Snookermania logo 600

Montag, 30 Juli 2012 09:27

Summercamp Gloucester: Simon berichtet

geschrieben von
Fast eine Woche konnte der junge Berliner das PTC-Turnier, die Trainingswoche als auch das U18 MIUS Turnier spielen.

Begleitet wurde das Berliner Talent von Nicolas Prause, dem B-Trainer aus Berlin.

Hier die Erfahrungen:

Tag 1:
Hallo liebe Heimat,

heute war unser erster Trainingstag, nachdem wir gestern ganztägig das PTC live vor Ort verfolgt hatten. Endlich durften wir an die Tische, nachdem es uns gestern schon den ganzen Tag in den Fingern gekribbelt hatte ;) Was soll ich sagen: unfassbar gut!!! Enge Taschen, furchtbar schnell, einfach toll! Wir sind ca. 15 Teilnehmer aus verschiedenen Ländern: England, Irland, Deutschland, Wales, Russland und am Mittwoch stoßen noch zwei Hongkong-Chinesen zu uns… Tolle Gruppe aus lauter leistungswilligen Nachwuchstalenten aller Leistungsklassen. Heute ging es ruhig los. Wir konnten uns lange an die Tische gewöhnen, während sich das Trainerteam Notizen zu jedem einzelnen Spieler machte. Gegen Mittag wurden wir in Leistungsgruppen aufgeteilt und ich bin in der Alte-Männer-Gruppe mit 2 Mittdreißigern gelandet ;) Die Jugend soll ja unter sich bleiben… Simon ist in der leistungsstärksten Gruppe und hat sich auch furchtbar schnell an die Tische gewöhnt. Im Anschluss an eine kleine Besprechung über den gesamten Ablauf, gab dann verschiedene Übungen zum Einstieg und die Coaches gaben immer wieder kleine Tipps. Alles in allem war es heute nicht sehr trainingsintensiv, aber eine gute Möglichkeit sich an das Topmaterial zu gewöhnen. Ich bin mir sicher, dass es in den nächsten Tagen noch gut zur Sache gehen wird! Ich melde mich dann morgen wieder bei Euch.

Tag 2:
Tag 2 geht mit sonnigen 26⁰C zu Ende. Unsere Trainer in der Akademie sind Frank Adamson, Andrew Norman (Maintour-Spieler) und Ray (WSA Coach).
Ich persönlich (Teil der Alte-Männer-Gruppe unter Rays Leitung) finde das Training ein wenig flach. Haben heute bestimmt 4 Stunden lang zu dritt an einem Tisch Line-up gespielt… Simons Gruppe hingegen wird von Mathew geleitet, welcher sich sehr intensiv um seine Schützlinge kümmert. Nach dem Mittag hatte ich dann mein Einzeltraining mit Frank Adamson. Nachdem ich ihm erzählt habe, dass ich auch eine Lizenz habe, haben wir ein paar train-the-Trainer-Sachen gemacht. War sehr nett und entspannt. Ich konnte viele Fragen stellen und von Franks Erfahrung profitieren. Das hat mir sehr gut gefallen und ich bin mir sicher, dass er Simon auch noch ein paar hilfreiche Tipps geben kann! Danach ging es kurz weiter mit dem Spiel von der Bande und anschließend wieder Line-up bei mir… Simon wird hier aber von Mathew ganz gut gefordert und gefördert, was die Hauptsache ist! Die letzten 30min haben wir noch n Spaßspiel gehabt und dann hat uns Susie auch schon wieder abgeholt. Wir werden jetzt noch ein bissl die Sonne genießen und dann zügig ins Bett wandern, damit wir morgen wieder fit sind ;)

Liebe Grüße aus dem sonnigen England!!!

Tag 3:
Der nächste ereignisreiche Tag geht dem Ende entgegen. Zu meiner Freude wurde uns heut ein weiterer Trainer vorgestellt: Lee Walker, walisischer Profispieler. Wir wurden wieder in Gruppen eingeteilt. Simon landete bei Ray und ich bei Lee. Ich hatte Ray schon in den letzten Tagen kennengelernt… Lee hingegen war das komplette Gegenteil: toller Typ, sehr nett, lustig und ging auf jeden Einzelnen intensiv ein. Tolle Erfahrung! Außerdem sieht er wirklich aus, wie John Higgins (10 Jahre jünger) 
Wir haben heute mit Pot-Training angefangen, was bedeutete, dass jeder aus der Gruppe individuelle Problembälle aufzeigte und diese dann gezielt trainiert und auch ergänzend Alternativen aufgezeigt wurden. Im Anschluss spielten unsere beiden anwesenden Profis, Andrew und Lee, einen Frame gegeneinander und danach noch einen weiteren, in welchem sie uns ihre Gedanken mitteilten. Warum spielen sie welchen Ball und welche Alternativen gibt es. Sehr interessant und lehrreich, sicher auch für Simon! Nach einem kurzen Päuschen ging es dann weiter mit kleinen Breakbuildings. Die Coaches bauten realistische Bilder auf und die Teilnehmer sollten ein Break planen, dieses mitteilen und spielen. In meiner Gruppe hatte jeder Teilnehmer rund 30 min Einzelcoaching mit Lee zusammen zum Breakbuilding. Klasse, so hab ich mir das vorgestellt!!! Leider kann Lee morgen nicht dabei sein  Gegen Mittag ist heute auch die Gruppe Hongkong-Chinesen angekommen. Wir haben nur den jungen Dong Dong wiedererkannt, doch sind sicher auch ein paar Teilnehmer der U21-WM dabei. Sie schließen sich unserer Gruppe aber scheinbar nicht an, sondern trainieren separat. Das schau ich mir morgen auf jeden Fall an!!! Simon gewöhnt sich immer mehr an die hochklassigen Tische. Auf den furchtbar engen Taschen pottet er trotzdem einfach alles weg und auch die anspruchsvollen Übungen meistert er. Er hat von den Trainern schon großes Lob bekommen  Ich werde morgen darauf verzichten, mich mit einem Frame gegen Simon warmzuspielen, nachdem ich heute 2 Frames lang nur Bälle aufbauen durfte  Zurück in Tewkesbury lassen wir uns nach den anstrengenden Tagen dann immer gern von unserer liebevollen Gast-Mama Susie kulinarisch verwöhnen. Vollgefuttert werden wir uns jetzt noch ein bissl entspannen und dann ab in die stabile Seitenlage!


Liebe Grüße aus England in die Heimat!
Nico + Simon

Tag 4:
der Tag begann recht spannend. 2 unserer Coaches steckten nach einem Unfall auf der Landstraße im Verkehr fest, sodass wir ein kleines 6red-Turnier spielten. Gestern kam die Gruppe Hongkong-Chinesen an, die nun auf die verschiedenen Gruppen verteilt wurden. In meiner Gruppe spielten Ben (16, England) und ein netter, junger Hongkong-Spieler. Mein Spaß hielt sich in Grenzen, weil ich in der Partie gegen Ben nur 2 mal, gegen meinen anderen Gegner immerhin 3 mal um einen Safe zu spielen an den Tisch kam. Ansonsten war ich mit aufbauen und zählen beschäftigt  Nix zu machen, wenn die einem alles um die Ohren hauen  Simon hatte Hannah (England) und Dong Dong in seiner Gruppe. Der junge Spieler aus Hongkong kam direkt von der U21-WM… Simon hat natürlich beide Spiele gewonnen  Er hatte heute außerdem sein Einzeltraining mit Frank, welcher danach zu mir kam und Simon sehr lobte… Leider konnte Lee heute nicht dabei sein, sodass sich Paul Mount der Trainergruppe anschloss. Ich durfte heute den ganzen Tag in den Genuss seiner Erfahrungen kommen. Wir haben eine ganze Zeit lang Safespiel trainiert, wie man aus Snookern rauskommt und wiederholt ein wenig Breakbuilding. Paul ist wirklich nett und kümmert sich sehr um alle anwesenden. Er hat mir auch angeboten in den nächsten Tagen noch ein paar Extra-Sessions mit ihm zu machen. Das werden wir ganz sicher wahrnehmen 

So, es gibt Abendessen 

Tag 5:
heute ging der letzte Tag der Summer School zu Ende. Anstatt der Trainingseinheiten gab es am Vormittag ein 6red-Abschlussturnier unter allen Teilnehmern. Es wurde best of 3 gespielt und was soll ich sagen: Simon hat den 2.Platz belegt… Wirklich toll, denn hier sind einige wirklich „dicke Brocken“ dabei. Ich bin mir sicher, dass es möglicherweise sogar zum Sieg gereicht hätte, wenn das Finale nicht best of 1 gewesen wäre. Wir mussten uns ein wenig beeilen, da es um 13.00 Uhr zusammen mit Paul zu einem Spezialausflug ging. Nachdem wir alle in den Bus eingestiegen waren, verriet uns Paul unser Ziel: WSP Textiles, dem Hersteller des STRACHAN Tuchs  Es war wirklich sehr interessant zu sehen, wie aufwändig der Herstellungsprozess für das geliebte Grün ist. Zurück in der Akademie, konnten wir uns noch gerade so einen Tisch zum spielen ergattern, weil es nun langsam echt voll wird. Die Teilnehmer des Turniers treffen in kleinen Kolonnen ein und wir sehen immer mehr bekannte Gesichter von der U21-EM. Shane Castle ist schon seit einigen Tagen hier, heute kam Jamie Clarke und gestern schon Shahar Ruberg… Zudem haben wir heute den Turnierplan gesehen: Uiuiui, da hat der Simon ja ne Gruppe erwischt, obwohl man sagen muss, dass es wirklich jede Gruppe in sich hat. Das wird ein Turnier auf allerhöchstem Niveau!!!!! Ich bin gespannt, wie er sich schlagen wird, bin aber sehr optimistisch, denn er konnte sich auf den Tischen schon gut einspielen und hat damit möglicherweise einen kleinen Vorteil. Für mich war es heute wahrscheinlich das letzte Mal an diesen Supertischen, aber ich freue mich schon sehr auf das Turnier. Wieder weltklasse Snooker, den ganzen Tag 

Also drückt Simon für morgen kräftig die Daumen und ich melde mich am Abend wieder.

Tag 6:
nachdem der Lehrgang zu Ende gegangen ist, fand heut der erste Spieltag des europäischen U18 MIUS Cup statt.
Leider haben Simon und ich wohl nicht so viel Glück, wenn wir im Ausland Turniere spielen müssen. Nach der ungewollten Extrareise des Cues in Sofia, hier nun was Neues. Gestern haben wir mitbekommen, dass Simon gar nicht auf der Starterliste stand, als wir seine Spielzeiten für heute nachsehen wollten. Wir sind daraufhin umgehend zu Janie, die uns jedoch sagte, dass alles i.O. sei und wir morgen (heute) um 09.30 Uhr Spielbeginn hätten. Natürlich waren wir pünktlich, frisch  und motiviert um 08.45 Uhr in der Akademie. Die Turnierleitung verriet uns, dass Simon nicht um 09.30 Uhr spielen sollte, sondern der Plan müsste noch geringfügig geändert werden. Eine Stunde später sind wir wieder hin und Simons Spielzeiten wurden in der Zwischenzeit festgelegt: 1.Match um 15.45 Uhr, 2.Match um 19.30 Uhr…
Bevor Simon also an den Tisch konnte, haben wir uns erstmal 6 Stunden den Hintern platt gesessen. Hatten ja genug Zeit, die ganzen Spieler zu sehen und das Niveau hier ist meiner Meinung nach noch ein bissl höher als zur U21-EM. Während man zur EM noch ein paar leichte und auch machbare Gegner hatte, so muss man hier nach denen intensiv suchen. Hier sind wirklich enorm starke Spieler am Grün.
Nach einigen Stunden stand nun endlich Simons Match an. Simon spielte sich warm, 10 min. später kam ein Schiedsrichter und teilte uns mit, dass der Gegner noch im Hotel sei, wir also nochmal warten müssten. 35min. später gab es dann endlich den langersehnten Anstoß  Frame 1 ging eindeutig an Simon, doch schon im 2. Frame schaltete Lee McArthur nen ordentlichen Gang höher und gewann knapp den 2. Frame. Nachdem sich der Engländer eingeschossen hatte, ließ er Simon kaum noch zum Zug kommen. Die beiden nächsten Frames verlor Simon auch wieder knapp und unterlag mit 1:3. Nun hieß es wieder warten… 19.30 Uhr dann Simons 2. Begegnung, wieder ein Spieler den wir nicht kannten, der einigen Leutenaus dem Summer Camp aber ein Begriff war. Kurze Zeit später wusste ich auch warum: Simon macht guten Anstoß, eine schwere freie Rote, 45er Break des Engländers… Ich würde die Partie als „kurz und schmerzlos“ beschreiben, 3:0 für den Engländer. Wenigstens wissen wir, dass Simon morgen auch erst wieder um 15.45 Uhr an die Platte muss. Das heißt morgen Ausschlafen und n bissl entspannen 
Dann geht es mit vollem Elan in die nächsten Begegnungen. Ich bin sehr gespannt, denn die nächsten Gegner werden, sowie ich heute gesehen habe, nicht leichter!

Tag 7:
heute war ein sehr schöner Tag. Angefangen hat er für uns erst gegen 11 Uhr, weil Simons erstes Match um 15.45 Uhr angesetzt war. Wir entspannten uns also ein wenig, gingen mit Susie und Bernhard lecker essen und dann ab in die Akademie. Simons ersten Gegner hatten wir schon vor einigen Tagen am Tisch gesehen. Er kam und spielte mit Jamie Clarke, dem Vorjahressieger… Ich war mir sicher, dass es ne harte Nuss werden sollte. Simon ging entspannt und motiviert an den Tisch, machte sofort ein 37er Break, spielte gute Safes und ließ den Gegner nie richtig in Fahrt kommen - Klares 1:0. In Frame 2 lief es beim Waliser schon deutlich besser und er konnte knapp den Ausgleich erzielen. Die nächsten beiden Frames entschieden sich auch immer nur auf die letzten Farben. Mit viel taktischem Geschick entschied Simon den Decider auf Pink für sich! Damit holte er sich seinen ersten Sieg in diesem Turnier. Nur eine Stunde später ging es ins Match gegen Ross Muir in der Arena. Für Simon war es ein tolles, aber anfangs auch ungewohntes Gefühl in diesem Hexenkessel zu spielen. Es waren zwar keine Zuschauer anwesend, doch konnte man die besondere Atmosphäre schon spüren. Der Schotte kam gerade erst von der U21-WM und glänzte dort mit einer 138… Bereits zur U21-EM in Sofia ist er uns schon aufgefallen. Es war also von Anfang an für uns klar, dass hier ein Sieg sehr unwahrscheinlich war. Das nahm Simon auch den Druck. Er spielte locker und kam immer besser in die Bälle. Wenn er jedoch mal was liegen ließ, war er halt n paar Minuten mit Aufbauen und Zählen beschäftigt   Ross ging deutlich mit 2:0 in Führung, wobei Simon immer besser in Fahrt kam. In Frame 3 konnte Simon sogar ein Break aus einem der wenigen langen Einsteiger erzielen. Er ging in Führung, doch Ross konnte umgehen mit einem 40er Break wieder aufholen. Ein kleines Break am Ende und eine klasse Pinke samt Schwarz, sicherten Simon diesen Frame!!! Im Übrigen ist Simon der einzige Spieler, der ihm bisher einen Frame abnehmen konnte  Der nächste Frame ging dann wieder sicher an Ross und er gewann das Match mit 3:1. Nichtsdestotrotz war Simon über den gewonnenen Frame sehr glücklich, was ihm für seine morgigen Matches sicher noch Auftrieb geben wird.
Im Anschluss haben wir noch ein paar Minuten mit Ross und seiner sehr netten Mutter gesprochen, welche uns aus Sofia wiedererkannt hatte. Sie teilten uns mit, dass Ross sehr gerne nach Deutschland kommen würde, um mal eines unserer PTC’s mitzuspielen. Er hatte gehört, das es bei uns viele junge und gute Nachwuchsspieler geben sollte und da haben wir kurzer Hand die Kontaktdaten ausgetauscht. Mal sehen, wann er sich bei mir meldet.
Simon geht heut sicher mit einem Grinsen im Gesicht ins Bett… Ich berichte dann wieder morgen über den letzten Tag der Gruppenphase. Die Ergebnisse findet ihr übrigens unter: http://southwestsnookeracademy.com/tournaments/ebsaun18.html
Gelesen 3541 mal
Thomas Hein

Bis bald euer Thomas Hein

Geschenkgutscheine und mehr für Snookertrainings im gesamten Bundesgebiet findet man auf www.snookertraining.de.

Allseits beliebt sind Trainingskurse, Trainingstage und Trainingswochen in der Snookerakademie auf www.15reds.de. Trainingsbücher aus der PAT-Snookerreihe kann man auf www.pat-snooker.com bestellen.

Eine Auswahl meiner Trainingsvideos kann man sich auf www.youtube.com/user/snookermania2011/videos anschauen.

Für ältere Artikel nutzen Sie bitte unser Archiv oder die Suchfunktion

snookertraining de

135 50 2010 15reds evolution animation shot pos2mcbillard pocketsniper

stakers 11