×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 62

Snookertraining.de

Montag, 18 April 2011 21:36

WM 2011: Stephen Hendry zieht Ruhestand nach Weltmeisterschaft in Erwägung

geschrieben von
Rekord-Weltmeister und Snooker-Legende Stephen Hendry kann mit einem äußerst knappen Sieg gegen Joe Perry sich vorerst in den Top 16 halten, doch ist dies keine Garantie für einen Verbleib auf der Profi-Tour.

Knapper hätte es kaum sein können. Es stand nicht nur das Match auf dem Spiel, sondern die Karriere des Stephen Hendry. Über 20 Jahre befindet er sich bereits in den Top 16 und nun bestand die Möglichkeit, dass er diesen elitären Kreis zwangsweise verlassen muss. Eine Führung von 6-3 nach der ersten Session gab zwar etwas Luft, doch war Joe Perry deutlich der bessere Spieler in der zweiten Session und sogar spielbestimmend, doch konnte er seine Chancen nicht nutzen.

Bereits zu Beginn der zweiten Session konnte Perry sofort den Rückstand auf ein 6-6 ausgleichen. Daraufhin konnte jeweils Hendry in Führung gehen, doch schaffte Perry jedes mal sofort den Ausgleich. Im Decider hatten schließlich beide Spieler mehrmals die Chance, das Match für sich zu entscheiden. Die bessere und an sich letzte Chance hatte Perry, doch patzte er beim Spiel auf die Farben bei einer simplen Braunen auf die Mitteltasche und gab somit das Spiel 10-9 an Hendry ab.

Bereits im Vorfeld wurde spekuliert, ob Stephen Hendry auf der Main Tour verbleiben würde, sofern er das Match verlieren würde und somit seinen Platz in der Top 16 aufgeben müsste. Gespalten war die Meinung unter Experten, doch wäre ein Abtritt durchaus vorstellbar gewesen.

Zwar nicht direkt vergleichbar, doch hörte letztes Jahr John Parrott mit dem professionellen Snooker auf, nachdem er sich für diese Saison nicht qualifzieren konnte. Er fand keine Ziele mehr, da er das erste Century Break, das erste Maximum Break, den ersten Titel und sogar die erste gewonnene Weltmeisterschaft hinter sich hatte. Keine Sehnsucht mehr im Snookersport, doch fand er seine Freude in der Familie, die für ihn immer wichtiger wurde.

Nun steht da ein Stephen Hendry, der nun wieder Chancen hat in der Top 16 zu bleiben, jedoch einen Rückzug aus der Profiszene inzwischen in Erwägung zieht: „Selbst wenn ich das Turnier gewinne, könnte ich immer noch den Ruhestand erwägen.“, so Hendry nach dem Match. Festlegen möchte er sich noch nicht, da er nun erstmal das nächste Match vor Augen hat. Im Achtelfinale wird der Schotte entweder auf Mark Selby oder Jimmy Robertson treffen.

Die restlichen Ergebnisse dieses Spieltages:
Ronnie O'Sullivan (Eng) 7-2 Dominic Dale (Wal)
75-29; 78 (78)-0; 51-66; 0-69 (56); 64-48; 66-42; 96 (96) -0; 117 (113) -7; 75 (73) -24 

Stephen Hendry (Scot) 10-9 Joe Perry (Eng)
62 (58)-73; 68 (56)-34; 0-68 (67); 64 (50) - 55; 133 (133) - 1; 42-76; 74 (55)-10; 73-23; 117 (117)-0; 7-80 (62); 63-74; 29-59; 67 (67) - 59 (55); 0-109 (80); 62-51; 13-63 (54); 53-4; 8-70 (69) 

Ding Junhui (Chi) 10-2 Jamie Burnett (Scot)
78 (52)-14; 117 (117) - 1; 77 (58) - 13; 86-1; 73-58 (51); 110 (84)-8; 132 (128) -0; 36-71; 88-10; 69-61 (61); 16-61; 71 (71) -1 

Stephen Maguire (Scot) 3-6 Barry Hawkins (Eng)
24-78 (73); 44-56; 44-84(72); 21-69; 75-13; 23-53; 123 (68,55)-7; 15-80 (73); 71-54

Alle Informationen zur Weltmeisterschaft im Überblick: Turnierplan, Ergebnisse & Breakboard, Spielzeiten, TV-Zeiten, WM-Chat
Gelesen 3388 mal Letzte Änderung am Dienstag, 19 April 2011 14:28

Medien

Snookerakademie   

Billiard.site 728x90

stakers  

SM Youtube Channel

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.