Snooker Training: Gute Nachrichten, denn es gibt immer mehr Möglichkeiten

Immer mehr Snooker-Workshops werden bundesweit für jedes Spielniveau ...

IBSF Snooker WM: 6reds und Team in Myanmar mit deutscher Beteiligung

Vom 15.-25. September 2019 findet die Snooker-WM der Amateure in ...

International Championship: Jetzt geht die Snooker-Saison richtig los

191.000 Euro gibt es für den Sieger beim zweiten Turnier der Saison ...

Riga Masters 2019: Saisonstart der Snooker-Maintour

Auch Lukas Kleckers hat es in das Hauptfeld geschafft, obwohl er ...

IBSF WM U18/U21 China: Europa fehlt nahezu gänzlich – China mit Übermacht

Neuer U18-Snookerweltmeister ist der 13jährige Chinese Jiang Jun, der ...

Nationalmannschaft Snooker in Oberhausen zum Lehrgang

Vom 5.-7.7.2019 war das Team zusammen zum Lehrgang Nr. 2 in ...

Interview mit Diana Stateczny, der frischgebackenen Europameisterin

Es ist ein Riesenerfolg für Diana und den deutschen Snookersport ...

Sommercamp Rüsselsheim 2019: „Snooker pur“ ausverkauft

Vom 20.-23. Juni 2019 findet das beliebte Snooker-Sommercamp beim SC ...

World Cup Team Snooker: Lukas Kleckers und Simon Lichtenberg für Deutschland.

(UPDATE Sendezeiten 19.6.19) Ab dem 24.6.19 wird der Team World Cup ...

EBSA EM Snooker: Diana Stateczny ist Europameisterin und Linda Erben holt Bronze

Die 39jährige Bochumerin belohnt sich für viele Trainingsstunden über ...

Q-School Snooker 2019: Die Schule ist aus – 12 Spieler für die Maintour

Es sind neue und bekannte Gesichter, die ab der neuen Saison die ...

EBSA EM Snooker: Die Damen sind von neuem spontanem Modus überrascht

Mit einer Neuerung wartet die EBSA erst beim gestrigen Playersmeeting ...

Q-School: 8 Absolventen stehen bereits fest – Deutsche im dritten Event unter Druck

Zwei von drei Turnieren der Snooker Q-School 2019 sind Geschichte. ...

Q-School: Kleckers hält deutsche Fahnen hoch, Ng On Yee mit Ladiespower

Er will zurück auf die Maintour und dafür hängt sich Lukas Kleckers ...

Snooker Weltmeisterschaft 2019 – Judd Trump ist Weltmeister mit neuen Rekorden

„Ich musste kein Ticket kaufen, um diese grandiose Leistung zu ...

Q-School: Der Traum von der Maintour

Ab dem 18.5.19 finden die drei Turnier der Q-School 2019 im Robin ...

Snooker Weltmeisterschaft 2019 – Finaaaale – Trump gegen Higgins

Packend, spannend und unterhaltsam waren die Halbfinals. Letztendich ...

Snooker Weltmeisterschaft 2019 – Erster Tag Halbfinale macht Lust auf mehr

Gary Wilson und David Gilbert untermauern sich als gerechtfertigte ...

Snooker Weltmeisterschaft 2019 – Das Halbfinale steht mit Wilson, Trump, Higgins und Gilbert.

Es geht auf die Zielgerade im Crucible Theatre zu Sheffield und es ...

Snooker Weltmeisterschaft 2019 – O’Sullivan, Selby, Williams und Murphy bereits raus

Snooker Weltmeisterschaft 2019 – O’Sullivan, Selby, Willams und ...
×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 62

Snookertraining.de

Freitag, 19 August 2011 17:20

Matthew Stevens erfolgreich beim Premier League Auftakt

geschrieben von
Neue Saison, neue Gesichter: die Premier League startet auch 2011 wieder mit einem äußersten feinen Kader. Mit dabei ist auch Matthew Stevens, der das erste Mini-Turnier gewinnen konnte.

In einem neuen Format werden sie die Snooker-Spieler der Premier League nun messen. Statt einem reinen Ligaformat, gibt es nun kleine Turniere, die aus zwei Halbfinals und einem Finale bestehen. Wie gewohnt werden die besten Spieler der Saison am Finale teilnehmen.

Das erste Match des gestrigen Abends betritten der World Champion und der People's Champion: John Higgins gegen Jimmy White. Der Favoritenrolle wurde Higgins gerecht. Nach anfänglichen Fehlern konnte Higgins schnell ins Spiel einsteigen und das Match bestimmen. White hatte gute Chancen seinen Kontrahenten mehrmals zu snookern, doch immer mangelte es an Präzision. Es waren wenige Zentimeter, die der Spielball immer wieder zu weit rollte.

Schnell konnte Higgins seine Führung mit einem Century Break von 105 Punkten auf ein 2-0 ausbauen. Der dritte Frame lag auch in der Hand des Schotten, doch patzte er bei leichten Pots. Die Folge war, dass White aufholte und am Ende auch eine Chance hatte, die letzte spielentscheidende Schwarze zu lochen. Der Lochversuch gelang, das Publikum jubelte bereits, doch war es nicht Whites Nacht, da die Weiße noch ihren Weg in eine Ecktasche fand.

Im zweiten Halbfinale machte Matthew Stevens kurzen Prozess mit Neil Robertson. Zwar ergaben sich für den „Thunder from Down Under“ Chancen, doch war Stevens konsequenzer. Eine Zwischenbilanz im dritten Frame verdeutlichte den Unterschied: Stevens glänzte mit einer Lochquote von 96%, während sein Gegner mit 77% zu wenig bot. Das kurze Format gibt keine Chance zum Comeback, womit der Waliser deutlich 3-0 gewann.

Als Underdog ging Stevens ins Finale, doch war es Higgins, der die meiste Zeit auf seinem Stuhl verbrachte. Der erste Frame wurde mit einem 91er Break eingesackt, der zweite Frame folgte sogleich mit einem Break von mehr als 70 Punkten. Stevens spielte stark, deutlich besser als Higgins an diesem Abend. Das Tüpfelchen auf dem „I“ war das beidhändige Spiel vom „Welsh Dragon“. Das dritte 3-0 des Abends beendete das kleine Turnier.

Der nächste Spieltag steht am 1. September an, wo sich Jimmy White, Mark Williams, Ronnie O'Sullivan und Shaun Murphy messen werden. Zuvor beginnen die Paul Hunter Classic in Fürth ab dem 26. August.
Gelesen 3055 mal

Snookerakademie   

Billiard.site 468x60

stakers  

SM Youtube Channel

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok