Snookermania logo 600

Samstag, 16 Januar 2010 11:12

Masters: Selby ist weiter ins Halbfinale

geschrieben von

Es ist wieder passiert: zum wiederholten Mal unterliegt Mark Allen im Viertelfinale Selby mit 5-6. Dabei lag der Nordire wieder vorne und hatte auch die Chancen zum Sieg, jedoch hat es wieder nicht gereicht.

Der erste Frame spiegelte nicht die großartige Qualität des ganzen Matches wider. Man merkte deutlich, dass beide Spieler etwas Zeit brauchten sich einzuspielen. Fehler über Fehler brachten immer wieder neue Chancen beiderseits. Schließlich konnte Selby in Führung gehen und auch die nächsten zwei folgenden Frames mit Breaks von 67 und 93 Punkten gewinnen. Mark Allen strahlte zu diesem Zeitpunkt keine wirkliche Selbstsicherheit aus, was sich jedoch ändern sollte. Mit einem großartigen Century Break von 114 Punkten konnte er zum Midsession Interval auf 1-3 verkürzen.

Das Spiel nahm nach der Pause erst richtig Fahrt auf. Mark Allen schaffte es wieder Leistung zu bringen und auf 3-3 zu verkürzen. Diese Serie von Frames wurde von Selby unterbrochen, nachdem Allen am Versuch scheitert, eine Rote zu lochen, indem er sowohl die Auflage als auch die Spider gleichzeitig verwendete. Der Ausgleich folgte jedoch unmittelbar. Allen schien nun stärker als Selby und zeigte dies deutlich bei seinen Antworten auf Selbys Safetys.

In Frame neun hatte Allen schließlich die Möglichkeit erstmals im Match in Führung zu gehen. Nach einigen Fehlern seitens Selby konnte Mark Allen schließlich mit 5-4 in Führung  gehen und brauchte somit nur noch einen Frame, um ins Halbfinale einzuziehen.
Es kam jedoch zum Decider. Obwohl Allen nach einem Snooker auf Rot stellen konnte, patzte er und ließ diese für Selby liegen.

In Frame elf entwickelte sich ein längeres Safety-Geplänkel. Nachdem die Schwarze eine Ecktasche an der Kopfbande blockierte und alle Roten in dessen Nähe lagen, dauerte es eine Weile, bis sich das Bild wieder auflöste. Schließlich ließ Selby eine riskante Rote liegen, die Allen anging. Mark Allen verfehlte und hinterließ Selby ein übersichtliches Feld. Es reichte jedoch nicht, "The Jester from Leicester" verschoß, hatte jedoch Glück mit der Position des Spielballs. Schließlich war es doch Selby, der nach einer misslungenen Safety von Allen den Frame und somit das Match für sich verbuchen konnte.
Es ist eine Wiederholung des letztjährigen Matches. Ebenfalls im Viertelfinale trafen die beiden Marks zusammen. Allen ging auch 2009 in Führung und brauchte nur noch einen Frame für den Sieg. Selby schlug, wie bei der Pokerstars.com Masters 2010, zurück und gewann zwei Frames in Folge.

Es war ein großartiges Match zwischen Mark Selby und Mark Allen. Nicht nur die spielerischen Fähigkeiten waren überragend, sondern auch die besondere Atmosphäre um den Tisch herum. Beide Spieler machten ihre Scherze und es verging wohl kaum ein Frame, in dem sie nicht für mehrere Lacher sorgten. Auch Schiedsrichtern Michaela Tabb spielte mit, die es schwer hatte eine erste Miene beizubehalten.

Weiter geht es für Mark Selby morgen Abend gegen Stephen Maguire im Halbfinale. Sollte er seine Leistung von heute abrufen können und Maguire keine Besserung in puncto Form zeigen, so sollte Selby sicher ins Finale einziehen können.

Gelesen 2594 mal
Thomas Hein

Bis bald euer Thomas Hein

Geschenkgutscheine und mehr für Snookertrainings im gesamten Bundesgebiet findet man auf www.snookertraining.de.

Allseits beliebt sind Trainingskurse, Trainingstage und Trainingswochen in der Snookerakademie auf www.15reds.de. Trainingsbücher aus der PAT-Snookerreihe kann man auf www.pat-snooker.com bestellen.

Eine Auswahl meiner Trainingsvideos kann man sich auf www.youtube.com/user/snookermania2011/videos anschauen.

Medien

Für ältere Artikel nutzen Sie bitte unser Archiv oder die Suchfunktion

snookertraining de

135 50 2010 15reds evolution animation shot pos2mcbillard pocketsniper

stakers 11