011-2014-1.pdf

Nach dieser Regelung erkennt die DBU die Bestimmungen der internationalen Weltverbände VERBINDLICH an, in denen sie selber Mitglied ist.

Und wenn der Weltverband sich nun entschieden hat "Preisgelder" auszuschreiben, dann hat die DBU es zu akzeptieren oder aus diesem Verband auszutreten.

Man sollte auch wissen, dass die DBU-Satzung den höchsten Rang unter den Bestimmungen der DBU hat, erst dann kommen die Sport- und Geschäftsordnungen zur Geltung, sofern deren Bestimmungen nicht der DBU-Satzung widersprechen, was hier aber gerade der Fall ist.

MfG
Andreas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

4 Jahre 8 Monate her #14211 von alvi10000

Bazzat schrieb: Tja, da muß man sich nicht wundern, wenn bei
späteren Meisterschaften " wir Deutschen " kaum eine Rolle spielen.

Verbandsarbeit fängt bei der Jugend an.....und das möglichst früh!

Ich könnte verstehen wenn es keine Freiwilligen gibt, die die Kids betreuen. Ist ja nicht so ganz ohne mit Kids zu reisen. Wenn das aber kein Problem darstellt sollte der Verband seine Meinung dazu ändern.


Hallo.

Ich kann Dir sagen, Jugendarbeit fängt sogar noch viel früher an. Und zwar im Verein.

Wieviele Vereine kennst Du, die Jugendarbeit leisten?

Gruß, Daniel.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

4 Jahre 8 Monate her #14212 von alvi10000

Das Mammut schrieb: Frage? Wo steht eigentlich geschrieben, das Jugendliche nicht an Turnieren teilnehmen dürfen, wo ein Startgeld erhoben wird und als Sportförderpreis ausgezahlt wird.
Wenn das lt. Jugendschutzgesetz verboten wäre, müssten Zigtausende mit einer Anzeige rechnen.
Vielleicht sehe ich das ja auch falsch, .....andere sind bestimmt schlauer....

Und Daniel, diesen Brand hat nicht irgendeiner verursacht, sondern einige vom DBU Präsidium...
Nach dem Motto....Es war einmal....


Hallo. Schade das ich Dich nicht mit Namen ansprechen kann. Aber das ist wohl so, so kann man unerkannt weiter feuern.... :-)

1. Sportförderpreise gibt es nicht. Entweder ist es Preisgeld oder nicht. Das ist nur eine Erfindung einiger bauernschlauer ehemaligen Funktionäre....
2. Sicherlich werden in Zukunft viele darüber nachdenken. Denn nicht nur die Teilnahme ist fragwürdig, sondern auch das Versteuern der Gewinne.
3. Ich (und viele andere auch) würde gerne wissen, wer im Präsidium ... aktuell sicher nicht, denn sonst wüsste ich das.... oder könnte es kombinieren.

Gruß an Unbekannt.
Daniel Alvarez

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

4 Jahre 8 Monate her #14213 von alvi10000
Hallo Alvarez,

Mein Name lautet, wie ich schon geschrieben habe, Daniel Alvarez. Also entweder Daniel, oder Herr Alvarez. Das gehört zu Guter Erziehung.

das Gutachten habe ich selbst geschrieben und die juristische Geltung wird noch verschafft.

In welchem Auftrag? Und warum?

Da Du vorliegend schreibst, dass der Schreiber keine Ahnung hat, bitte ich Dich höflich Deine Fachkenntnisse(nicht mit der Sachkenntnis zu verwechseln, welche Du schlicht und einfach dadurch erwirbst, indem Du als Mitglied der DBU bei bestimmten Sitzungen teilnimmst, was keine besondere Gabe erfordert) sowie Fehler des „Rechtsgutachtens“ nachzuweisen.

Ich brauche Dir keine Fachkenntnisse nachzuweisen. Und ich habe auf keine Fehler hingewiesen... Aber ich denke mir, 30 Jahr Funktionär sein bringt Fachkenntnisse mit sich.

Und da Du Dich nun (wohl) im Namen der DBU der Diskussion stellst, bitte ich Dich hier im Forum die in dem "Rechtsgutachten" aufgeworfenen Fragen zu beantworten, auf welche Du gar nicht eingehst. Sonst wird es nur eine Scheindiskussion, weil sich manch einer beleidigt fühlt und dann mehr davon spricht, anstatt das eigentliche Thema zu besprechen.

Dann stelle mir mal die Fragen, denn ich habe auch nach mehrmaligem Lesen des Dokumentes keine gefunden.... aber vielleicht liegt das an meiner fehlenden Fachkompetenz...

Und das eigentliche Thema ist, dass die DBU nach der aktuellen Satzung solch eine „Entscheidung“ rechtlich gar nicht treffen darf und trotzdem an der rechtlichen Lage leise vorbei handelt.

Warum nicht? Du gibst doch selber zu, das die DBU Ausbildungshoheit besitzt (siehe Thema Berufsprofis)... dann kann sie auch entscheiden, wo sie ihre "Azubis" einsetzt....

Und weil Du auf das Wort hinterhältig eingehst, so muss mitgeteilt werden, dass niemand einen Brand legen müsste, wenn die Verantwortlichen der DBU ihrer Pflicht nachgekommen wären dieses „Rechtsgutachten“ wenigstens zu beantworten, welches sie drei Wochen vorher erhalten und darauf ÜBERHAUPT NICHT geantwortet haben.

Nur weil sie nicht geantwortet haben, haben sie es auch nicht gelesen? Ich bezweifle das mal...

Wovor haben denn die DBU-Verantwortlichen Angst? Liegt es daran, dass einfach keine Gegenargumente vorliegen oder fallen diese den Verantwortlichen nicht ein?

Also Alvarez, ...

Mein Name lautet, wie ich schon geschrieben habe, Daniel Alvarez. Also entweder Daniel, oder Herr Alvarez. Das gehört zu Guter Erziehung.

... hierzu (zu den aufgeworfenen Rechtsfragen) erwarte ich von Dir eine Antwort, aber bitte mit einer Rechtsgrundlage!

Nochmals, ich habe keine gefunden, Ich hätte gerne eine Aufstellung der Fragen, damit ich eine Chance hätte, sie zu beantworten.

Und wenn Du meinst, dass meine Ausdrucksweise bei der Themenbezeichnung beleidigend ist, warum wird nicht gegen mich vorgegangen? Ich stehe mit meinem Namen und nicht Pseudonym drauf. Ich warte schon die ganze Zeit darauf, dass ich endlich verklagt werde!

Ich habe für mich geschrieben. Wenn ich der Meinung bin, das etwas dagegen unternommen werden muss, dann tue ich das.

Und noch etwas:

Niemand interessiert die persönliche Meinung einzelner DBU-Mitglieder, wenn diese meinen unsere Jugendlichen sollen nicht bei Preisgeldwettbewerben teilnehmen. Bei der DBU haben sie die Pflicht die Satzungsbestimmungen einzuhalten und entsprechend zu handeln.

Offensichtlich ist die Meinung mehrerer Menschen unwichtig, denn sonst würden ja Antworten kommen....

Und dann noch zum Preisgeld:

Das Wort Preisgeld ist bei diesen Jugendwettbewerben nicht der Rede wert.
Bei der abgelaufenen U-18 Snooker-EM waren über 70!!! Teilnehmer ohne deutsche Beteiligung dabei und nur 4!!!!! von diesen Teilnehmern sind in den Preisgeldgenuss gekommen. Ach ja, der Platz 3 und 4 haben einfach nur die „Rückzahlung“ des Startgeldes als Preisgeld erhalten, Platz 1 und 2 minimal etwas mehr (für ein Flugticket nach England bei easyjet wird`s vielleicht reichen, mehr aber nicht).
Also, und wegen diesem „immensen“ Preisgeld soll unsere Jugend keine Erfahrung bei den internationalen Wettbewerben sammeln dürfen???
Warum wird allein einer lächerlichen Preisausschreibung so viel Gewicht beigemessen und der Hauptzweck der DBU warum sie überhaupt besteht, nämlich die Förderung des Jugend-, Leistungs- und Wettbewerbssports, außer Acht gelassen???
Alvarez, nenn mir bitte auch nur einen Jugendlichen der wegen des Preisgeldes zu diesen Wettbewerben fahren möchte, komm, einer reicht.
Ich nenn so was Prinzipienreiterei (dazu gleich noch mehr).

Das ist Dein gutes Recht, genauso wie jemanden nicht zu einem Event zu schicken, weil dort Preisgeld ausgespielt wird.

Ferner schreibst Du noch etwas von einer „Präsidiumsentscheidung“. Also, das Präsidium der DBU besteht derzeit aus 4 stimmungsberechtigten Mitgliedern, zu denen Du Alvarez ...

Mein Name lautet, wie ich schon geschrieben habe, Daniel Alvarez. Also entweder Daniel, oder Herr Alvarez. Das gehört zu Guter Erziehung.

... nicht gehörst (auch Thomas Hein nicht, weshalb man ihn vorliegend nicht zur Verantwortung ziehen darf).
Diese Präsidiumsmitglieder heißen: Michael John, Dietmar Zenner, Michael Heeger und Cornelius Boensmann.
Nach meiner Kenntnis sind Michael Heeger und Cornelius Boensmann überhaupt nicht zu einer Abstimmung gekommen. Sie wurden einfach in Kenntnis gesetzt!!! Wie war es doch nochmal mit hinterhältig?

Und was soll mir diese Info nun mitteilen? Ich kenne das Präsidium der DBU. Und wenn die beiden Mitglieder des Präsidiums meinten, sie würden hinterhältig behandelt, denke ich mir schon, das die beiden alt und groß genug sind, selber für ihre Rechte einzustehen.

Folglich wenn Du noch schreibst, dass man bei Fragen doch Direkt fragen soll, muss ich Dich enttäuschen. Ich habe gefragt, Michael Heeger konnte mir keine Antwort geben!

Im Vorfeld hat sich nach meiner Kenntnis Folgendes abgestimmt:

Der Weltverband ging dazu über die oben genannten „immensen“ Preisgelder bei den Jugendwettbewerben anzusetzen, was „irgendjemand“ bei der DBU nicht gefallen hat. Folglich hat sich die „DBU“ an den Weltverband gewandt und ihre Meinung dazu geäußert, ja sogar um Einstellung der „Preisgeldpraxis“ gebeten und damit „gedroht“ sonst keine Sportler zu entsenden!
Der Weltverband, bestehend aus mehr als 100 Ländern als Mitglieder, hat sich das eine „komische“ Mitglied, also unsere „DBU“, angeschaut und gesagt: „Wir denken darüber nach“. Im Ergebnis hat der Weltverband der Bitte der DBU nicht entsprochen.
Ja, und jetzt wurde bei der DBU „irgendjemand“ ganz böse und hat die anderen DBU-Mitglieder (nicht mit Präsidiumsmitgliedern verwechseln) einfach in Kenntnis gesetzt.
Und weil man ja im Vorfeld dem Weltverband mit Nichtentsendung der Jugendsportler „gedroht“ hat, konnte man doch nicht nach der Absage durch den Weltverband doch noch Jugendsportler entsenden.

Soviel zu Prinzipienreiterei.

Letzte Frage noch:

Nehmen wir mal an, der Weltverband wird in Zukunft die Jugendwettbewerbe immer nur mit Preisgeld ausschreiben.

Sollen also NIE WIEDER deutsche Jugendliche zu Europa- oder Weltmeisterschaften entsendet werden???

Endlich mal eine Frage. Meiner Meinung sollte solange auf diese Verbände eingewirkt werden, das sie ihre Meisterschaften ohne Preisgelder ausspielt, und in der Zwischenzeit sollten wir unsere Kadersportler besser erziehen. Sie haben sehr wenig bis garkeine Informationen, was es bedeutet, Kaderathlet zu sein. Und da ist ganz viel Nachholbedarf. Und wenn es bedeutet, das wir Jugendliche (um wieviele handelt es sich eigentlich) eben nicht zu solchen Meisterschaften schicken, dann ist das wohl so.

Und da Du doch Informationen anforderst, solltest Du Dir mal den Strukturplan durchlesen, da stehen die Nativen Aufgaben der DBU drin. Aber das wusstest Du sicherlich, oder?


In solch einem Fall gibt es eine einfache Lösung: die DBU soll aus dem bzw. wohl allen Weltverbänden austreten und ihre Meinung für sich behalten. Der freigewordene Platz beim Weltverband würde sicher schnell von einem anderen Verband besetzt werden, welcher dann tatsächlich eine Förderung des Jugend-, Leistungs- und Wettbewerbssports betreibt und es nicht nur in der Satzung stehen hat.

MfG
Andreas

Solltest Du weitere Fragen haben, stelle sie. Ich versuche sie zu beantworten.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

4 Jahre 8 Monate her #14214 von Volker
Hi Daniel,
Erstmal Respekt, dass du dich hier so in die Kurve wirfst, anscheinend hast du ja auch nicht mitentschieden, vertrittst aber nun doch die 'offizielle Meinung', da gehören Cojones zu ;-)

Also ich hätte folgende recht konkret Fragen:
Was ist so verwerflich an Preisgeldturnieren?
Rechtfertigen diese Bedenken den Ausschluss unserer U18-Talente von EM oder WM?
Wer hat den nun entschieden?
Was sind denn die Pflichten der Kaderspieler?

Grüßt euch
Volker
Folgende Benutzer bedankten sich: Das Mammut

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

4 Jahre 8 Monate her #14215 von alvi10000

Volker schrieb: Hi Daniel,
Erstmal Respekt, dass du dich hier so in die Kurve wirfst, anscheinend hast du ja auch nicht mitentschieden, vertrittst aber nun doch die 'offizielle Meinung', da gehören Cojones zu ;-)

Also ich hätte folgende recht konkret Fragen:
Was ist so verwerflich an Preisgeldturnieren?
Rechtfertigen diese Bedenken den Ausschluss unserer U18-Talente von EM oder WM?
Wer hat den nun entschieden?
Was sind denn die Pflichten der Kaderspieler?

Grüßt euch
Volker


Hallo, Volker.

Vielen Dank.

Nun zu den Fragen:

1. Im Prinzip nichts, wenn es ein Turnier ist, welches eine freie Einschreibung anbietet. Denn dann entscheidet der Teilnehmer ganz für sich alleine. Bei Turnieren, wo man Deutschland vertritt und von einem Verband nominiert wird (ich rede hier von Amateursportverbänden, wohlgemerkt), habe ich ich ein problem damit, das dem Sportler die Kosten aus mehr oder minder Staatsmitteln und/oder Verbandsbeiträgen bezahlt und er dann möglicherweise Preisgeld verdient. Ich lasse mal die steuerlichen Gesichtspunkte außer Acht dabei.
2. Wenn Du micht fragst, ja.
3. Die Entscheidung wurde vom Präsidium der DBU veröffentlicht. Wer genau entschieden hat, entzieht sich meiner genauen Kenntnis. Letzten Endes nomminiert der Spitzensportverband auf eine EM / WM und hat das in diesem Fall nicht getan.
4. Das sind soviele, das ich hier auf den Strukturplan der DBU hinweise. Ein paar Beispiele möchte ich aber hier noch anführen.
- Führung eines Trainingstagebuches
- Teilnahme an Kadertrainings des Spitzensportverbandes
- Vorbildfunktion für andere Sportler der Spielart.

Um hier auch noch mal klar zu stellen, das sind hier meine Meinungen und auch meine Einstellungen, die ich seit mehr als 20 Jahren als Trainer und Funktionär vertrete. Es mag sein, das ich damit bei einigen anecke, aber es hat immer Gründe genug gegeben, den gerade Weg zu gehen, und der ist nicht immer populär, und ganz sicher auch nicht einfach.

Solltest Du mehr über Kaderkriterien wissen wollen, dann schreibe mir. Ich werde versuchen, Dir darauf zu antworten.
Gruß, Daniel Alvarez.
Folgende Benutzer bedankten sich: Volker

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Nicht erlaubt Themen erstellen
  • Nicht erlaubt antworten
  • Nicht erlaubt Beitrag bearbeiten
Ladezeit der Seite: 0.196 Sekunden

Snookerakademie   

Billiard.site 728x90

stakers  

SM Youtube Channel

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.