Snookermania logo 600

Dienstag, 07 September 2010 18:08

Shanghai Masters: Gesetzte Spieler straucheln gegen Qualifikanten

geschrieben von
Die erste Runde der Snooker Shanghai Masters ist zur Hälfte durch und bislang zeigten sich besonders die qualifizierten Spieler stark, die nun auch durch das neue Ranglistensystem profitieren werden. Bereits zwei Spieler fallen mit hoher Wahrscheinlich im Herbst aus den Top 16.

Vor kurzem feierte Judd Trump erst seinen Sieg in Deutschland, doch bleibt ihm ein ähnlicher Erfolg in China verwehrt. Mit Stephen Maguire stand ihm auch kein leichtzunehmender Gegner gegenüber. Trotz zwei Century Breaks von 135 und 102 Punkten reichte es nicht aus. Seinen dritten Frame konnte er ebenfalls durch ein hohes Break von 88 Punkten gewinnen, womit es 5-3 zugunsten von Maguire endete. „Ich dachte beim 4-1 konnte ich es beenden,“, so Maguire, „doch dann spielte Judd zwei großartige Frames, also bin ich froh es noch geschafft zu haben.“

Ohne Pause ging es heute auch für Ken Doherty weiter, der bereits gestern sich nur knapp in seinem Wild Card Match behaupten konnte. Mit Graeme Dott wartete auf ihn der diesjährige unterlegene Finalist der Weltmeisterschaft, der in den vergangenen Monaten zunehmenden wieder an Stärke gewonnen hat.
So kam es auch in einem knappen Match zum Decider. Am Ende bewies sich der Schotte als stärkerer Spieler, der mit einem 70er Break das Match entschied.

Im Achtelfinale wird Dott auf Mark Williams treffen, der sich gegen Ricky Walden durchsetzen konnte. Das ist sicherlich eine interessante Paarung, da beide Spieler vor einem Jahr noch um ihre Platzierungen in den Top 16 kämpften mussten und erst gegen Ende der vergangenen Saison wieder alte Stärke zeigten. Gewonnen hat übrigens Mark Williams sein letztes Turnier in China bei den China Open 2010 im März.

Einen glanzvollen Start legte auch Stuart Bingham hin, der das Match direkt mit einer 142er Clearance begann. Derzeitig ist es noch das höchste Break und sollte kein Spieler ihn überbieten, stehen Bingham immerhin 2.000 Pfund für das höchste Break zu. Doch wird dies nicht der einzige Scheck sein, den der Engländer mit nach Hause nehmen wird, da er mit seinem Sieg gegen Mark Allen ins Achtelfinale einzieht und ein Preisgeld von 5.925 Pfund sicher ist.
Jeden seiner fünf Frames gewann Bingham durch Breaks von mehr als 50 Punkten. Eine erstaunliche Bilanz und Leistung, die er gegen Allen brachte. Am Ende stand es 5-2 für Stuart Bingham.

Deutlich bitterer sind die Niederlagen für Ryan Day und Liang Wenbo. Da beide Spieler sich nicht für die World Open qualifizieren konnten, haben sie mit der EPTC 2 nur noch eine Chance, Ranglistenpunkte zu sammeln, bevor die Offizielle Rangliste neu bestimmt wird. Da die EPTC aber nur vergleichsweise wenige Punkte liefert, werden beide Spieler wohl den zweiten Teil der Saison außerhalb der Top 16 starten und sich somit für die UK Championship qualifzieren müssen.

Ebenfalls erfolgreicher Qualifikant war Mark Davis, der mit 5-4 gegen Marco Fu gewann.

Alle Ergebnisse, Spielzeiten und mehr zu den Shanghai Masters 2010 findet ihr hier.
Gelesen 1939 mal
Thomas Hein

Bis bald euer Thomas Hein

Geschenkgutscheine und mehr für Snookertrainings im gesamten Bundesgebiet findet man auf www.snookertraining.de.

Allseits beliebt sind Trainingskurse, Trainingstage und Trainingswochen in der Snookerakademie auf www.15reds.de. Trainingsbücher aus der PAT-Snookerreihe kann man auf www.pat-snooker.com bestellen.

Eine Auswahl meiner Trainingsvideos kann man sich auf www.youtube.com/user/snookermania2011/videos anschauen.

Medien

Für ältere Artikel nutzen Sie bitte unser Archiv oder die Suchfunktion

snookertraining de

135 50 2010 15reds evolution animation shot pos2mcbillard pocketsniper

stakers 11