Snookermania logo 600

Samstag, 03 März 2012 12:04

Hainan World Open: Robert Milkins stürmt ins Halbfinale

geschrieben von
Mit seiner besten Leistung seit langem zog Robert Milkins zum zweiten Mal in seiner Karriere nach dem Irish Masters 2005 in das Halbfinale eines Weltranglisten-Turnieres ein.
 Im Viertelfinale des World Open auf Hainan schlug der Engländer in einem Match von hoher Qualität John Higgins mit 5:3.

Beide bewiesen in diesem Duell, dass man es durchaus schaffen kann, sein Spiel den Bedingungen anzupassen und hochwertiges Snooker zu spielen.

Milkins hatte das Match mit Breaks von 117 und 97 Punkten eröffnet. Dank Serien von 67 und 136 Punkten hatte Higgins aber bis zur Pause den Ausgleich geschafft. Nach Wiederbeginn ging es mit gleich hoher Schlagzahl weiter.

Britisches Duell im Halbfinale

Milkins zog mit Breaks von 75 und 76 auf 4:2 davon. Dass Higgins dann dank einer 91 auf 3:4 verkürzte konnte Milkins nicht beeindrucken. Aus seiner ersten Chance im achten Frame machte er eine 48 und ließ dann noch eine 27 zum verdienten Sieg folgen.

In der Vorschlussrunde trifft der Brite nun auf seinen Landsmann Stephen Lee. Der zeigte beim 5:1 über Graeme Dott wieder eine sehr gute Allround-Leistung. Eine entscheidende Rolle spielte der vierte Frame, in dem eine 70:0-Führung für Dott nicht reichte.

Mit einem Break von 24 und einer Clearance von 50 Punkten baute Lee doch noch seine Führung auf 3:1 aus. Nach der Pause ließ er dann eine 60 zum 4:1 folgen und war auch im sechsten Frame der komplettere Spieler.

Selby deklassiert Murphy

Mark Selby ließ mit seiner Vielseitigkeit dem allerdings gesundheitlich angeschlagenen Shaun Murphy beim 5:0 keine Chance. Der 28-Jährige aus Leicester, wieder mit Handschuh spielend, hatte sich bestens auf die schwierigen Verhältnisse eingestellt. Murphy dagegen fand nie in ein Break und kassierte so die zweite Niederlage zu Null binnen vier Wochen nach dem Halbfinale beim German Masters.

Das höchste Break von Murphy im Viertelfinale von Hainan betrug gerade einmal 32 Punkte. Mit einer 105, dem 250. Century-Break seiner Karriere, hatte Selby den ersten Frame gewonnen und legte auch im zweiten wieder ein Break von 51 Punkten vor. Danach entwickelte sich das Match etwas ausgeglichener, ohne dass Murphy davon profitieren konnte. Als Selby dann mit einer 83 seine Führung auf 4:0 ausgebaut hatte war eine Vorentscheidung gefallen.

Allen trotz Problemen weiter

Mark Allen haderte zwar genau wie sein Gegner Mark King sichtlich mit den Bedingungen im Haikou Stadium, zeigte beim 5:1 aber wieder eine starke Leistung. Nach Frame eins hatten beide Spieler den Turnierdirektor gebeten, die Fliege abnehmen zu dürfen; das wurde ihnen aber nicht erlaubt. King rollte sich dann im vierten Frame mit Erlaubnis von Schiedsrichter Leo Scullion die Ärmel hoch.

Frame eins hatte King noch auf die Farben gewonnen, aber Allen konterte mit einer 103. Nach einer 38er-Clearance ging der Nordire dann auf Schwarz erstmals in Führung und ließ eine 71 zum 3:1 folgen. Nach Wiederbeginn schaffte Allen das 4:1 durch eine 56er-Clearance bis Blau und beendete das Match mit einer Serie von genau 100 Punkten.

TV-Tipp:

Verfolgen Sie die World Open in Haikou vom 27. Februar bis 4. März täglich in ausführlichen Live-Übertragungen mit Ihrem Kommentator Rolf Kalb - und natürlich auch im Eurosport Player!
Rolf Kalb / Eurosport.yahoo.com
Gelesen 2830 mal
Thomas Hein

Bis bald euer Thomas Hein

Geschenkgutscheine und mehr für Snookertrainings im gesamten Bundesgebiet findet man auf www.snookertraining.de.

Allseits beliebt sind Trainingskurse, Trainingstage und Trainingswochen in der Snookerakademie auf www.15reds.de. Trainingsbücher aus der PAT-Snookerreihe kann man auf www.pat-snooker.com bestellen.

Eine Auswahl meiner Trainingsvideos kann man sich auf www.youtube.com/user/snookermania2011/videos anschauen.

Medien

Für ältere Artikel nutzen Sie bitte unser Archiv oder die Suchfunktion

snookertraining de

135 50 2010 15reds evolution animation shot pos2mcbillard pocketsniper

stakers 11