Snookermania logo 600

Mittwoch, 07 Juni 2023 14:07

Snooker-Match-Manipulation: harte Urteile

Siebeneinhalb Jahre Sperre für den Masters-Sieger von 2021, Yan Bingtao, zweieinhalb Jahre für den UK Champion von 2021, Xhao Xintong: Die World Professional Billards and Snooker Association (WPBSA) hat alle zehn angeklagten chinesischen Profis mit drakonischen Strafen belegt. Die beiden mutmaßlich Hauptverantwortlichen wurden auf Lebenszeit verbannt.

Für die beiden jungen Supertalente ist die Entscheidung des unabhängig eingesetzten Schiedsgerichts ein Schlag, der ihre Snooker-Karrieren möglicherweise dauerhaft beendet, obwohl ihre Strafen aufgrund der konstruktiven Zusammenarbeit im Rahmen der Ermittlungen reduziert wurden. Yan Bingtao ist bis zum 11. Dezember 2028 gesperrt, Zhao Xintong bis zum 1. September 2024.

Liang Wenbo und Li Hang wurden auf Lebenszeit ausgeschlossen, obwohl WPBSA-Vorsitzender Jason Ferguson eine solche Entscheidung im Vorfeld mehrfach als unwahrscheinlich bezeichnet hatte. Ihnen wurden außerdem Verfahrenskosten von je 43.000 Pfund in Rechnung gestellt; allen anderen pauschal 7.500 Pfund.

Offenbar haben sich demnach eher Stimmen wie die von Shaun Murphy durchgesetzt, der mehrfach im letzten halben Jahr betont hatte: „Wer auch immer hier schuldig gesprochen wird: Es ist zu hoffen, dass wir diese Leute nie mehr wiedersehen.“

Jason Ferguson wiederum hielt fest, er sei vor allem erleichtert, dass sich die manipulierten Spiele auf die Blase um Liang Wenbo und Li Hang beschränkt und nicht die gesamte Snooker-Profi-Szene erfasst hätten: „Dieser Ausgang sollte all jenen eine Lektion sein, die glauben, sie könnten unerkannt davonkommen.“

Obwohl die Anhörungen bereits vom 24. bis 26. April sowie am 3. Mai stattgefunden hatten, wurden die Urteile erst nach dem Saisonende, dem letzten Tag der Q-School-Qualifikation für die Main Tour, bekanntgegeben.

Die Spieler haben bis zum 20. Juni 2023 die Möglichkeit, Berufung gegen das Strafmaß einzulegen.

Die Urteile im Einzelnen

Liang Wenbo (English Open Champion 2016 und zweifacher Team-Weltmeister als Partner von Ding Junhui)): Sperre auf Lebenszeit wegen fünf verschobener Matches zwischen dem 24. Juli und 28. September 2022, seiner Beteiligung an neun weiteren irregulären Matches zwischen dem 24. Juli und dem 13. Dezember 2022, illegalen Wetten auf Snooker-Matches im selben Zeitraum, der Bedrohung mindestens zweier anderer beteiligter Spieler sowie der Löschung von Daten nach dem 1. September 2022.

Li Hang: Sperre auf Lebenszeit wegen fünf verschobener Spiele und sieben weiterer irregulärer Spiele unter seiner Beteiligung sowie illegaler Wetten und Datenvernichtung.

Lu Ning (Finalist der Asian Players Tour Championship 2012): acht Jahre Sperre (reduziert auf fünf Jahre und vier Monate bis zum 6. April 2028) wegen der Anwerbung anderer Spieler zur Match-Manipulation, drei nachgewiesenen irregulär geführten Spielen in der Saison 2014/15 und einem in der Saison 2022/23, Wetteinsätzen auf Snooker-Matches und Datenvernichtung im Herbst 2022.

Yan Bingtao (Masters-Sieger 2021, Champion Riga Masters 2019): Siebeneinhalb Jahre Sperre (reduziert auf fünf Jahre) wegen Match-Manipulation am 29. August 2016, drei verschobenen Spielen vom 3. März bis 29. September 2022 und Wetteinsätzen im Herbst 2022.

Zhao Xintong (UK Champion 2021, Sieger beim German Masters 2022): 2 Jahre und 6 Monate, reduziert auf 1 Jahr und 8 Monate bis zum  1 September 2024. Beteiligung an zwei manipulierten Spielen am 3. März und 29. September 2022 sowie Wetteinsätzen im Herbst 2022.

Zhao Jianbo: drei Jahre und sechs Monate Sperre für die Match-Manipulation seines Spiels am 26. August 2022 plus Wetteinsätzen auf dasselbe Match.

Chang Bingyu (ISBF Snooker-Amateurweltmeister 2018): drei Jahre Sperre (reduziert auf zwei Jahre bis zum 7. Dezember 2024) für ein manipuliertes Match unter seiner Beteiligung am 28. September 2022.

Bai Langning: vier Jahre Sperre (reduziert auf zwei Jahre und acht Monate bis zum 6. August 2025) für ein manipuliertes Match unter seiner Beteiligung am 26. September 2022.

Chen Zifan (chinesischer Jugendmeister 2013): siebeneinhalb Jahre Sperre (reduziert auf fünf Jahre bis zum 20. Dezember 2027) wegen der Beteiligung an drei verschobenen Spielresultaten vom 24. Juli bis 23. August 2022.

Zhang Jiankang (chinesischer U21-Champion 2014): vier Jahre und fünf Monate Sperre (reduziert auf zwei Jahre und elf Monate bis zum 1. Dezember 2025) wegen einer direkten Match-Manipulation am 22. Juli 2022 sowie Wetteinsätzen im Herbst 2022 sowie der Weigerung, mit der WPBSA im Rahmen der Aufklärung zusammenzuarbeiten.

Gelesen 2054 mal

Für ältere Artikel nutzen Sie bitte unser Archiv oder die Suchfunktion

snookertraining de

135 50 2010 15reds evolution animation shot pos2mcbillard pocketsniper

stakers 11