IBSF Weltmeisterschaft U16: Nachwuchssorgen bei der IBSF?

Aktuell läuft die Snooker-Weltmeisterschaft der männlichen und ...

Paul Hunter Classic 2019: Klein, aber fein ab 24. August in Fürth auf Eurosport

16 Teilnehmern – inklusive Titelverteidiger Kyren Wilson – sind am ...

Snooker Training: Gute Nachrichten, denn es gibt immer mehr Möglichkeiten

Immer mehr Snooker-Workshops werden bundesweit für jedes Spielniveau ...

IBSF Snooker WM: 6reds und Team in Myanmar mit deutscher Beteiligung

Vom 15.-25. September 2019 findet die Snooker-WM der Amateure in ...

International Championship: Jetzt geht die Snooker-Saison richtig los

191.000 Euro gibt es für den Sieger beim zweiten Turnier der Saison ...

Riga Masters 2019: Saisonstart der Snooker-Maintour

Auch Lukas Kleckers hat es in das Hauptfeld geschafft, obwohl er ...

IBSF WM U18/U21 China: Europa fehlt nahezu gänzlich – China mit Übermacht

Neuer U18-Snookerweltmeister ist der 13jährige Chinese Jiang Jun, der ...

Nationalmannschaft Snooker in Oberhausen zum Lehrgang

Vom 5.-7.7.2019 war das Team zusammen zum Lehrgang Nr. 2 in ...

Interview mit Diana Stateczny, der frischgebackenen Europameisterin

Es ist ein Riesenerfolg für Diana und den deutschen Snookersport ...

Sommercamp Rüsselsheim 2019: „Snooker pur“ ausverkauft

Vom 20.-23. Juni 2019 findet das beliebte Snooker-Sommercamp beim SC ...

World Cup Team Snooker: Lukas Kleckers und Simon Lichtenberg für Deutschland.

(UPDATE Sendezeiten 19.6.19) Ab dem 24.6.19 wird der Team World Cup ...

EBSA EM Snooker: Diana Stateczny ist Europameisterin und Linda Erben holt Bronze

Die 39jährige Bochumerin belohnt sich für viele Trainingsstunden über ...

Q-School Snooker 2019: Die Schule ist aus – 12 Spieler für die Maintour

Es sind neue und bekannte Gesichter, die ab der neuen Saison die ...

EBSA EM Snooker: Die Damen sind von neuem spontanem Modus überrascht

Mit einer Neuerung wartet die EBSA erst beim gestrigen Playersmeeting ...

Q-School: 8 Absolventen stehen bereits fest – Deutsche im dritten Event unter Druck

Zwei von drei Turnieren der Snooker Q-School 2019 sind Geschichte. ...

Q-School: Kleckers hält deutsche Fahnen hoch, Ng On Yee mit Ladiespower

Er will zurück auf die Maintour und dafür hängt sich Lukas Kleckers ...

Snooker Weltmeisterschaft 2019 – Judd Trump ist Weltmeister mit neuen Rekorden

„Ich musste kein Ticket kaufen, um diese grandiose Leistung zu ...

Q-School: Der Traum von der Maintour

Ab dem 18.5.19 finden die drei Turnier der Q-School 2019 im Robin ...

Snooker Weltmeisterschaft 2019 – Finaaaale – Trump gegen Higgins

Packend, spannend und unterhaltsam waren die Halbfinals. Letztendich ...

Snooker Weltmeisterschaft 2019 – Erster Tag Halbfinale macht Lust auf mehr

Gary Wilson und David Gilbert untermauern sich als gerechtfertigte ...

Snookertraining.de

Mittwoch, 06 Februar 2019 19:45

Prozess- und Ergebnisziele beim Snooker-Lehrgang

geschrieben von
Prozess- und Ergebnisziele beim Snooker-Lehrgang #dbukader2019snooker

Am vergangenen Wochenende traf sich der Jugend- und Erwachsenenkader Snooker erstmalig bei der TSG Heilbronn und absolvierte einen innovativen Workshop. Mit drei Kameras ausgerüstet und reichlich theoretischen Sportthemen war für Abwechselung zur alltäglichen Trainingsarbeit vorgesorgt.

Die EM-Teilnehmer sind ja auf dem Sprung zur Europameisterschaft 2019 in Israel.

Die Deutsche Billard-Union hat folgende Sportler für die EBSA-Europameisterschaften in Israel nominiert, die vom 17. Februar bis 2. März 2019 in Eilat stattfinden werden: 

U18: Germanos Nestoridis und Fabian Haken
U21: Richard Wienold, Umut Dikme, Daniel Sciborski und Loris Lehmann
Herren: Robin Otto und Michael Schnabel 

Für das in allen Spielarten eingeführte Kaderranking wurden drei kurze intensive Diagnostiken gespielt, da die Zeit bei einem Lehrgang wie im Flug vergeht. Viele Sequenzen des Lehrgangs wurden auf Video festgehalten und werden erst nach dem Lehrgang ausgewertet und archiviert.

„Die Zeit mit den Topsportlern ist kostbar und daher wollen wir nicht zwei Tage langwierigen Diagnostiken in Form von Übungen spielen, sondern ein Wissens- und Leistungsupdate bei den Sportlern durchführen und Trainingsreize etablieren. Die einsame Trainingsarbeit erledigen die Sportler „at home“ und werden sicher unsere gemeinsamen Ergebnisse und Strategien darin einbauen.

In Gruppenarbeiten wurden die Themen Siegermentalität und Prozess-/Ergebnisziele erarbeitet und besprochen. Es war eine sehr positive Energie in den Räumlichkeiten der TSG Heilbronn zu spüren und die Sportler sind mit Leidenschaft bei der Sache.

Da wir uns alle in der Freizeit mit Billard beschäftigen und keine Vollzeitprofis als Trainer oder Sportler haben, müssen wir eben mit innovativen und kreativen Methoden an die Sache rangehen. Es ist gar nicht so einfach über Jahre die Sportler mit neuen Themen zu überraschen und nicht zu langweilen. Aber es gelingt immer noch.

Ich bin einfach stolz auf diese Sportler, die neben Beruf, Schule und Familie mit hoher Intensität und Motivation dem Snookersport viel Zeit widmen. In jedem Sportler ist auch ein Mensch, den wir als DBU besser kennen sollten und nicht nur reine Ergebnisse auf uns wirken lassen sollten.

Die Verwandlung der DBU in einen leistungssportorientierten Sportverband wird uns Sportlern und Trainern zukünftig bessere Trainingsmöglichkeiten und Organisationqualität bringen. Die TSG Heilbronn war erstmals unsere Location und es hat uns dort gefallen. Die Übernachtung in der Jugendherberge war nicht optimal und an den Rahmenbedingungen wird es noch Veränderungen geben.“, fasst Thomas Hein als Trainer die Lehrgangsarbeit zusammen.

Frank Schröder, der den Nachwuchskader betreut, konnte intensiv mit drei Jugendlichen arbeiten, denn sein Kader ist kurz vor der DJM2019 sehr ausgedünnt. Es wäre wünschenswert, wenn die Landesverbände noch mehr Wert darauf legen würden ihre Talente in die Bundeskader zu bekommen. In vielen Landesverbänden findet im Bereich Snooker leider noch keine Kader- bzw. Lehrgangsarbeit statt und es gibt keine Landestrainer.

Robin Otto (SC Hamburg):

"Momentan fühle ich mich im oberen Drittel meiner Leistungskurve und konnte so auch auf dem Kaderlehrgang eine gute Performance liefern. Mein Fokus steht voll und ganz auf der Europameisterschaft in Israel. Dabei hilft mir besonders mein individueller Trainingsplan von PJ Nolan aus Irland. Am wichtigsten ist die innere Ruhe und Gelassenheit, dadurch kommt auch automatisch das Selbstbewusstsein. Der Kaderlehrgang ist immer wieder eine Bereicherung für alle Teilnehmer. Ein besonderer Dank geht dort auch wieder an Thomas Hein, der mit uns über die Jahre gewachsen ist und jeden Schritt begleiten durfte."

Felix Frede:

„Der erste Lehrgang in diesem Jahr zeigte einmal mehr das großartige Teamgefühl in der Snooker Kaderstruktur. Ich habe persönlich wieder viele Anreize in sportwissenschaftlichen Themen bekommen und habe nun die Zielsetzung mich in meinem Stellungsspiel und den Longpots weiter zu entwickeln.“

Die Europameisterschaft können die Fans wieder auf der Webseite der EBSA verfolgen.

Gelesen 846 mal

Snookerakademie   

Billiard.site 468x60

stakers  

SM Youtube Channel

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok