Snookermania logo 600

Freitag, 28 Mai 2010 21:15

EM 2010: Tag 2 mit Licht und Schatten

geschrieben von
Heute warteten die dicken Brocken auf die deutschen Teilnehmer und schon wurden Federn gelassen. Aber es waren gute Federn – trotz allem.

Die Herren hatten es mit UK-Spielern zu tun und konnten gut mithalten. Anne Hirsch bekam es mit dem Breakbuilding von Wendy Jans zu tun.

Lasse Münstermann – David Hogan (Irland) 2-4
Patrick Einsle
– Kurt Maflin (Norwegen, International Open Champion) 3-4
Sascha Lippe
– Clinton Franey (Irland) 4-0
Anne Hirsch – Wendy Jans (Belgien) 0-3
Karl Heinz Beggel – Philip Williams (Wales) 0-3
Diana Stateczny
- Inese Lukashevska (Lettland) 3-1


Lasse Münstermann:
Heute war wohl das Schwerste Match des Turniers. Der Vorjahressieger David Hogan. Eigentlich schon als Profi geführt, darf er dennoch als Titelverteidiger mitspielen. Ich kann nicht mehr genau sagen, wie es lief. Ich war einfach zu sehr im Spiel. Ich habe 93, 73, 44, 42 und ein paar 20er und 30er gespielt und 4:2 verloren. Irgendwie sollte man doch gewinnen, wenn man gut spielt, oder? Naja, er hat wirklich gut gespielt und seine sehr aggresiven Bälle, die er zum Schluss alle lochte, brachten ihm den Sieg...

Bin eigentlich sehr zufrieden mit meiner Leistung.

Diana Stateczny:
1. Frame lag ich schon 22 hinten auf die Farben. Musste ne mega lange Schwarze machen die ungefähr 2 Kugelbreiten vorm Loch lag und Weiß oben Fingerbreit von der kurzen Bande. Den Münzwurf habe ich verloren und musste somit anfangen. Hatte ich keine Angst vor da ich den ja schon paar mal geübt habe.
2. Frame gewinne ich auf Pink ganz ekelig unser Trainingsball Rot an der Bande links allerdings und Höhe zwischen Pink und Schwarz. Weiß lag eine Kugelbreite von der oberen kurzen Bande ganz grade. Allerdings brauchte sie schon Snooker.
3. Frame sie verschießt Braun liegt vor der Tasche unten an der kurzen Bande bei Schwarz ich brauch aber noch Blau damit sie einen Snooker braucht. Blau liegt mit nem cm Luft an der linken langen Bande höhe Pink , Weiß gerade dazu Höhe zwischen Pink und Blau. Ich mach Blau rein und Pink eine Bande.
Ich habe nur überlebt weil ich taktisch ganz gut gespielt habe und ruhig geblieben bin.

Karl Heinz Beggel:
Am heutigen 2. Tag der EM musste ich bereits um 10 Uhr gegen den Waliser Philips Williams antreten. Dieser machte auch gleich deutlich, dass der Titel in diesem Jahr nur über ihn gehen kann. Im ersten Frame konnte ich zwar die erste Rote lochen, hatte aber keine Stellung auf Farbe und konnte nur abspielen. Aus dieser Möglichkeit machte Philip dann erst mal eine lockere 69 zum Auftakt und holte sich somit das Frame.
Im 2. Frame konnte ich besser mithalten und vergab leider eine machbare schwarze, nachdem ich bereits mit 39 Punkten geführt hatte. Philip konterte mit einer 64iger clearance und somit war auch der 2. Frame weg. Im dritten Frame dann wieder das gleiche Spiel. Er begann gleich mit einer 39 und stieg mittels eines Saves aus. In der nächsten Aufnahme machte er mit einer 66iger clearance den Sack zu.
Das war ein Typischen First-Chance Spiel, wobei Philip in allen Frames jeweils immer eine 60 und mehr gemacht hat. Ich war trotzdem mit meinem Spiel nicht unzufrieden und jetzt ist der Stärkste Spieler aus der Gruppe erst mal vorbei und es kann nur leichter werden. (grins)

Anne Hirsch:
Ich habe ganz gut gespielt. Einige Potfehler und etwas ungenaue Safeties haben mich dann die Frames gekostet. 0:3 verloren. Sie war einfach besser. Ihr Breakbuilding war schoen anzuschauen. Es hat trotzdem Spaß gemacht richtig Snooker zu spielen und nicht nur rumzumurmeln. :-) Werd nun den kommenden freien Tag nutzen um wieder Energie zu tanken.

Sascha Lippe:
Ich habe eine neue Taktik... ich schaue mir nicht mal meine Gruppe an und schaue auch nicht gegen wen ich spielen muss. Das bedeutet ich erfahre immer erst am Tisch wer meine Gegner sind. Bereite mich deshalb mental immer gleich auf die Matches vor und mache mir vorher keinen Kopf. Deshalb weiß ich jetzt leider auch nicht den Namen von meinem Gegner gerade eben... sorry! Das möchte ich übrigens bis zum kompletten Ende durchziehen.

Erstes Frame habe ich mit zwei Chancen sicher gewonnen.

Im zweiten und im dritten lag ich zu den letzten Roten zurück jeweils und habe dann mit zwei guten Clearances die Frames für mich noch entschieden.

Im letzten Frame bekomme ich zwei Chancen und baue mir die Führung soweit aus das er auf die letzte Rote 2 Snooker braucht. Er legt mir zwar zwei Stück aber ich treffe sie und mache dann eine schwere Rote zum "Frame and Match".

Gelesen 1558 mal
Thomas Hein

Bis bald euer Thomas Hein

Geschenkgutscheine und mehr für Snookertrainings im gesamten Bundesgebiet findet man auf www.snookertraining.de.

Allseits beliebt sind Trainingskurse, Trainingstage und Trainingswochen in der Snookerakademie auf www.15reds.de. Trainingsbücher aus der PAT-Snookerreihe kann man auf www.pat-snooker.com bestellen.

Eine Auswahl meiner Trainingsvideos kann man sich auf www.youtube.com/user/snookermania2011/videos anschauen.

Für ältere Artikel nutzen Sie bitte unser Archiv oder die Suchfunktion

snookertraining de

135 50 2010 15reds evolution animation shot pos2mcbillard pocketsniper

stakers 11