Snookertraining.de

Mittwoch, 17 September 2014 11:16

Teilnehmer für exklusives Training mit PJ Nolan stehen

geschrieben von

Die Teilnehmer für das Pro-Training mit EBSA und RIBSA Headcoach am 3. Oktober in Rüsselsheim stehen fest.


Für 8 Nachwuchsspieler bestand die Möglichkeit sich für ein achtstündiges Highperformance-Coaching für nur 40 Euro inkl. Essen und Getränken anzumelden.


„Ich besuchte in der letzten Woche PJ Nolan an seinem Standort in Carlow, Irland um neue Konzeptionen auszutauschen und mich selbst als "Patient" coachen zu lassen“.


"Ich hätte erwartet, dass sich für das Coaching mit diesem Global-Coach auch unsere Toptalente anmelden und diese einmalige Chance nutzen. PJ wird logischerweise das Training in Englisch durchführen. Vielleicht hat es den einen oder anderen Sportler abgeschreckt.

Teilnehmer:
Frede    Felix
Malz    Kevin
Maier    Sven-Goran
Wienold    Richard
Murschall    Samuel
Lehmann    Loris
Hecht    Tjorven
Frey    William


Der Terminkalender von PJ Nolan ist bereits für 2015 gut gefüllt, denn gerade Österreich und Polen buchen den Headcoach des europäischen Verbandes, EBSA um ihre Talente und vor allem Trainer ausbilden zu lassen. Ob es so schnell einen weiteren Termin mit dem Fulltimetrainer aus Carlow gibt bleibt daher abzuwarten, denn er ist mittlerweile weltweit unterwegs".


PJ Nolan ist ein Vollzeittrainer, wie es nur wenige auf der Welt gibt. Er ist Angestellter des irischen Verbands (RIBSA) und erhält ein Gehalt. Er entwickelt immer wieder neue Trainingspraktiken und Theorien. Nachdem ich ihn schon in den letzten Jahren in Irland besucht hatte und während der EM in Sofia traf, wollte er mir gern seine neuen Trainingsbücher und Trainingskonzeptionen vorstellen. Natürlich interessierte mich auch aus Spielersicht ein 60minütiges Coaching am eigenen Leib, um so sehen, was für mich als Spieler abfallen würde.


Leider fiel für mich als Spieler nicht so viel ab, da man mich leider nicht als Spieler behandelt, sondern immer wieder den Coach in mir sieht. Das ist mir noch vor ein paar Wochen in Gloucester mit dem Trainerguru, Terry Griffiths passiert. Dennoch war es wieder ein informativer Austausch und PJ lobte vor allem unser Videosystem in Deutschland, womit ich LIVE-Technikchecks machen kann.


PJ spulte routiniert zunächst seine Videoaufzeichnungen ab. Es wurden lediglich 8 Clips aus verschiedenen Perspektiven produziert und kurz besprochen. Seine Idee der Grundlagentechnik interessierte mich natürlich sehr, denn auch er arbeitet täglich an neuen Ideen und interessanten Umsetzungen für Spieler. Seine Ideen gerade hinsichtlich Trainingsübungen und auch Wertungskonzeptionen von Minigames ist unerschöpflich. Eine klare Stärke des Mannes aus Irland, denn er ist als Trainer auch ein Vollprofi.


Er steht mit seinen Spielern rund um die Welt ständig via Messenger in Kontakt und die Spieler werden auch zuhause per Trainingstagebuch controlled. Aufgrund der kurzen Entfernungen profitieren davon gerade die irischen Talente von seiner Energie. Der Ivy Rooms Snooker Club in Carlow ist seine Basis. Im Erdgeschoss ist eine Art Gamecenter beheimatet mit kleinen Billardtischen und allerhand Unterhaltungsgeräten. Im Obergeschoss stehen 12 Shendertische, die anlässlich eines Events mal dort installiert wurden. An den wohl über 50 Spannbahnen und Bannern aller möglichen Events erkennt man was dort schon alles stattgefunden hat. Allerdings wäre ein abgetrennter Coachingtisch deutlich besser, denn so steht man entweder in einem riesigen dunklen Raum mit nur einem beleuchteten Tisch oder an den Nebentischen spielen Hobbyspieler und geniessen manchmal auch lautstark ihr Spiel.


Diese ansonsten hochgelobten Shendertische waren mit recht langsamen Tuch gefittet und der Cut war doch offener als an manchen deutschen Tischen. In diesem Center spielt jeder auf dem Tisch wie er mag und es gibt keine VIP-Tische, die besonders gepflegt werden. Daher ist das Setup nicht ganz optimal. Doch als das macht PJ wett, denn er zeigt begeistert was er alles neu entwickelt hat und mit welchen Spielern er wie in Kontakt steht. Er steht einfach unter Strom.


Er ist sehr froh jetzt auch international tätig zu sein, denn neue Spieler hören einfach besser zu als Spieler, die man schon 100fach gecoacht hat. Die irischen Spieler müssen an seinen Trainings teilnehmen um international spielen zu können. Ein probates Mittel um Spieler an ein Konzept zu binden. In Deutschland ist dies aufgrund der finanziellen Probleme der letzten Jahre und der hohen Fluktuation im DBU-Präsidium leider undenkbar aktuell. Der Snookersport wird aktuell "ziellos" betrieben wie die immer noch offene Nominierung für die WM in Indien zeigt.


Aber auch PJ gab zu Bedenken, dass es nun in Irland einen neuen CEO im Verband gibt, der sich nicht lange halten wird. Jim Leacy ist nach vielen Jahren abgewählt worden. Mit diesem Präsidenten hat PJ sehr eng zusammen gearbeitet. Darüberhinaus darf man auch nicht vergessen, dass die RIBSA sich hauptsächlich um Snooker kümmert. Karambol und Pool haben nur formellen Charakter.


Ich selbst werden auch am 3. Oktober in Rüsselsheim sein um PJ zu unterstützen und zu sehen wie die jungen Talente mit der englischen Sprache und den hohen Erwartungen zurechtkommen. Die gemeldeten Teilnehmer kann ich schon jetzt beglückwünschen, denn sie werden - vielleicht einmalig im Leben - mit einem Trainer in Kontakt kommen, der tagtäglich mit Jungprofis und auch Profis arbeitet.

Wer selbst mal Interesse an einem Training (Gruppe oder Einzelspieler) ist herzlich eingeladen sich auf der Seite von PJ Nolan hier mal umzuschauen.

Ansonsten seid ihr auch gern eingeladen euch auf meiner www.15reds.de und der www.snookertraining.de umzuschauen.


In Kürze wird es wieder Snookertrainingwebinare geben, die aktuell bei vielen Spielern sehr beliebt sind. Jeweils donnerstags von 20-21 Uhr veranstalte ich geschlossene Einzel- oder Kleingruppenwebinare mit verschiedenen Themen. Weitere Informationen zu den Webinaren werde ich hier auf www.snookermania.de veröffentlichen.


Was ist ein Webinar?

Es ist ein ONLINE-Coaching. Der Teilnehmer sitzt irgendwo auf der Welt und kann via Smartphone, Tablet oder PC dem Webinar folgen. Ich veranstalte es abwechselnd als reine Wissenseminar (ohne Tischkamera) und als Praxistraining (mit Tischkamera).
Ebenfalls wird es jetzt bald auch „coach the Coach“ geben, an dem sich Interessenten via Online-Meeting als Trainer ausbilden lassen können.


Was ist der Vorteil eines Webinars?
Die Reisekosten sind gleich NULL und der Teilnehmer sitzt bequem zuhause und kann sich in Ruhe Wissen aneignen.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Gelesen 3096 mal

Snookerakademie   

Billiard.site 468x60

stakers  

SM Youtube Channel

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok