Snookermania logo 600

Sonntag, 12 Dezember 2010 11:35

Williams nach Aufholjagd im Finale der UK Championship 2010

geschrieben von
Es sah gegen Ende des Matches für Mark Williams nicht gut aus. Shaun Murphy dominierte deutlich, doch konnte Williams das Match drehen und trifft nun auf John Higgins im Finale.

Mit der Finalpaarung John Higgins gegen Mark Williams stehen sich zwei Größen im Finale des zweitwichtigsten Turniers der Main Tour gegenüber. Beide spielten schon in ihrer Jugend gegeneinander und beide gewannen die UK Championship bereits zwei Mal.

Im Match gegen Shaun Murphy war nicht der Mark Williams zu sehen, der zuvor noch die vergangenen Tage schwache Partien ablieferte. Tage zuvor patzte er bei langen Bällen, die er nun im Match gegen Murphy mit scheinbarer Leichtigkeit lochte. Grund für diese Steigerung waren wohl die vielen Trainingseinheiten, die er zwischen den Spielen absolvierte. Es hat geholfen und brachte ihm eine zwei-Frame-Führung nach der ersten Session mit 5-3.

Die Führung konnte der Waliser in der zweiten Session direkt auf ein 6-3 ausbauen. Auch schien der Abstand mit vier Frames schon sicher, da sein Kontrahent Snooker benötigte. Diesen erspielte sich Murphy auch, womit er auf ein 6-4 heran kam. Nach diesem Snooker von Murphy schien das Match vollkommen gedreht. Murphy schien den Rest des Matches zu dominieren, spielte Breaks von 81, 129, 107 und 73 Punkten, während Williams nicht einen Ball lochen konnte. Murphy führte 8-6 und war nur noch einen Frame vom Finaleinzug entfernt.

Wenn Williams in Not ist und ein gutes Spiel verlangt wird, scheinen seine Talente erst aufzublühen. Es war vor dem Match notwendig, dass Williams die vergangenen schlechten Partien hinter sich lässt, den Schalter umlegt und gegen Murphy gutes Snooker spielt. Diesen Schalter legte er wohl ein weiteres mal um, als er 6-8 hinten lag. Nach zwei erfolgreichen Snookern in Frame 15 konnte Williams die erfolgreiche Serie von Murphy beenden und den Anschlussframe zum 8-7 erspielen. Nach einem weiteren erfolgreichen Frame für Mark Williams ging es in den Decider.

Mit einer 45-34 Führung für Williams spielte sie ein Safetyduell um die letzte Rote. Murphy patzte bei einem langen Lochversuch, woraufhin Williams ihn snookerte und aus der entstandenen Chance eine lange Rote erfolgreich lochte. Eine lange Rote, die er Tage zuvor nicht mit allzu hoher Wahrscheinlichkeit gelocht hätte. Mark Williams beendete so das Match mit 9-8 gegen Shaun Murphy.

„Ich bin einfach nur glück im Finale zu sein.“, so der Sieger Williams nach der Partie. „Und ich habe eine großartige Chance zu gewinnen. Wir hatten bereits eine große Kämpfe, weshalb ich mich auf das Match freue und er sicherlich auch.“ Gemeint ist sein nächster Gegner John Higgins, der im Finale auf ihn wartet. „Es wird ein großartiges Spiel. Wir wurden gemeinsam Profis, womit wir viele male gegeneinander spielten und ich denke wir sind nun die Old Timers – aber wir bieten diesen Youngsters immer noch einen harten Wettkampf.“

Murphy, der auf eine überragende Leistung in der vergangenen Woche zurückblicken kann, kannte die Leistung seines Gegners an: „Es ist eine dieser seltsamen Zeiten, wo man wirklich gut spielt und geschlagen wird. Ich beschwere mich aber nich und denke, Mark hat gut gespielt als er es gebraucht hat.“

Die erste Session des Finalmatches beginnt um 15 Uhr.
Gelesen 2461 mal
Thomas Hein

Bis bald euer Thomas Hein

Geschenkgutscheine und mehr für Snookertrainings im gesamten Bundesgebiet findet man auf www.snookertraining.de.

Allseits beliebt sind Trainingskurse, Trainingstage und Trainingswochen in der Snookerakademie auf www.15reds.de. Trainingsbücher aus der PAT-Snookerreihe kann man auf www.pat-snooker.com bestellen.

Eine Auswahl meiner Trainingsvideos kann man sich auf www.youtube.com/user/snookermania2011/videos anschauen.

Medien

Für ältere Artikel nutzen Sie bitte unser Archiv oder die Suchfunktion

snookertraining de

135 50 2010 15reds evolution animation shot pos2mcbillard pocketsniper

stakers 11