Snookertraining.de

Dienstag, 15 Mai 2018 13:30

Die restlichen Snooker-Highlights 2018

Und Action! Der neue Snooker-Reigen bringt uns ab Juli viele spannende Events

Startschuss: Riga Masters

Bei dem Riga Masters handelt es sich um ein offizielles Weltranglistenturnier, das direkt in der lettischen Hauptstadt ausgetragen wird. Zahlreiche Snooker-VIPs reisen aus aller Herren Länder an, um ihr Talent abermals unter Beweis zu stellen und sich einen möglichst hohen Rang zu sichern. Im letzten Jahr eroberte Ryan Day diesen wertvollen Titel, er schlug Stephen Maquire in einem spannenden 5:2-Finale. Day durfte sich 2017 auch über eine Zweitplatzierung im World Grand Prix freuen, wo er auf den letzten Metern Berry Hawkins mit 7:10 unterlag. 2018 erlebt der Waliser immerhin sein 20. Profi-Jahr, er gehört zu den aktuellen internationalen Topspielern. Aus Sponsoring-Gründen nennt sich das Turnier auch Kaspersky Riga Masters, es wird traditionell bei Eurosport übertragen – und kehrt auf diesem Wege in die heimischen Wohnzimmer der ganzen Welt ein.snooker-748753_960_720 (1).jpg

Nächster Stopp: Deutschland

Vom 22. bis 26. August 2018 folgt das Paul Hunter Classic im mittelfränkischen Fürth, ein Highlight, das alle deutschen Snooker-Fans sicher bereits rot im Kalender markiert haben. Im Vorfeld gab es einige finanzielle Probleme zu überwinden, darum schlug die positive Nachricht, dass das Turnier tatsächlich stattfinden soll, wie die sprichwörtliche Bombe ein. Seit 2004 gehört das Paul Hunter Classic zu denjenigen Events, die vor allem aufgrund ihrer atmosphärischen Dichte überzeugen.

Namensgeber ist der erste Sieger des Turniers, der bereits in jungen Jahren einen grandiosen Siegeszug in der Snooker-Szene antrat. Michael White wird als diesjähriger Titelverteidiger allerhand zu tun haben, doch das Ausnahmetalent ist bereits einiges gewohnt. 2001 verdiente White sich einen Eintrag ins Guinnessbuch der Rekorde als jüngster Spieler, der je ein Century Break erreichte. Inzwischen ist er mit seinen 26 Jahren etwas gereifter, doch immer noch kampfeslustig und ganz sicher auf weitere Rekorde aus.

Der September steht ganz im Six-Red-Snooker Modus

Am 3. September startet das Einladungsturnier 6-Red World Championship, dass fünf Tage darauf seinen Ausklang findet. Wie der Name bereits mehr als deutlich andeutet, handelt es sich hier um ein Event, dem die Snookerversion Six-Red-Snooker zugrunde liegt. Ein kurzer Blick auf die Regeln zeigt die entscheidenden Unterschiede zum regulären Snooker: Zuerst einmal gelangen nur sechs statt der sonst üblichen fünfzehn roten Kugeln ins Spiel, die in einem verkleinerten Dreieck liegen. Bei fünfmal »Foul and Miss« nacheinander gibt es keine weitere Stoßwiederholung, sondern der gefoulte Mitspieler positioniert den Ball beliebig neu.

Insgesamt läuft alles darauf hinaus, dass die einzelnen Spiele weniger Zeit beanspruchen und das Turnier noch praller gefüllt werden kann. Seit 2008 hat sich das 6-Red World International in der thailändischen Hauptstadt Bangkok angesiedelt, regelmäßig nehmen zahlreiche Spieler der Main Tour daran teil. Allerdings gilt das Event trotz allem nicht als Teil der Main Tour, sondern wird als Extraeinlage gerechnet, in deren Rahmen die Spieler meist voll auf ihre Touren kommen.

Im Six-Red-Snooker kommen sechs rote Kugeln zum Einsatz

Es rufen die Champions of Champions

Ab dem 5. November strömt die Snookerprominenz mitsamt ihren Fans in der Ricoh Arena in Coventry, England, zusammen. Bis zum 11. November messen sich die Profis im Champions of Champions vor jubelndem Publikum und laufenden Fernsehkameras und werden dabei sicher wieder für die eine oder andere Überraschung sorgen. Das Main-Tour-Elite-Turnier fand ursprünglich in den Jahren 1978 und 1980 statt, bevor es wieder von der Bildfläche verschwand. Aber 2013 kam die Idee auf, in Zusammenarbeit mit dem Sponsor 888Casino einen neuen Anlauf zu wagen; seitdem findet die Serie wieder regelmäßig jedes Jahr statt.

Es ist sicherlich nicht ganz nebensächlich, dass ausgerechnet Ronnie O’Sullivan das erste Event des wiederbelebten Turniers 2013 für sich entschied. Der aktuelle Titelverteidiger Shaun Murphy besiegte eben diesen Champion just letztes Jahr im Zuge eines dramatischen 10:8-Finales! Was 2018 geschehen wird, steht noch in den Sternen, O’Sullivan fährt aber sicher wieder alle Geschütze auf, um Murphy vom Thron zu stoßen: Es bleibt also auch am Jahresende noch spannend, wenn die Snooker-Tour in die Winterphase übergeht.

Ronnie O’Sullivan unterlag im letzten Jahr Shaun Murphy im Champion of Champions

Snooker-Lust zum Jahresende

Danach folgen im November und Dezember nur noch das North Ireland Open, die UK Championships und das Scottish Open: Auf den britischen Inseln löst der Winter offensichtlich nicht nur frostiges Bibbern, sondern auch eine kribbelnde Snooker-Lust aus! 2017 durften wir im Zuge der UK Championships exakt die umgekehrte Konstellation des letztgenannten Finales erleben: Ronnie O’Sullivan gelang damals ein hart erkämpfter 10:5-Sieg gegen Shaun Murphy, im Jahr davor hatte es für den erfolgsverwöhnten Engländer nur für den zweiten Rang gereicht.

Am 9. Dezember werden wir endlich erfahren, wer diesmal die Nase vorne hat! Schließlich gilt dieses Turnier als zweitwichtigste Snooker-Veranstaltung direkt nach der Weltmeisterschaft, denn auf dem kostbaren Yorker Grund und Boden hagelt es beachtliche Weltranglistenpunkte. O’Sullivan verzeichnet mit sechs Erfolgen die meisten Siege im UK-Abräumer-Event, nur der legendäre Steve Davis vermochte, es ihm gleichzutun. Das prominente Ranglistenturnier existiert bereits seit 1984, davor machte es sieben Jahre als begehrtes Einladungsturnier von sich reden. Das Preisgeld für den Sieger betrug im letzten Jahr 170.000 Pfund, die gesamte Preisgeldsumme belief sich auf grandiose 850.000 Pfund: Arm nach Hause gehen muss wahrscheinlich auch in diesem Jahr niemand, der sich in guter Form präsentiert. Die großzügigen Sponsoren gaben sich im Laufe der Zeit die Klinke in die Hand, hauptsächlich taten sich Firmen wie Super Chrystalate, Stormseal, Royal Liver Assurance, Travis Perkins und Tennants hervor, seit 2014 zeigt sich der Waschmittelproduzent Coral in dieser Hinsicht hoch aktiv. An der finanziellen Einsatzbereitschaft prominenter Unternehmen lässt sich hervorragend ablesen, wie populär der Snooker-Sport bereits geworden ist.

Nicht zu vergessen: die European Masters

Werfen wir noch einen kurzen Blick auf das vom 1. bis 7. Oktober geplante European Masters, denn dieses Turnier findet direkt vor der Haustür der deutschen Fans statt. Das belgische Städtchen Lommel in der Provinz Limburg, ein wenig südlich von Eindhoven, hat sich im letzten Jahr als Austragungsort bewährt. Wer sich ein eigenes Ticket in der De Soeverein Arena ergattern kann, wird sicher eine ganze Kohorte von Snooker-VIPs zu sehen bekommen. 2017 ließen sich Koryphäen wie Neil Robertson, Judd Trump und John Higgings blicken, und natürlich erhielt der belgische Nachwuchsspieler Luca Brecel besonders viel Rückendeckung durch das Publikum.

Trump ging aus dem vergangenen Turnier als Gewinner hervor, er besiegte Stuart Bingham in einem trickreichen 9:7-Finale. Im letzten Jahr gab es insgesamt volle 416.766 Euro Preisgeld abzuräumen, 2018 wird eine ähnlich hohe Summe erwartet. Das dürfte attraktiv genug sein, um die aus 128 Plätzen bestehende Teilnehmerliste auch diesmal hochkarätig zu befüllen. Ganz nebenbei locken hier wieder Weltranglistenpunkte und schlussendlich die Aussicht auf den Königsplatz unter allen internationalen Snooker-Playern!

Luca Brecel als belgische Snooker-Hoffnung

Das olympische Sprichwort »Dabei sein ist alles« dürfte einem guten Teil der Snooker-Player auch in diesem Jahr nicht genügen. Nicht nur O’Sullivan gehört nämlich zu den ehrgeizigen Siegertypen, die alles daransetzen, das »Dabei sein« mit einem möglichst imposanten Sieg zu verknüpfen. Und genau das macht es für die Zuschauer so spannend, die hochkarätigen Zweikämpfe live und in Farbe zu verfolgen, vom Anfang bis zum glorreichen Ende.

 

Snookerakademie   

Billiard.site 468x60

  

SM Youtube Channel

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok