Snookertraining.de

Science Fiction, oder vielleicht doch nicht??? High Tec Zielhilfe

2 Monate 6 Tage her #14812 von Thomas Blang
Eine Geschichte, die frei erfunden ist, mit fiktiven Namen, aber die ich durchaus für möglich erachte, gefolgt von einer Frage bezüglich des Regelwerkes. 

Wir schreiben Januar 2020. Ein Informatiker, nennen wir ihn Bertran Zweistein, spielt in seiner Freizeit Snooker auf bescheidenem Niveau. Handwerklich eigentlich nicht schlecht, er hat einen sehr guten und geraden Stoß und kann den Cueball auch dort treffen, wo er ihn treffen möchte. Aber mit dem Zielen hat er es nicht so, und viel Zeit für Training bleibt ihm auch nicht, so dass sein höchstes Break gerade mal eine 44 ist.
Nun hat er eine Idee. Er kauft sich bei Ebay einige alte Google Glasses von 2014, baut es etwas um, rüstet es mit den brandneuen Silizium Akkus aus, so dass die Laufzeit ausreichend ist. Er programmiert in langen Nächten eine Argumented Reality App. Diese ermöglicht ihn folgendes:
Er kann mit Augenzwinkern einen präzisen Punkt auf dem Tisch markieren, wo er die Kugel hin haben möchte und mit einem weiteren Augenzwinkern den ausgewählten Objektball auswählen.
Nun rechnet die App einige zehntel Sekunden auf dem Handy und gibt die Information, die errechnet wurde, an die Brille weiter. 
Bertran geht in den Stoß, schaut auf den Cueball und die Brille blendet ihm in Überlagerung des realen Bildes folgende Daten, Punkte und Linien ein.
-Der exakte Punkt auf dem Cueball, den er anspielen muss
-die Stärke in einem Wert von 1-99
-eine Linie, in der der Queue ausgerichtet werden muss, rot, wenn er nicht ausgerichtet ist, grün, wenn er exakt auf der Linie und auf den richtigen Punkt ausgerichtet ist.
Wie schon erwähnt, hat Bertran durchaus gelernt, einen geraden Stoß durchzuführen. 
Die Sache mit der Geschwindigkeit ist schon wackeliger, aber auch da hilft die App, in dem sie die Abweichung zwischen notwendigen Stoß und realen Stoß anzeigt. 

Bertran übt jetzt mit dieser Brille, und tatsächlich, Erfolge stellen sich umgehend ein. Sein erstes Century im Line Up hat er schon 4 Wochen später, und im April schafft er im Line up sogar ein Maximum. 

Durch diverse Umbauarbeiten wirkt sein Glass inzwischen faktisch wie eine normale Brille. Jetzt macht er sich einen Spaß. Er meldet sich zu den Paul Hunter Classics an, die es wider Erwarten tatsächlich noch gibt. 

Und, man soll es nicht glauben, er schafft es bis ins Achtelfinale, als ein Schiedsrichter zufällig durch eine Reflektion in Bertrans Brille etwas auffällt. Die Sache fliegt auf, und Bertran soll disqualifiziert werden. 

Nun für alle Regelkundigen: Nach welcher Regel, fragt Bertran, ist die Nutzung dieser Sehhilfe (!!!) nicht gestattet????

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Nicht erlaubt Themen erstellen
  • Nicht erlaubt antworten
  • Nicht erlaubt Anhänge
  • Nicht erlaubt Beitrag bearbeiten
Ladezeit der Seite: 0.099 Sekunden

Snookerakademie   

Billiard.site 468x60

  

SM Youtube Channel

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok