×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 62

Snookertraining.de

Sonntag, 24 Juli 2011 14:44

Stuart Bingham gewinnt sensationell die Australian Open 2011

geschrieben von
Welch ein Abschluss für einen überragenden Stuart Bingham bei den Australian Open 2011. Der abschließende Decider war die Krönung einer großartigen Woche.

Bingham gewinnt mit einem knappen 9-8 die Australian Goldfields Open 2011 gegen einen starken Mark Williams. Es sah nach dem 4-4 in der ersten Session recht ausgeglichen aus, doch dominierte den Beginn der zweiten Spielphase deutlich der Waliser. Nach drei in Folge gewonnen Frames stand es für Williams 7-4. Der Sprung gelang ihm auch noch auf ein 8-5.

Ein Snooker brachte dann Hoffnung, das Match und das Turnier zu beenden. Doch Bingham hatte Glück, konnte sich aus dem Snooker befreien und direkt seinen Gegner snookern. Dieser Befreiungsschlag drehte den Matchverlauf. Es war der Bingham am Tisch, den man vergangene Woche gesehen hat, der Shaun Murphy und Mark Allen bezwang. Mit scheinbarer Leichtigkeit ging er in die nächsten Frames und schaffte es mit dem 8-8 bis in den Decider.

Nach einem guten Schlagabtausch war der Tisch offen. Williams sicherte sich mit einer ausgezeichneten Safety einen Vorteil, indem er den letzten Pack Rote öffnete und den Spielball an die Kopfbande presste. Bingham schien ratlos, da er keinen Ausweg aus dieser schwierigen Situation sah. Ein verzweifelter Versuch eine Rote als Cross-Double zu lochen brachte dann den Erfolg. Dieser war auch bitter nötig, denn der Spielball blieb auf dem Rückweg hängen und hätte Williams eine gute Chance gegeben.

Dieser riskante, überragende Ball besiegelte noch nicht den Sieg für den Engländer. Unglücklich lenkten zwei Rote die Weiße in die Mitteltasche. Enttäuscht war nicht nur Bingham, sondern auch das Publikum, das mit dem Underdog fieberte. Ein lochstarker Williams konnte diese außerordentliche Chance jedoch nicht nutzen. Es folgten Wendungen und Fehler beiders. Es schien, als hätten beide Spieler genug gute Chancen gehabt, doch waren sie es nicht, die über den Erfolg entschieden. Schließlich benötigte Williams Snooker, woraufhin Bingham noch der letzte Schritt gelang zum Turniersieg. Ein bizarres, höchst spektakuläres Ende eines überragenden Turniers.

„Es war die beste Woche meines Lebens.“ So beschrieb Stuart Bingham die Australian Open 2011. Zum ersten Mal in seiner Karriere zog er in ein Halbfinale in einem Ranglistenturnier ein. Nach 16 Jahren war dies somit auch gleichzeitig sein erstes Finale auf der Main Tour. Dabei schlug er niemand geringeren als Mark Williams, der derzeitig die Weltrangliste anführt und dazu diese Woche noch ein sehr starkes Spiel zeigte.


Die Main Tour geht am 1. August mit der Qualifikation zu den Shanghai Masters weiter. Vor die Kamera treten viele Profis bereits bei den Paul Hunter Classic am 25. August, die zum ersten Mal von Eurosport übertragen werden. Das nächste große wichtige Ranglistenturnier sind die Shanghai Masters ab dem 5. September.
Gelesen 3194 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 28 Juli 2011 11:30

Medien

Snookerakademie   

Billiard.site 728x90

stakers  

SM Youtube Channel

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.