Snookermania logo 600

Montag, 17 Mai 2010 18:20

Der Worldsnooker Shoot Out, ein neues Format für Snooker

geschrieben von
Barry Hearn hatte gleich zu Beginn seiner Amtszeit als Vorstandsvorsitzender der WPBSA von einem Format geträumt, was vom traditionellen Snooker deutlich abweicht und vor allem jüngere Leute anziehen soll. Nun setzt er diesen Traum in Form des Worldsnooker Shoot Out um:
Das Format sieht vor, dass sich die Top 64 Spieler der Rangliste vom 28.01.11 – 30.01.11 an einem bisher noch nicht bekannt gegeben Ort treffen.

Die Setzung der Spieler wird zufällig sein (nicht an der Weltrangliste orientiert) und es wird eine 20 Sekunden Shot – clock geben. Das bedeutet, dass die Spieler zwischen den Stößen maximal 20 Sekunden vergehen lassen dürfen. Vergeht mehr Zeit, ist dies ein Zeitfoul und wird mit Foulpunkten für den Gegner bestraft. Dieses System der Zeitbegrenzung per Stoß ist nicht neu, es wird schon länger in der Premier League angewendet. Dort liegt das Zeitlimit allerdings bei 25 Sekunden zwischen den Stößen. Eine weiterer Unterschied zur Premier League: Es wird keine „Time-outs“ (Auszeiten) geben. In der Premier League können die Spieler bei sehr schwierigen Stößen diese Auszeit nehmen, das Zeitlimit zählt dann nicht.

Die Zeit pro Frame wird beim Worldsnooker Shoot Out auf maximal 12 Minuten begrenzt sein.

Hearn verspricht in der heute erschienenen Pressemitteilung:

„Vollgas - Snooker, der den Spielern all ihr Können abverlangt, das sie unter Druck leisten können. Die Spieler werden schnelle Entscheidungen treffen müssen und ihre natürlichen Fähigkeiten zeigen können“

Wer sich jetzt fragt, warum die Spieler sich diesem Druck aussetzen sollten, dem sei gesagt, dass sich das Preisgeld nach jedem gewonnenen Frame verdoppelt. Der Gewinner des Events wird mit 32.000 britischen Pfund nach hause gehen. Kein schlechter Lohn für 3 Tage Arbeit.

Dieses neue Format ist dazu gedacht, neue und jüngere Zuschauer anzuziehen, man erwartet eine lebendigere Atmosphäre, als bei normalen Turnieren. Deswegen könnte das neue Format auch dem einen oder anderen Traditionalisten sauer aufstoßen. Diese Gefahr geht Hearn aber ein, da es eines seiner erklärten Ziele ist, gerade die jüngere Generation an Snooker zu interessieren. Schaut man die bisher angekündigten Teilnehmer am Worldsnooker Shoot Out an, bezweifelt man nicht, dass Hearn keine Probleme damit haben wird, Zuschauer für dieses neue Format zu begeistern: Ronnie O’Sullivan, Stephen Hendry, Neil Robertson, Mark Selby und Ding Junhui sollen alle im Januar 2011 dabei sein.

Eine weitere Neuerung: Der Worldsnooker Shoot Out wird nicht von der BBC übertragen, sondern vom Fernsehsender Sky Sports (nicht zu verwechseln mit Sky – ehemals Premiere Deutschland!).

Es bleibt abzuwarten, ob das Format den gewünschten Erfolg bei der jüngeren Zielgruppe bringen wird. Die pausenlose, atemberaubende Spannung, die Barry Hearn ankündigt, ist bei diesem Format aber auf jeden Fall garantiert:

1 Frame, max. 12 Minuten, 20 sec. Shot clock, keine time-outs: Dramen inclusive. Das ist der Stoff, aus dem man Snookerhelden machen kann.

Gelesen 2240 mal
Thomas Hein

Bis bald euer Thomas Hein

Geschenkgutscheine und mehr für Snookertrainings im gesamten Bundesgebiet findet man auf www.snookertraining.de.

Allseits beliebt sind Trainingskurse, Trainingstage und Trainingswochen in der Snookerakademie auf www.15reds.de. Trainingsbücher aus der PAT-Snookerreihe kann man auf www.pat-snooker.com bestellen.

Eine Auswahl meiner Trainingsvideos kann man sich auf www.youtube.com/user/snookermania2011/videos anschauen.

Für ältere Artikel nutzen Sie bitte unser Archiv oder die Suchfunktion

snookertraining de

135 50 2010 15reds evolution animation shot pos2mcbillard pocketsniper

stakers 11