Snookertraining.de

Freitag, 14 Februar 2020 08:45

Keine Olympiade und kein Turnier in China

Es ist bekannt, dass sich Snooker weltweit steigender Beliebtheit erfreut. Zusammen mit dem herkömmliche 8-Ball Billard ist Snooker ja auch eine der Spiele und Sportarten, die man sehr viel schneller und leichter spielen kann als andere Sportarten. Und dennoch ist es den Verbänden bislang noch immer nicht gelungen, die Sportart für die Olympischen Turniere spruchreif zu machen. Doch es zeichnet sie auch aus, nicht aufzugeben. So wird es zwar dieses Jahr in Tokio noch nichts mit den ersten olympischen Spielen im Snooker, aber die Zukunft wird so einiges bereithalten. Allerdings sollte man zunächst auf die anstehenden Turniere in China blicken, denn hier ist aufgrund der aktuellen Sorge rund um den Coronavirus auch für den Sport einiges mit Fragezeichen versehen.

Schon jetzt keine Chance mehr auf Paris ‘24

Die schlechten Nachrichten vorneweg: auch für die Spiele in vier Jahren, dann in Paris, wird es wohl noch kein Snooker geben. Zwar war die Bewerbung bereits 2018 eingereicht, aber sie war ähnlich erfolglos wie für Tokio. Gemeinsam mit Squash und Schach hat man sich bemüht, erstmals an einem Turnier teilnehmen zu dürfen, doch alle drei wurden abgelehnt, aus verschiedenen Gründen. Dabei hat es in der Vergangenheit immer wieder kuriose Sportarten gegeben, die mitmachen durften, wie etwa den Modernen 5-Kampf oder, wie man dieses Jahr erstmals feststellen wird, Klettern. Wieso also Snooker mit seiner großen Fanschar nicht in Frage kommt, ist nicht ganz klar. Allerdings schein es wirklich nur eine Frage der Zeit zu sein, bis man mit den nächsten Bewerbungen mehr Erfolg haben wird – schon für Los Angeles in 2024 nimmt man sich wieder einen Anlauf vor.

Ob aber Snooker auf Dauer auch selber ein Interesse an den Olympischen Spielen haben wird, sei mal dahingestellt. Immerhin ist es bekannt, dass hier immer noch die Weltmeisterschaften als das sportliche Highlight der Saison gelten. Ähnlich wie in anderen großen Sportarten, sei es Fussball oder Basketball, ist das Olympische Turnier nur wenig mehr als eine Randerscheinung. Ob sich dies ändert, darf zumindest bezweifelt werden.

China Open vorerst verschoben

Die World Snooker Tour hat die China Open in Peking verschoben, da der Ausbruch des Coronavirus weiterhin für Chaos sorgt. Die Snooker-Chefs aus China haben das lukrative Turnier verschoben, bei dem der Gewinner einen Jackpot von 1 Million Pfund Sterling (etwa 1,17 Millionen Euro) erhält, das zwischen dem 30. März und dem 5. April hätte stattfinden sollen. Aufgrund der Probleme, die das Land derzeit mit dem Virus hat, das bislang schon über 800 Menschenleben gefordert hat, findet die Veranstaltung aus gesundheitlichen Gründen zu diesen Terminen nicht statt. Wann und in welcher Form, oder auch wo überhaupt, das Turnier nachgeholt werden kann, steht noch in den Sternen. Da die ganze Region aber sowieso aktuell mit Problemen bei der Bekämpfung des Virus zu kämpfen hat, sind auch viele andere Bereiche des alltäglichen Lebens eingeschränkt. So sind beispielsweise die vielen Casinos in Macau, bekannt für die Roulette Online Spiele weltweit, ebenfalls geschlossen, bis sich die Situation gelegt hat.

Zukunft des Sports

Ob Snooker irgendwann doch zu einer Olympiade zugelassen wird oder nicht – der Sport freut sich großer Beliebtheit, nicht nur bei uns, sondern weltweit. Das kann dafür sorgen, dass die Bewerbungen für LA 2024 mit mehr Inbrunst versehen werden können, um so eine stärkere Front zu bilden. Es wäre schön, wenn dieses traditionsreiche Sportevent mit der Zeit gehen würde um mehr und mehr der jungen und hippen Sportarten in sein Programm zu integrieren. Dabei dürfen aber natürlich auch all jene nicht zu kurz kommen, die bereits seit Jahrhunderten Teil der Spiele sind. Wer weiß, vielleicht sieht man also bald die Snookertische nicht nur in Clubs sondern auf der ganz großen Leinwand.

14.02.2020

Snookerakademie   

Billiard.site 728x90

stakers  

SM Youtube Channel

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.