Snookermania logo 600

Donnerstag, 27 Mai 2010 22:59

EM 2010: Deutsche starten gut

geschrieben von

Am ersten Tag der EM sicherten sich die Deutschen ihre ersten Punkte in den Gruppenspielen. „Die Taschen hier sind richtige Krater“, so die Meinung der Teilnehmer.


Der Start in die Meisterschaft ist auf ganzer Linie geglückt und morgen kommen die ersten richtigen Brocken auf die deutschen Teilnehmer zu.
Lasse Münstermann (105) - Dimitar Mehandjiiski (Bulgarien) 4-0
Patrick Einsle - Konstantinos Mavroforos (Griechenland) 4-0
Sascha Lippe - Kevin van Hoove (Belgien) 4-2

Diana Stateczny - Olga Mitrofanova (Russland) 3-0
Anne Hirsch – Roza Faizova (Russland) 3-1

Karl-Heinz Beggel - Viktor Myroniuk (Ukraine) 3-0
Stefan Caspers - Javier Gomez Vera (Spanien)  3-1

 

Statements der Teilnehmer (unzensiert):

Karl-Heinz Beggel:

Nachdem um 10.30 Uhr die Begrüssungfeier stattgefunden hat, haben sich die Akteure welche in der 1. Session starten so langsam mental darauf vorbereitet. Ich musste bereits ebenfalls in der ersten Session ran und hatte es mit dem Ukrainer Viktor Myroniuk zu tun. Glücklicherweise war ich nicht nervös und fand auch schnell in mein Spiel. Mit einigen Breaks um die Mitte 20 hatte ich mir auch sofort einen soliden Vorsprung herausgearbeitet. Auf die letzte rote war ich dann auch schon 42 Punkte vor, ließ aber meinen Gegner nochmal zurück in den Frame finden, da ich die gelbe Kugel sehr dünn in die Mitteltasche spielen wollte und diese dann gar nicht erst getroffen hatte. Das war aber der einzige Aufreger in diesem Frame, welchen ich dann auf Schwarz gewonnen hatte.

Die Frames 2 und 3 waren dann eine sehr deutliche Angelegenheit für mich. Entgegen meiner ruhigen und soliden Form merkte man meinem Gegner doch eine gewisse Anspannung an und so ließ er ein ums andere Mal gute Gelgenheiten aus, welche ich dann Eiskalt verwertet habe.

Mit dem 3:0 Erfolg bin ich somit gut in das Turnier gestartet und morgen wartet dann mit Philip Williams einer der Anwärter auf den Titel. Ich werde mein Bestes geben. Bis morgen.

 

Anne Hirsch:

Habe mich zu Beginn des Matches ganz wohl gefühlt. Bälle gut getroffen und kleinere Breaks mit gutem Safeanschluss gespielt. 1:0

Der zweite Frame ging genauso weiter, wobei ich meiner Gegnerin zum Ende hin mehrere unnötige Chancen gab. 2:0

Im dritten Frame führte ich mit 24 Punkten nach zwei kleineren Breaks. ... und dann viel ich in ein tiefes Konditionsloch. Wir haben ca. eine halbe Stunde "rumgemurmelt" bis ich dann wieder aufgewacht war - 23 Punkte hinten liegend. :( ... hab mich wieder rangekämpft und brauchte schließlich Pink und Schwarz zum Matchgewinn. Vergebe zwei Chancen auf Pink mit super Position auf schwarz und sie macht Pink. 2:1 und Carry Over (2,5h gespielt) :-((( ... war ausgepowert und wäre am liebsten im Boden versunken, da ich den Zuschauern so gar nichts bieten konnte.

Um 21.30 ging die Partie dann nach 1,5h warten und etwas zu Essen weiter. Der Akku war leider immernoch leer und so verlief dann auch der Frame. 1h umkämpfte Bälle und am Ende ging die Schwarze auf mein Konto. Habe mit 5 Punkten gewonnen. Da ich schonmal im Boden versunken war, ging es leider nicht mehr tiefer. Schlafe jetzt bis morgen um 16:00 Uhr durch :-), um dann hoffentlich gut erholt in das Match gegen Wendy zu starten.

 

Patrick Einsle:

Mein erstes Spiel war heute ja naja, es war wieder bisschen mit Kampf und Krampf.

im ersten Frame hat er ganz gute Longpots gemacht und ich habe mich gewundert und gefragt was hier los ist, das doch nen Grieche. Naja war ann 38:8 hinten und habe dann 48 gemacht und ab da hat er nichts mehr auf die Reihe bekommen. Habe dann mit kleineren Breaks von 41, 42, und 30 mir die Frames 2,3 und 4 geholt. Was spektakuläres war nicht wirklich dabei.

Ja sonst gehts mir nen bisschen besser, müsste nur noch aufs spiel übertragen werden so langsam. Morgen gehts gegen Muflin.

 

Lasse Münstermann:

Mein Tag heute begann mit etwas Frust von gestern. Hat mich schon  mitgenommen das Spiel gegen Borg. Dennoch konnte ich gegen den Bulgaren mit 4:0 gewinnen. Den ersten  Frame sicherte ich mir mit einem 52er Break. Der Zweite lief auch  glatt. Nur im dritten Frame hatte ich meine Schwierigkeiten und etwas  
Glück. Er braucht nur die letzte Rot lochen und ist 32 Punkte vor auf  Gelb. Er locht sie und spielt danach auf Schwarz. Schwarz und Weiß  fällt. Ich gewinne Frame 3. :-) Im letzten Frame war der Frust von Gestern vergessen und ich fühlte mich wieder wohl. 105er Break...

 

Sascha Lippe:

in meinem ersten Spiel musste ich gegen Kevin van Hove.

Erstes Frame hab ich mit einer 49 gewonnen. Dann lag ich schwupsdiwups 2:1 zurück. Dann hab ich zwei Frames mit kleineren Breaks sicher gewonnen. Im letzten Frame lag ich die ganze Zeit hinten und hab dann ausgeschossen um mit Schwarz 4:2 zu gewinnen.

 

 

Gelesen 1614 mal
Thomas Hein

Bis bald euer Thomas Hein

Geschenkgutscheine und mehr für Snookertrainings im gesamten Bundesgebiet findet man auf www.snookertraining.de.

Allseits beliebt sind Trainingskurse, Trainingstage und Trainingswochen in der Snookerakademie auf www.15reds.de. Trainingsbücher aus der PAT-Snookerreihe kann man auf www.pat-snooker.com bestellen.

Eine Auswahl meiner Trainingsvideos kann man sich auf www.youtube.com/user/snookermania2011/videos anschauen.

Für ältere Artikel nutzen Sie bitte unser Archiv oder die Suchfunktion

snookertraining de

135 50 2010 15reds evolution animation shot pos2mcbillard pocketsniper

stakers 11